Aufrufe
vor 2 Monaten

Abschied | 04/2018

Abschied INHALT Aus dem Inhalt Vorwort ........................ S. 03 Inhaltsverzeichnis ................ S. 04 Vorsorge Den eigenen Abschied vorbereiten . S. 05 Patientenverfügung .............. S. 06 Bestattungsverfügung ............ S. 08 Vorsorgevollmacht ............... S. 09 Finanzielle Vorsorge .............. S. 10 Sorgerechtsverfügung ............ S. 12 Nachlass regeln ................. S. 14 Notar und Testament – Eine gute Wahl .................. S. 16 Sterbebegleitung Einfach nur die Hand halten ....... S. 19 Die fünf Phasen des Sterbens. ..... S. 20 Wie wird das Ende meines Lebens sein? ............. S. 22 Portal für pflegende Angehörige ... S. 24 Wenn man nicht mehr leiden will .. S. 26 Trauerfall Todesfall – was nun? ............. S. 29 Checkliste ....................... S. 31 Todesfall im Ausland ............. S. 34 Bestatter ....................... S. 36 Das digitale Erbe eines Verstorbenen .............. S. 38 Die Traueranzeige ............... S. 40 Musikalischer Abschied ........... S. 42 Haushaltsauflösung – ein Fall für Profis ................ S. 44 Kündigung von Verträgen ......... S. 47 Ort der Besinnung Bestattungskultur im Umbruch .... S. 48 Keine einfache Entscheidung ...... S. 50 » Kreativ sein – das ist die Seele von uns Friedhofsgärtnern « ...... S. 52 Gemeinsam gegen die Trauer ..... S. 56 Tipps zur Grabpflege ............. S. 58 Designpreis für Grabsteine ........ S. 60 Grabmalpflege .................. S. 61 Danke .......................... S. 62 Ratsuchende erreichen uns Tag und Nacht unter: Telefon: 0371-336 41 77 Steffen Metzner · Beyerstraße 8 · 09113 Chemnitz Anzeigensonderveröffentlichung 4

VORSORGE Abschied Anzeigensonderveröffentlichung Den eigenen Abschied vorbereiten Festlegungen für den Fall der Fälle treffen Irgendwann müssen wir selbst Abschied nehmen von dieser Welt, von diesem Leben. Das ist uns bewusst, aber wir verdrängen meist diesen Gedanken, vor allem wenn wir jung sind. Mit steigendem Alter drängt sich dieses Thema aber immer wieder und immer mehr in den Vordergrund. Wer nichts dem Zufall oder seinen Verwandten überlassen möchte, der findet einige wichtige Instrumente, die ihm helfen, alles in seinem Sinne zu regeln. In Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung werden vorsorglich Fest legungen getroffen für den Fall, dass Sie keine selbst bestimmenden Entscheidungen treffen können, weil Sie beispielsweise im Koma liegen. Ein solcher medizinischer Fall muss nicht eintreten, falls aber doch, so haben die von Ihnen im Vorfeld getroffenen Entscheidungen starken und direkten Einfluss auf Ihr weiteres Leben. Liegen hingegen keine gültigen Dokumente vor, so hat dies im Fall der Fälle ebenfalls gravierenden Einfluss auf Ihr weiteres Leben – aber womöglich nicht in Ihrem Sinne. Während Patientenverfügung und Co. noch zu Ihrer Lebenszeit von Bedeutung sein könnten, regeln Bestattungsverfügung und Testament Ihre Angelegenheiten zwar erst nach dem Ableben, geben Ihnen aber bis zu diesem Zeitpunkt das gute Gefühl, dass irgendwann alles so geregelt wird, wie es Ihren Wünschen und Vorstellungen entspricht. y Im Garten der Zeit wächst die Blume des Trostes. (Volksweisheit) Bestatter vom Handwerk geprüft Bestattungen Inh. Martina Spindler-Lang Wir nehmen uns Zeit für Sie! Wir sind TAG und NACHT für Sie da. Bestattungshaus in: LIMBACH-OBERFROHNA Johannisplatz 4 / 2 09212 Limbach-Oberfrohna Tel.: (03722) 8 56 26 BURGSTÄDT Markt 11 09217 Burgstädt Tel.: (03724) 6 69 54 66 Mitglied des Bundesverbandes Deutscher Bestatter e. V. www.amoroso-bestattungen.de 5