Aufrufe
vor 2 Monaten

Aktiv & Gesund | 06/2017

  • Text
  • Gesund
  • Juni
  • Zeit
  • Urlaub
  • Menschen
  • Zecke
  • Medizin
  • Arzt
  • Entscheidung
  • Geist

6

6 AKTIV & GESUND 3825664-10-1 3828563-10-1 Mit Schallwellen den Schmerz beheben Ultraschall mit Matrix Pulsation Ultraschallwellen – das sind Schallwellen mit einer Frequenz jenseits der menschlichen Hörschwelle. Sie bewegen sich zwischen 20 Kilohertz bis zu einem Gigahertz. Allein die Aufzählung der Präsenz und der Anwendungsbereiche des Ultraschalls würde eine lange Liste darstellen. In der Medizin kann man mit dem Ultraschall diagnostizieren, therapieren und sogar operieren. Klar ist, dass dafür ganz verschiedenartige Geräte benötigt werden. Auch bei Behandlungsgeräten gibt es große Unterschiede. Die häufigste Anwendung kennen Betroffene aus der Physiotherapie: auf eine schmerzhafte Stelle des Körpers wird ein indifferentes Gel aufgetragen und der Schallkopf über die Haut bewegt. Dabei spielt die Frequenz des Schalls eine entscheidende Rolle dafür, ob der Ultraschall tatsächlich den Krankheitsherd erreichen kann oder nicht, denn jede Frequenz bringt den Schall in eine bestimmte „Eindringtiefe“. Physiotherapeutische Ultraschallgeräte sind meistens mit einer oder zwei Frequenzen ausgestattet. Um eine umfassende und gezielte Wirkung zu erreichen, benötigt man jedoch mehrere Frequenzen. Idealerweise bietet die patentierte Vitalwellen-Ultraschalltherapie mit Matrix Pulsation einen multifrequenten Einsatz. Dies ermöglicht besonders vielfältige Nutzungsmöglichkeiten. Mehr als 250 Erkrankungen können damit behandelt werden, darunter Störungen des Bewegungsapparates wie Sehnenreizungen, Arthrosen, Rheuma, Bandscheibenvorfall, Ischialgie, Osteochondrose, Prellungen, Verstauchungen, Knochenbrüche, Fersensporn. In anderen Fachbereichen können Karpaltunnelsyndrom, Lymphödem, Nasennebenhöhlenentzündung, Bronchitis, Schuppenflechte, Neurodermitis therapiert werden. Decubitusprophylaxe, Entstörung von Narben, Entsäuerung sind weitere Indikationen. Auch für kosmetische Anwendungen eignet sich diese neuartige Technologie. Da hier die „Eindringtiefe“ des Ultraschalls definierbar ist, wird die eigentliche heilsame Wirkung des Ultraschalls durch den gezielten Einsatz spezieller Gele mit natürlichen Wirkstoffen noch mehr verstärkt. So können Wirkstoffe wie Hyaluronsäure, Glucosamin und Chondroitin in ein von der Arthrose betroffenes Gelenk von außen eingeschleust werden, ohne eine Spritze einzusetzen. In der Durchführung sind die Behandlungen angenehm, schmerzfrei und risikoarm. Sie können mit den anderen Behandlungsmethoden wie zum Beispiel Kernspin-Resonanz-Therapie kombiniert werden, um den bestmöglichen Behandlungserfolg zu erzielen. Die Vitalwellen-Ultraschalltherapie mit Matrix Pulsation kann in der privaten Arztpraxis für komplementäre Medizin KOMED in Chemnitz, Am Walkgraben 29 vorgenommen werden. Infos unter Telefon: 0371 / 35 60 91 35. SO HELFEN STRANDSPAZIERGÄNGE DEN VENEN 2. Juni 2017 ···················································································································································································································································································································································································· ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG 3831031-10-1 In der Sommerhitze staut sich bei vielen das Blut in den Venen - im Urlaub am Meer lässt sich ganz nebenbei etwas gegen schwere Beine tun: Barfuß am Strand zu spazieren, stärkt Muskeln und Venen. „Der Sandboden massiert die Sohlen, kaltes Wasser strafft zusätzlich Fußund Beinvenen“, erläutert Professor Richard Brandl, Venenspezialist in München, im Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“. Eine Alternative für zu Hause: kalte Wadengüsse, flache Schuhe tragen oder besser barfuß gehen. Und Sport treiben: Bewegen Sie sich so viel und so häufig wie möglich. Außerdem rät Brandl zu kleinen Venenübungen im Alltag. Zum Beispiel im Sitzen die Zehen spreizen und wieder locker lassen - schon kommt das Blut in den Venen der Beine in Bewegung. Beim Warten an der Bushaltestelle oder an der Supermarktkasse wiederum kann man immer wieder mal vor- und zurückwippen: rauf auf die Zehenspitzen, zurück auf die gesamte Fußsohle und das Gewicht auf die Fersen verlagern. Und wieder zurück. Weitere Tipps und Übungen zur Venengesundheit finden Leser in der aktuellen „Apotheken Umschau“.

···················································································································································································································································································································································································· ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG Heilung per Trittkraft Die besondere Form der Fußreflexzonenmassage AKTIV & GESUND 2. Juni 2017 7 3831706-10-1 Die Gesundheitsmatte aktiviert die belebenden Heilungsprozesse allein durch das Auftreten. Foto: goFIT Die Fußreflexzonenmassage ist eine 4000 Jahre alte Heilmethode. In Asien weiß man, dass das Gehen auf einem Kiesstrand die körpereigenen Heilkräfte anregen kann. Deshalb findet man dort vor Badehäusern oft künstliche Kiesstrände. Körperliche Bewegung wird mit der natürlichen Massage der Fußreflexzonen verbunden. Die goFit GmbH hat diese Heilmethode aufgegriffen und so entstand die Idee zur Fußreflexzonenmassagematte. Zahlreiche Anwender berichten von Erfolgen bei der Therapie von Rückenschmerzen, Arthrose, Polyneuropathie, RLS, Fibromyalgie, Makuladegeneration, und vielem mehr… Einfach gesund Sie ist ein kleines Wunder – die go- Fit Gesundheitsmatte. Und wie viele geniale Ideen basiert sie auf einer einfachen Erkenntnis: Die Stimulation der Fußreflexzonen kann die Selbstheilungskräfte der Körpers stärken! Ein altes chinesisches Sprichwort sagt: „ Die Fußsohlen sind die Landkarte des Köpers.“ Tatsächlich ist die Anatomie des Fußes komplexer als allgemein angenommen: Das fein aufeinander abgestimmte Zusammenspiel von 26 Knochen, 27 Gelenken, 32 verschiedenen Muskeln, 107 Bändern und über 200 Sehnen ist wichtig für eine gesunde Körperhaltung. Von den Fußsohlen aus verlaufen etwa 70.000 Nervenbahnen in alle Teile des Körpers zu den einzelnen Organen. Das bedeutet, dass sich in den Fußsohlen eine wichtige Steuerzentrale für den gesamten Organismus befindet. Einfach gehen Man geht zwei Mal am Tag für zehn Minuten auf der goFit Matte. In dieser Zeit arbeitet der Körper von alleine: Die Bewegung auf der Matte regt die Reflexzonen der Fußsohlen an – und damit die Muskulatur und Organe. Ganz natürlich. Zur goFit Matte gibt es jetzt neu – das Soft Balance Pad und einen handgefertigten Rahmen aus Zirbenholz. 3818695-10-1