Aufrufe
vor 3 Monaten

Abschied | 04/2017

  • Text
  • Abschied
  • Chemnitz
  • Menschen
  • Zeit
  • Trauer
  • Bestattung
  • Trauerfall
  • Verstorbenen
  • Vorsorge
  • Beispielsweise

Abschied TRAUERFALL Musikalischer Abschied Musik ist wichtiger Bestandteil der Trauerfeier iStockphoto, ©RobertHoetink Esgibt kaum eine Kunstrichtung, die die Gefühle so intensiv anspricht, wie die Musik. Meist reichen schon wenige Takte und Töne, um einen Menschen emotional anzusprechen. Musik kann fröhlich machen, traurig, trösten mitreisen, entspannen, antreiben, aufwühlen. Musik lässt uns träumen, weckt nicht selten Erinnerungenund verbindet die Menschen. Musik isteineSprache, diealle anspricht und die jederversteht. Daher ist sie ein wichtiges Element derTrauerfeier. Aber welche Musiksoll gespielt werden? Es gibtvon klassisch bismodern eine Unmenge Stücke, die einer Trauerfeier einen passendenund würdigenRahmengebenkönnen. Eine Trauerfeierist etwasindividuelles, etwasganzpersönliches. Entsprechend individuell undpersönlich solltedie Musik sein. Siesolltensich Zeitlassen bei der Titelauswahl,dennder richtige Ton im richtigen Momentkann die gemeinsamen Gefühle derTrauergemeinschaft verstärken und einen unvergesslichen Moment schaffen. Musik ist viel mehr als nur Geräuschkulisse. Überlegen Sie, welche Stücke zu dem Verstorbenen passen, zu seinem Charakter, zu seinem Leben und was er selbst gern hörte. Gern gehört Wie sehr sich die Trauerkultur verändert, sieht man auch daran, welche Musik auf Anzeigensonderveröffentlichung 44

TRAUERFALL Abschied Anzeigensonderveröffentlichung Beisetzungen und Trauerfeiern gespielt wird. Längst finden sich nicht mehr nur schwere klassische oder religiöse Werke. Einmal im Jahr befragt das Informationsportal Bestattungen.de bundesweit Bestatter und Angehörige zu den meistgespielten Liedern auf Trauerfeiern und spiegelt mit ihrer Rangliste ein interessantes Meinungsbild wieder. Ganz oben stand 2016 Andreas Gabalier mit seinem im steirischen Dialekt gesungenen Song „Amoi seg‘ ma uns wieder“. Die Ballade, die 2015 noch auf dem sechsten Platz der Liste stand, spiegelt den Wunsch wieder, den geliebten Menschen nicht für immer verloren zu haben. Gabalier selbst erlitt durch den Suizid seines Vaters und seiner Schwester schwere Schicksalsschläge. Die Musik der Band Unheilig gehörte schon 2013 zu den beliebtesten Trauerliedern. 2016 belegte die Gruppe den dritten Platz. Wie auch in Gabaliers Song geht es in der Ballade „So wie du warst“ um den Schmerz des Abschieds und die bleibende Erinnerung an gemeinsame Zeiten. „Solche Lieder können das ausdrücken, was man in seiner Trauer selbst nicht in Worte fassen kann“, meint der Bestattungen.de-Geschäftsführer Fabian Schaaf-Mehta zu der Beliebtheit deutschsprachiger Pop-Balladen. Die Platzierungen von Sarah Connor und Helene Fischer sind weitere Belege für den anhaltenden Trend deutschsprachiger Titel. Daneben ist die Wirkkraft von internationalen Evergreens und klassischen Werken ungebrochen. Immer wieder wählen Angehörige Lieder wie „Ave Maria“ oder „Candle in the wind“. „Auch nach Jahrzehnten oder gar Jahrhunderten haben diese Klassiker etwas Besonderes an sich“, stellt Fabian Schaaf-Mehta fest und betont: „Ob deutsch- oder englischsprachig, Popsong oder Kirchenlied: Sie geben den Menschen in einer schweren Zeit Halt und Hoffnung“. y Die zehn beliebtesten Trauerbegleitmusiken 2016 Amoi seg´ma und wieder Andreas Gabalier Time to say goodbye Sarah Brightman So wie du warst Unheilig Ave Maria Franz Schubert My way Frank Sinatra Only time Enya Das Leben ist schön Sarah Conner Candle in the wind Elten John Air Suite Nr. 3 Johann Sebastian Bach Die Rose Helene Fischer 45