Aufrufe
vor 3 Monaten

24 Stunden | 03/2017

  • Text
  • Unternehmen
  • Mitarbeiter
  • Chemnitzer
  • Arbeit
  • Chemnitz
  • Menschen
  • Freiberger
  • Zudem
  • Zeit
  • Wohnen
  • Stunden

······························································································································································································································································································································· Unsere Auftragsbücher sind gut gefüllt, trotzdem nehmen sich unsere Außendienstmitarbeiter natürlich für jeden Kunden ausreichend Zeit. « ENGAGIERT Frank Lindner (hinten) und sein Team sorgen für rund um die Uhr trockene Häuser. Foto: Andreas Seidel · Drymat aus Niederwiesa ist der Spezialist für die elektrophysikalische Mauertrockenlegung Egal, ob 11 Uhr am Vormittag oder 23 Uhr in der Nacht, egal, ob in der Woche oder am Wochenende – Hausbesitzer, die die gebührenfrei aus dem deutschen Festnetz erreichbare Nummer 0800 7205600 wählen, erreichen rund um die Uhr einen Mitarbeiter von Drymat. „Die freundlichen Kollegen an der Hotline nehmen sich die Zeit, sich des Anliegens der Kunden anzunehmen. Anschließend geben sie es umgehend an den für den jeweiligen Bereich 3810284-10-1 zuständigen Techniker weiter“, sagt Frank Lindner. Der Niederwiesaer hat vor 20 Jahren das Unternehmen Drymat gegründet, das sich auf die elektrophysikalische Mauertrockenlegung spezialisiert hat. Die Auftragsbücher sind seitdem gut gefüllt. „Unsere Außendienstmitarbeiter nehmen sich für jeden Kunden ausreichend Zeit. Sie schauen sich vor Ort die Feuchtigkeitsschäden an, erstellen eine kostenfreie Feuchtigkeitsanalyse des Objektes und ein unverbindliches, freibleibendes Angebot für die Trockenlegung“, sagt Frank Lindner. Keinem Kunden werde etwas aufgedrängt, die Hausbesitzer können sich in Ruhe entscheiden. „Unser System funktioniert. Das zeigen wissenschaftliche Studien und Zertifizierungen. Auch die neueste Norm 3355 führt wieder das elektrophysikalische Verfahren als wissenschaftlich anerkannt und praktikabel an“, so der Geschäftsführer. 2016 wurde die Firma im bundesweiten Wettbewerb Top 100 als eine der Top 10 im Innovationsmanagement geehrt. Doch wie funktioniert das System von Drymat genau? Mittels ringförmig ins Mauerwerk eingebrachter Elektroden und einer kleinen Steuereinheit wird Feuchtigkeit nach dem elektrophysikalischen Prinzip innerhalb kurzer Zeit langfristig bekämpft und das Bauwerk langfristig trocken gehalten. Zudem liegt die Abdichtungsebene bei dieser Methode unter dem Gebäude, da die Kathoden im Erdreich versenkt werden. Der bauliche Aufwand für diese aktive Sperre ist dennoch minimal. Das schlägt sich auch in den Kosten für die Installation und den laufenden Betrieb nieder. So liegt der Verbrauch im laufenden Betrieb bei lediglich sechs Watt pro Stunde. Das entspricht dem Verbrauch eines Klingeltrafos. „Bei der Mauertrocknung mit dem Drymat System können die Kunden bis zu 70 Prozent der Kosten einsparen“, bringt es Frank Lindner auf den Punkt. Das spricht sich unter Hausbesitzern herum. Da die Trocknung häufig bereits nach wenigen Monaten für den Eigentümer sichtbar wird, wird das Unternehmen regelmäßig weiterempfohlen. Übrigens: Entwicklung, Produktion und Montage kommen komplett aus sächsischer Hand.