Aufrufe
vor 3 Monaten

24 Stunden | 03/2017

  • Text
  • Unternehmen
  • Mitarbeiter
  • Chemnitzer
  • Arbeit
  • Chemnitz
  • Menschen
  • Freiberger
  • Zudem
  • Zeit
  • Wohnen
  • Stunden

······························································································································································································································································································································· Das Auto kommuniziert mit seiner Infrastruktur, sendet, empfängt und verarbeitet Daten und ermöglicht so ein neues Mobilitätserlebnis.« KOMPETENZ Hinter der Fassade des Gebäudes an der Chemnitzer Kauffahrtei entwickelt IAV wertvolle Zulieferprodukte. Foto: Christian Bierwagen · Der Engineering-Partner IAV bringt die technischen Innovationen erfolgreich in Serie Auch wenn man es nicht auf den ersten Blick sieht: Entwicklungen von IAV, dem weltweit führenden Engineering-Partner der Automobilindustrie, stecken in fast jedem Fahrzeug. Dafür sorgen auch die Mitarbeiter am Standort in Chemnitz an der Kauffahrtei. Dort rotieren um 11 Uhr vormittags die Maschinen, um die Welt der Autos weiter zu entwickeln. Denn nahezu alle Automobilhersteller und ihre Systemzulieferer zählen seit vielen 3802064-10-1 Jahren zum Kundenkreis des Unternehmens. Gegründet 1983 als Spin-off der Technischen Universität Berlin, ist IAV mit inzwischen mehr als 6.500 Mitarbeitern einer der weltweit führenden Engineering-Partner. Neben seinem Hauptsitz in Berlin hat das Unternehmen weitere Standorte in Deutschland, Europa, Asien sowie in Nord- und Südamerika. Kompetenz für das ganze Fahrzeug – das bietet nur IAV. Das Unternehmen ist in allen Bereichen der Automobilentwicklung aktiv. Dazu gehören selbstverständlich auch Themen der digitalen Transformation. Das Auto entwickelt sich immer weiter zum „rolling Device“ – es kommuniziert mit seiner Infrastruktur, sendet, empfängt und verarbeitet Daten und ermöglicht so ein ganz neues Mobilitätserlebnis und neue Angebote an Diensten. IAV arbeitet intensiv an diesen Themen – auch mit Partnern aus der IT-Industrie. Die Ingenieure von IAV beherrschen aber auch das gesamte Spektrum der Antriebsstrangentwicklung. Sie können komplette Motoren (Diesel, Otto, alternative Antriebe) und Getriebe entwickeln und sind Experten auf den Gebieten Einspritzsysteme, neue Brennverfahren und Abgasnachbehandlung. Elektronik, Fahrzeugsicherheit und Leichtbau runden das Portfolio der Fahrzeugentwicklung ab. IAV kennt die Anforderungen des Pkw- Marktes ebenso wie die speziellen Herausforderungen im Bereich Nutzfahrzeuge. Eigenentwicklungen von Komponenten, Verfahren und Werkzeugen garantieren, dass die IAV-Ingenieure Innovationsführer sind. Dazu betreibt das Unternehmen eine eigene Vorentwicklung und arbeitet interdisziplinär mit Universitäten und Forschungseinrichtungen zusammen. Als Engineering-Partner unterstützt das Unternehmen seine Kunden in allen Phasen des Entwicklungsprozesses – von der ersten Idee bis hin zur Erprobung auf der Straße und über den Serienstart hinaus. Dabei kommen modernste Methoden, eine erstklassige technische Ausstattung und vor allem kompetente und hoch motivierte Mitarbeiter zum Einsatz. Kurzum: IAV entwickelt, was bewegt.

······························································································································································································································································································································· Schnell, unkompliziert und durchdacht – das sind unsere Leistungen, die wir den Kunden für ihr barrierefreies Bad in und um Zwickau bieten. « Jungens Unternehmen sorgt für mehr Sicherheit im Badezimmer Egal, ob jung oder alt, Zwei- oder Vierbeiner – eine Badewannentür macht das Baden für jeden ganz einfach möglich. Die Tür reduziert die Einstiegshöhe in die Wanne enorm und sorgt so für mehr Sicherheit im Badezimmer. „Jede Tür wird individuell an die Badewanne angepasst und maßangefertigt“, erklärt Alexander Hartisch, Geschäftsführer und Sanitärmeister von nanoBAD. „Die zahlreichen Möglichkeiten für ein sicheres Bad im Alter sind in unserer Ausstellung in Zwickau Niederplanitz zu sehen, dienstags bis donnerstags von 9 bis 15 Uhr und nach Vereinbarung.“ nanoBAD ist ein junges Unternehmen aus Zwickau, gegründet von den Brüdern Alexander und Tobias Hartisch, eingetragen als Meisterfachbetrieb im Bereich Sanitärinstallationen. „Aufgrund des steigenden Bedarfs an altersgerechtem Wohnraum, haben wir uns auf die Gestaltung barrierefreier Bäder spezialisiert, mit dem Fokus auf mehr Sicherheit im Alter. Schnell, unkompliziert und durchdacht – das sind unsere Leistungen, die wir den Kunden für ihr barrierefreies Bad in und um Zwickau bieten.“ Senioren sind heute bis ins hohe Alter aktiv und möchten die goldenen Jahre in ihrem vertrauten Umfeld verbringen – so eigenständig wie möglich. „Doch schon kleine Hindernisse, wie ein Bad ohne Dusche können diesen Wunsch zunichte machen“, berichtet Alexander Hartisch. Je nach Anforderung benötigen die Profis zwischen vier – für die Badewannentür oder den Badewanneneinstieg – und 24 Stunden für den Systemumbau „Wanne zu Dusche“. Aufwendige und zeitintensive Renovierungsarbeiten gehören damit der Vergangenheit an. „Bei uns können die Kunden ihr neues Bad bereits am nächsten Tag wieder nutzen. Dank der ständigen Weiterentwicklung können wir unseren Kunden immer eine individuell auf Ihre Bedürfnisse angepasste Umsetzung garantieren“, so Hartisch. „Dabei legen wir stets den größten Wert auf Qualität und Service, kundenfreundliche und bedarfsgerechte Beratung sowie die termingerechte Ausführung aller Arbeiten.“ Der Kundenwunsch und die baulichen Gegebenheiten vor Ort entscheiden über Höhe, Breite und Farbe der Tür und die Öffnungsseite. Innerhalb eines Arbeitstages bauen die Profis nachträglich in die heimische Wanne die Wunschtüre ein. Kombiniert mit einer Spritzschutzwand hat die unschöne Pfützenbildung im Badezimmer für immer ein Ende. Das Besondere an Badewannentüren: Sie machen eine vollwertige Badewanne auch zu einer vollwertigen Dusche. Bei Bedarf lässt sich die Tür wasserdicht verschließen. So wird die Dusche im Handumdrehen wieder zur Badewanne. Wer auf seine Badewanne ganz verzichten möchte, der kann sich innerhalb eines Arbeitstages anstelle der alten Wanne eine geräumige Duschoase einbauen lassen. Das Umbaumodul „Wanne zur Dusche“ macht es möglich. Die patentierte Teilsanierung lässt sich einfach und sauber umsetzen und ist wesentlich günstiger als ein kompletter Badumbau. Weiterer Vorteil: Boden, Armaturen und weitere Installationen bleiben in aller Regel unverändert. Schon am nächsten Morgen steht dem neuen Duschvergnügen nichts mehr im Weg. nanoBAD bietet zu den Badewannentüren und Badewanneneinstiegen sowie dem Systemumbau „Wanne zu Dusche“ auch Einstiegshilfen für die Badewanne, Haltegriffe in verschiedenen Ausführungen, Badewannenlifte, Anti-Rutsch-Beschichtungen für Dusche, Badewanne und Fliesenböden. Wichtig zu wissen: Badumbauten, die bei nachlassender Beweglichkeit ein selbstständiges Leben ermöglichen, fördert die Pflegekasse in der Regel mit einem Zuschuss von bis zu 4000 Euro. Mehr Infos telefonisch unter 0375 / 214 393 03 sowie im Web unter www.nanobad.de. BARRIEREFREI UND SICHER Ein kleines Bad mit Wanne muss nicht zum Problemfall werden. Mit geringem Aufwand kann in jede Badewanne eine Tür eingebaut werden. Dann entfällt das gefährliche klettern über den Wannenrand. Den Umbau für mehr Lebensqualität fördert in den meisten Fällen die Pflegekasse. Foto: BADbarrierefrei.de · 3800972-10-1