Aufrufe
vor 6 Monaten

Abschied | 04/2019

Abschied STERBEBEGLEITUNG Letzte Hilfe lernen Wer vorbereitet ist, nimmt anders Abschied iStockphoto, © bowdenimages Den Begriff Erste Hilfe kennt jeder und wer in Deutschland einen Führerschein gemacht hat, besuchte auch mindestens eine entsprechende Schulung. Doch einen Kurs zur letzten Hilfe? Das klingt für viele noch fremd, ungewohnt und davon haben wohl die meisten Menschen noch nicht einmal gehört, geschweige denn einen solchen besucht. Letzte Hilfe zu leisten – gemeint ist damit, einem Sterbenden bis zum Schluss beizustehen – ist gewiss keine einfache Aufgabe und will ebenfalls gelernt sein, denn wer vorbereitet ist, nimmt anders Abschied. Diese Erfahrung machen die über 120.000 Menschen immer wieder, die sich ehrenamtlich in der Hospizarbeit engagieren. Menschen sind nun einmal verschieden – im Leben, aber auch im Angesicht des Todes. Entsprechend unterschiedlich muss man die Betreuung ausrichten. Während es Erste-Hilfe-Kurse schon seit Jahrzehnten gibt, werden Letzte-Hilfe- Kurse erst in jüngster Zeit angeboten. Dies hängt sicher mit der Entwicklung im Bereich der Hospizarbeit zusammen, aber auch mit dem eingesetzten Umdenken innerhalb der Gesellschaft. Der erste Letzte-Hilfe-Kurs Die Idee eines Letzte-Hilfe-Kurses wurde von Dr. Georg Bollig erstmals 2008 im Rahmen seiner Master Thesis zum Master of Advanced Studies (MAS) in Palliative Care beschrieben. Nachdem Dr. Bolling und Mitstreiter die Idee auf zahlreichen Veranstaltungen und Kongressen vorstellten, wurde sie schließlich auch umgesetzt: Den ersten Letzte-Hilfe-Kurs gab es 2014 in Norwegen. 2015 folgten Deutschland und Dänemark. Anzeigensonderveröffentlichung 24

STERBEBEGLEITUNG Abschied Erste Hilfe und Letzte Hilfe gemeinsam ist eine humane Haltung und die Bereitschaft anderen Menschen in Not beizustehen. Beides kann aktiv geschehen, wie zum Beispiel durch das Verbinden von Wunden und die Herz-Lungen-Wiederbelebung in der Ersten Hilfe. Aber auch letzte Hilfe kann aktiv sein beispielsweise durch die Mundpflege, das Haltgeben bei Unruhe oder Verwirrtheit. Gyula Hosszú Bestattungsunternehmen und Heimbürge Anzeigensonderveröffentlichung Vermittlung von Wissen zur humanen Hilfe Wie auch bei der Ersten Hilfe sollen die Schulungen zum Thema Letzte Hilfe Wissen zur humanen Hilfe und Mitmenschlichkeit in schwierigen Situationen vermitteln. Im Letzten-Hilfe-Kurs wird daher mit den Teilnehmern über die Normalität des Sterbens als Teil des Lebens gesprochen. Thematisiert werden mögliche Leiden als Teil des Sterbeprozesses und wie man sie lindern kann. Zudem wird darauf eingegangen, wie man mit den schwereren, aber auch den leichteren Stunden umgeht. Die Kursteilnehmer überlegen gemeinsam, wie man Abschied nehmen kann und besprechen Möglichkeiten und Grenzen. y DEFINITIONEN NACH DR. BOLLIG Erste Hilfe Maßnahmen zur Hilfe bei akuter Verletzung und Erkrankung mit dem primären Ziel, das Überleben der Betroffenen zu sichern. Letzte Hilfe Maßnahmen zur Hilfe bei lebensbedrohlichen Erkrankungen mit dem primären Ziel, der Linderung von Leiden und Erhaltung von Lebensqualität. Weitere Informationen www.letztehilfe.info Mary-Ann Hosszú – Auch an Sonn- und Feiertagen 24 Stunden dienstbereit – ohne Aufpreis – Erd-, Feuer- und Seebestattungen – Überführungen im In- und Ausland – Beratung und Vorsorge zu Lebzeiten – Trauerbegleitung – Erledigung aller, die Beerdigung betreffenden, Formalitäten – Große Auswahl an Bestattungswaren (Särge, Urnen, Deckengarnituren, etc.) – Organisation und Vermittlung von Musikern, Traueranzeigen, Blumenschmuck, Trauerrednern / Pfarrern Wir helfen Ihnen gern. Wenden Sie sich vertrauensvoll an uns. Limbach-Oberfrohna Hainstraße 23 · Tel.: (03722) 9 23 19 Jägerstraße 5 · Tel.: (03722) 5 03 44 42 Leipziger Straße 10 09232 Hartmannsdorf bei Chemnitz Tel.: (03722) 4069666 Rochlitzer Straße 38 09648 Mittweida Tel.: (03727) 9965201 25