Aufrufe
vor 3 Monaten

24 Stunden | 03/2017

  • Text
  • Unternehmen
  • Mitarbeiter
  • Chemnitzer
  • Arbeit
  • Chemnitz
  • Menschen
  • Freiberger
  • Zudem
  • Zeit
  • Wohnen
  • Stunden

······························································································································································································································································································································· Wir setzen auf Qualität, Flexibilität und Termintreue. Handwerkliches Können und langjährige Erfahrung zeichnen unseren Meisterbetrieb aus.« SPEZIALISTEN von Metallbau Feustel vor dem Arbeitsbeginn früh um 7 Uhr. Foto: Andreas Bergfeld · Zwickauer Meisterbetrieb hat sich seit drei Generationen dem Metallbau verschrieben Jeder Arbeitstag von Lutz Feustel und seinen Mitarbeitern beginnt früh um 7 Uhr mit einer Arbeitsabstimmung. „Montagfrüh startet mindestens ein Service-Team nach Bayern, wo es bis Donnerstag bleibt, die anderen Service-Teams sind in der Region unterwegs. Alle unsere Mitarbeiter sind Spezialisten auf ihrem Gebiet. So ist beispielsweise Davy Busl ein Sachkundiger für Torantriebe, Jörg Dornis ist zuständig für die Konstruktion und Produktionskontrolle“, 3812698-10-1 sagt der Geschäftsführer von Metallbau Feustel GmbH, deren Ausstellung – der Firmeneigene Metallzaun – ein absoluter Hingucker ist. 15 Vollbeschäftigte zählt das Familienunternehmen, dessen Schwerpunkt im Neubau von Balkonanlagen, Vordächern, Toren, Zäunen, Geländern und Stahlbaukonstruktionen liegt. „Mit unseren Mitarbeitern setzen wir auf Qualität, Flexibilität und Termintreue. Handwerkliches Können und langjährige Erfahrung zeichnen unseren Meisterbetrieb aus“, so der Firmenchef. Den Beruf des Schlossers lernte Lutz Feustel von der Pike auf von seinem Vater Wolfgang. „Für mich kam nie ein anderer Beruf infrage. Da ich ein Einzelkind bin, stand von Anfang an fest, dass ich den Betrieb später übernehmen werde. Die Weichen dafür wurde sozusagen bereits im Kindergartenalter gestellt. Soweit ich mich erinnern kann, liefen bei uns immer Männer in Schlosseranzügen über den Hof“, sagt der 48-jährige Marienthaler, der die Leitung des Familienunternehmens vor 20 Jahren, am 1. Juli 1997, übernommen hat. Gegründet wurde die Firma am 1. Oktober 1958 von seinem Großvater Fritz Feustel. 1977 übergab er den Betrieb an Sohn Wolfgang, der diesen bis 1997 leitete. „Mein Vater ist jetzt 76 und freut sich jeden Tag, wenn er über den Hof geht, darüber, dass auch nach fast 60 Jahren immer noch die Männer in Schlosseranzügen allgegenwärtig sind, und darüber, dass mit meinem Sohn Frederik höchstwahrscheinlich die vierte Familiengeneration heranwächst“, sagt Feustel. Der Meisterbetrieb bildet seit Jahren Lehrlinge aus. „Unser Werkstattleiter Maik Scheibner kam 1996 als Lehrling zu uns. Nach dem Facharbeiter Metallbauer hat er im Juli 2013 seinen Meister gemacht. Seit einer Woche ist unser Lehrling Nico Schwarzenberg ein Facharbeiter.“ Erstmals in seiner Geschichte hat das Unternehmen eine junge Frau als Auszubildende im Metallbauberuf. Sie wird Metallbauerin in Fachrichtung Konstruktionstechnik, sagt die 24-jährige Sindy Mielich ganz stolz. „Es ist mein Traumberuf. Ich wohne gleich über die Straße und fühle mich bei Metallbau Feustel angekommen.“

······························································································································································································································································································································· Die Preisträger zeichnen sich durch besondere Kunden-Orientierung, Service-Bereitschaft und persönliche Ansprache und Hinwendung aus.« Chemnitzer Akustiker holt bundesweite Auszeichnung Das war einer der schönsten Abende für die Mitarbeiter der Firma Hörgeräte Dr. Eismann: Anfang Februar 2017 zeichnete der große deutsche Kult-Star Heino als Schirmherr die Gewinner des „TOP 100 Akustiker 2017/2018“-Wettbewerbs aus und überreichte anlässlich der feierlichen Gala-Veranstaltung im Berliner Hotel „Adlon“ die Urkunden an die strahlenden Preisträger. Darunter auch Ronny Schott, Inhaber des Fachgeschäftes DR. Eismann. Er und sein Team sind nicht nur Ansprechpartner für Menschen mit einer Hörstörung. Auch das Thema Prävention steht im Mittelpunkt. So wird zum Beispiel auch individueller Gehörschutz angeboten, ebenso wie Hörtests, Innenohr-Monitoring für Musiker oder Aufklärungsarbeit in Schulen und Unternehmen. Wie breit gefächert das Angebot der Dienstleistungen des Fachgeschäftes ist, verdeutlicht der Servicekatalog: - kostenlose Hörtests und sorgfältige Hördiagnostik in Partnerschaft mit HNO-Ärzten - ausführliche und verständliche, individuelle Beratung - zweckentsprechende Hörsystemauswahl für den privaten und beruflichen Alltag - qualifiziertes Anpassen von Hörsystemen durch ausgebildete Hörakustiker, darunter Meister und Gesellen - die Anpassung von Hörsystemen bei Kindern - die Hörsystemanpassung mit modernster Computermesstechnik - Hörsystemvergleich und Praxistest vor Ihrer Kaufentscheidung - gewissenhafte Nachsorge und Betreuung Hausbesuchsservice - Reparaturen an Hörsystemen und Otoplastiken - das Angebot von Zubehör, Pflegemitteln, Batterien, Gehörschutz - Vorträge und Infoveranstaltungen für Pflegepersonal Es sind all diese Parameter, die die unabhängige Jury des Wettbewerbs überzeugte. Experten aus der Wissenschaft und der Marketingbranche ermittelten aus den Wettbewerbsteilnehmern die besten Akustiker. Um einen klaren, kritischen aber auch fairen Vergleich für die Unternehmen zu schaffen, hatte das ausschreibende Institut einen umfangreichen Fragenkatalog erarbeitet, mit dem die jeweiligen Bewerber ihre Leistungsfähigkeit und ihre absolute Kundenorientierung darstellen mussten. Anhand dieses 17- seitigen Fragebogens, zahlreichen Geschäftsbesichtigungen und aufwendigen Testkäufen, bei denen die Antworten der Bewerber auf Herz und Nieren überprüft wurden, ist es dem betriebswirtschaftlichen und marketingorientierten Team gelungen, die Hörgeräte-Akustiker unter den Bewerbern zu finden, die ganz besonders kundenorientiert denken und handeln. Eine besondere Kunden-Orientierung, Service-Bereitschaft und persönliche Ansprache und Hinwendung zeichne demnach auch das Chemnitzer Unternehmen Dr. Eismann aus. Die Firma Hörgeräte Dr. Eismann e.K. ist ein mittelständisches Unternehmen mit bereits seit 25 Jahren währender Tradition. Das erste Geschäft wurde im Jahr 1991 in Stollberg von Dr.-Ing. Volker Eismann eröffnet. Es folgten weitere Filialen in der Bruno- Granz-Straße, der Clausstraße und der Barbarossastraße, welches nach dem Umzug im Oktober 2009 Am Walkgraben 29 zu finden ist. Im Jahr 2009 übergab Dr. Eismann aus Altersgründen die Verantwortung an seinen langjährigen Mitarbeiter Ronny Schott. Der neue Geschäftsinhaber absolvierte vor seiner Lehre im Hörgeräteakustikerhandwerk eine Lehre zum Rundfunkmechaniker. Er qualifizierte sich zum Hörakustikmeister und Betriebswirt des Handwerks. Unter seiner Leitung wurde nun im September 2016 die neuste Filiale auf der Straße Usti nad Labem 1 eröffnet. AUSGEZEICHNET Ronny Schott, Inhaber der Firma, hatte seine Tochter Mona dabei, als er sich die Auszeichnung von Schirmherr und Musiker Heino abholte. Foto: BGW · 3808472-10-1