Aufrufe
vor 8 Monaten

Abschied | 04/2020

  • Text
  • Magazin
  • Trauerfall
  • Bestattung
  • Beispielsweise
  • Chemnitz
  • Kinder
  • Verstorbenen
  • Trauer
  • Zeit
  • Menschen
  • Abschied

Abschied VORSORGE Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht oft unbrauchbar Intensiv mit der Thematik auseinandersetzen und beraten lassen Bei dem Suchbegriff „Patientenverfügung Formular“ spuckt Google über 80.000 Treffer aus. Vielleicht ist sogar genau das Formular darunter, das exakt auf die eigenen individuellen Bedürfnisse passt. Es aber aus den 80.000 Treffern herauszufiltern, ist fast unmöglich und wahrscheinlich ist es einfacher, gleich selbst eine eigene individuelle Patientenverfügung zu verfassen. Doch das setzt voraus, dass man sich mit dem Thema intensiv beschäftigt. Aber genau das widerstrebt den meisten Menschen. Wer denkt schon gern über den eigenen Tod nach oder darüber, dass man mal zu einem intensiven medizinischen Pflegefall werden könnte? Dass eine Patientenverfügung irgendwie nützlich und sinnvoll ist und man sie haben sollte, das verstehen ja noch die meisten. Also schnell einige Formulare halbherzig angeschaut, einige Kreuzchen setzen, Unterschrift, Datum und abgehakt ist die unangenehme Sache. Endlich kann man sich wieder den schönen Dingen des Lebens widmen… Wer so ran geht, sollte es lieber gleich lassen. Wer sich entschließt, eine Patientenverfügung und/oder eine Vorsorgevollmacht Notarin Elke Ossig Breite Straße 17 09337 Hohenstein-Ernstthal Telefon: 03723 42530 Fax: 03723 42533 E-Mail: notariat.ossig@ t-online.de Notar Martin Blaudeck An der Markthalle 3 09111 Chemnitz Telefon: 0371 666 277 0 Fax: 0371 666 277 29 E-Mail: info@notar-blaudeck.de www.notar-blaudeck.de Anzeigensonderveröffentlichung 8

VORSORGE Abschied aufzusetzen, sollte es richtig tun, denn im medizinischen und juristischen Alltag zeigt sich, dass ein großer Teil dieser Dokumente unbrauchbar ist und diese nicht weiter helfen. Meistens – so die Erfahrung der Ärzte – sind die Patientenverfügungen zu unkonkret formuliert und auf den jeweiligen Fall nicht anwendbar. Aber auch widersprechende Aussagen oder laienhafte Formulierungen sorgen für Unklarheit, sodass das Schriftstück im Fall der Fälle nicht aussagekräftig ist und damit nicht den ursprünglich angedachten Zweck erfüllt. Auch juristisch lauern viele Fallstricke. Was ist, wenn das Dokument verloren geht oder nicht anerkannt wird, weil die Vermutung im Raum steht, dass es nicht vom Patienten selbst stammt oder er zum Zeitpunkt des Abfassens nicht mehr geschäftsfähig war? Notarielle Unterstützung Die Notarkammer Sachsen rät zur notariellen Beurkundung von Patienten- Notar Mathias Löhnert Kaßbergstraße 26 09112 Chemnitz Tel.: 0 3 71 / 36 93 50 Fax: 0 3 71 / 36 93 555 info@notar-loehnert.de www.notar-loehnert.de Notar Andreas Birke Notare Carmen Krause André Kuckoreit Anzeigensonderveröffentlichung Aue 23 – 27 09112 Chemnitz Telefon: 0371 382760 Fax: 0371 3827622 E-Mail: info@notar-birke.de An der Markthalle 6 09111 Chemnitz Telefon: 0371 67530 Fax: 0371 6753159 E-Mail: info@notare-kjk.de www.notare-kjk.de 9