Aufrufe
vor 3 Monaten

Abschied | 04/2019

Abschied VORSORGE Bestattungsverfügung Wünsche in einer schriftlichen Willenserklärung bindend hinterlegen TIPPS Worauf bei Bestattungsvorsorgevertrag bzw. Bestattungsverfügung achten? 1. Achten Sie beim Abfassen der Bestattungsverfügung darauf, dass die Wünsche auch realisierbar sind. Die Wünsche dürfen nicht gegen Gesetze (Friedhofszwang) und Verordnungen (Friedhofssatzung) verstoßen. 2. Sie sollten auch dann Festlegungen treffen, wenn Ihnen eigentlich egal ist, was mit ihrem Körper nach dem Ableben geschieht und wie die Hinterbliebenen Sie beisetzen. Nach einem Todesfall stehen die Hinterbliebenen schließlich unter emotionalem Stresse und müssen viele behördliche und organisatorische Wege unter Zeitdruck erledigen. Eine selbst verfasste Bestattungsverfügung kann helfen, dieser Situation vorzubeugen und die Hinterbliebenen zu entlasten. 3. Bewahren Sie das Dokument an einem Ort auf, der ein schnelles Finden nach Ihrem Ableben garantiert. Besonders bieten sich Plätze an, an denen auch der Personalausweis, die Krankenkarte und andere wichtige Unterlagen platziert sind. Alternativ können die Schriftstücke (oder Kopien) auch an vertrauenswürdige Personen abgegeben werden, die vermutlich frühzeitig von Ihrem Tode erfahren werden. Ferner können gesonderte Ausfertigungen beim zuständigen Pfarramt, der Friedhofsverwaltung und dem gewünschten Bestattungsunternehmen hinterlegt werden. 4. Sorgen Sie dafür, dass die im Bestattungsvorsorgevertrag bzw. Bestattungsverfügung genannten Wünsche auch finanzierbar sind (Sterbegeldversicherung oder Treuhandkonto). Reicht das Vermögen nicht aus, können die Erben die Vertragsbedingungen ändern und eine kostengünstigere Bestattung durchführen lassen. Wer keinen Bestattungsvorsorgevertrag abschließen möchte, kann alternativ seine Vorstellungen und Wünsche auch in einer schriftlichen Bestattungsverfügung dokumentieren. Sie gilt juristisch als Willenserklärung und hat damit bindenden Charakter. Die Bestattungsverfügung kann formlos handschriftlich verfasst werden (mit Unterschrift und Datum). Gedruckte Verfügungen sollten von einem Notar oder vom Hausarzt bestätigt werden, um Zweifel auszuräumen, ob das Dokument den tatsächlichen Willen des Unterzeichners wiedergibt. Selbstverständlich kann man – wie beispielsweise auch beim Testament – jederzeit die eigene Bestattungsverfügung ändern (entscheidend ist das Datum der jüngsten Verfügung). Wie beim Bestattungsvorsorgevertrag kann man auch bei der Verfügung Festlegungen treffen zur Art und zum Umfang der Bestattung. Es können beispielsweise Wünsche über Feuer- oder Erdbestattung geäußert werden oder Details zur Zeremonie. Auch zum Thema Trauerfeier können Entscheidungen getroffen werden, ob es eine geben soll und in welchem Rahmen, welcher Trauerredner sprechen und welche Musik gespielt werden soll usw. Man kann auch festlegen, welches Bestattungsunternehmen betraut werden soll. Selbstverständlich kann auch festgelegt werden, auf welchem Friedhof man beigesetzt werden möchte und mann kann auch Details zur Grabgestaltung nennen, zum Beispiel, was auf dem Grabstein stehen oder auch nicht stehen soll. y Anzeigensonderveröffentlichung 8

VORSORGE Abschied Risikolebensversicherung Finanzielle Absicherung der Familie Die Familie ist das wichtigste für uns und wir tun alles, damit es dem Lebenspartner und den Kindern gut geht. Doch was ist, wenn wir plötzlich aus dem Leben gerissen werden und wir folglich gar nichts mehr tun können? Im traurigen Fall des eigenen vorzeitigen Todes kann das Wohl der Familie ins Wanken geraten – nämlich dann, wenn durch den Verlust nicht nur eine emotionale, sondern auch eine finanzielle Lücke gerissen wird. einem auf den anderen Tag tragisch verändern und zur Existenzfrage werden. iStockphoto, © AndreyPopov Was die finanzielle Absicherung der Familie angeht, so besteht bei den Deutschen in Sachen Vorsorge laut einer forsa-Umfrage erheblicher Nachholbedarf: Nur 18 Prozent der Männer und 14 Prozent der Frauen haben eine Risikolebensversicherung abgeschlossen. Doch der plötzliche Tod des Ehe- oder Lebenspartners kann das Leben der Hinterbliebenen von Die Risikolebensversicherung ist ein günstiger Schutz, um der Familie im Todesfall finanzielle Sicherheit zu geben. Bei der Wahl der richtigen Absicherungshöhe sollte man aber auch an die laufenden Kosten denken, wie z. B. Miete oder Darlehensrate. Der Versicherer berät hier gerne, um den persönlichen und individuellen Bedarf zu ermitteln. y Anzeigensonderveröffentlichung 24 h Telefon Den letzten Weg gehen wir gemeinsam. Weil Abschied Vertrauenssache ist. Frank Oberüber – Bestatter und Trauerredner Hainichen Frankenberg Freiberg 037207 651392 037206 897590 03731 7980694 Am Damm 7 Am Graben 18 Poststraße 11 Weitere Infos: www.rieger-oberueber.de 9