Aufrufe
vor 2 Monaten

Bauen & Wohnen | 07/2017

  • Text
  • Bauen
  • Wohnen
  • Bauherren
  • Chemnitz
  • Haus
  • Fenster
  • Juli
  • Chemnitzer
  • Wohnung
  • Unternehmen

2 EDITORIAL Los geht es!

2 EDITORIAL Los geht es! von Christian Wobst sonderthemen@freiepresse.de BAUEN & WOHNEN Ferienhausgefühl in eigenen vier Wänden Urlaubsfeeling das ganze Jahr genießen 7. Juli 2017 ···················································································································································································································································································································································································· ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG „Alles neu macht der Mai!“ weiß ein altbekanntes Sprichwort zu berichten. Dabei ist eigentlich jeder Tag ein guter Tag, um in den eigenen vier Wänden alles oder wenigstens ein bisschen was neu zu machen. Frische Farbe an den Wänden, ein paar neue Gardinen, eine elegante Couch oder ein schicker Tisch sorgen sofort für ein neues Wohngefühl. Sie werden es sehen! Wir jedenfalls wünschen Ihnen viel Spaß bei Ihrem neuen Projekt. Im Musterhaus von Danhaus wohnt es sich wie im Schwedenurlaub, verspricht der Hersteller. Foto: Unger Park Der Sommerurlaub ist die perfekte Zeit, um die Natur zu genießen, mit den Kindern stundenlang Sandburgen zu bauen und abends am Kamin gemeinsam von der Zukunft zu träumen. „Viele Familien wünschen sich genau dieses Urlaubsfeeling mit grenzenlosem Ferienhaus-Genuss jeden Tag – besonders, wenn sie wieder in der eigenen Drei-Zimmer-Wohnung ohne Balkon gelandet sind“, weiß Ines Förster, Pressesprecherin des Chemnitzer Unger Parks. Die Meeresbrise lasse sich zwar nur schwer nach Chemnitz transportieren, das Glück eigener vier Wände allerdings schon. Das Abenteuer „Hausbau“ beginnt dann meist mit einem Überblick über die verschiedenen Haushersteller. „Wer wohnen möchte wie im Schweden-Urlaub – in einem Haus mit klarer Architektur, innovativem Energiekonzept und einem verantwortungsvollen Umgang mit Baustoffen – ist da bei Herstellern aus dem Norden an der richtigen Adresse. In unserer Musterhausausstellung können Interessierte genau so eine Art Haus entdecken: ,Stockholm‘, das Musterhaus von Danhaus“, macht die Pressesprecherin neugierig. Das 1-Liter-Haus mit Polar-Isolierung und Wärmepumpen-Heizsystem komme im nordischen Landhausstil daher. Und auch die weiteren Musterhäuser im Unger Park vermitteln durch ihre offene Architektur und Wohnräume mit Terrassen-Anbindung im Erdgeschoss das Gefühl von fast grenzenloser Freiheit. „Das Kampa Haus begeistert mit stockwerkübergreifenden, hohen Fensterfronten und schafft ein wunderbares Urlaubsfeeling. Und apropos Urlaubsfeeling: Beim Besuch des Helma Hauses mit seinem geräumigen Schlafzimmer, separater Ankleide und dem großen Badeparadies mit zwei Waschtischen, Wanne und bodengleicher Dusche erinnert man sich doch gern an die Sonnenbäder auf Rügen und die lauen Sommerabende im Süden“, so Ines Förster. Die zwölf Häuser der Musterhausausstellung Chemnitz zeigen, wie schön es ist, sein eigenes Wohnparadies zu haben. Was für ein Genuss, sich am großen Esszimmertisch zu treffen und gemeinsam Mamas Schokoladenkuchen zu naschen und über die vergangene Woche zu berichten. Und was für ein Glück, dass jeder dann doch seinen eigenen Rückzugsbereich hat, im eigenen Zimmer verschwinden kann, um für die nächste Arbeit zu pauken oder sich auf das nächste wichtige Meeting vorzubereiten. Alle Musterhäuser entsprechen dem großen Wunsch nach Freiheit und Individualität in unserer Zeit. „Großzügige Grundrisse und flexible Hausentwürfe bieten Platz zur eigenen Entfaltung und einem kleinen Stück Urlaub mitten im Alltag“, sagt die Sprecherin. SERVICE Der Unger-Park Chemnitz mit der Musterhausausstellung befindet sich direkt an der Autobahn 4, Ausfahrt Chemnitz Mitte, Donauwörther Straße 5. Geöffnet ist Mittwoch bis Sonntag von 11 bis 18 Uhr. –www.unger-park.de IMPRESSUM Bauen & Wohnen ist eine Anzeigensonderveröffentlichung der „Freien Presse“. VERLAG: Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG Brückenstraße 15 09111 Chemnitz VERKAUFSLEITER: Torsten Müller Telefon: 0371 656 10717 Mail: torsten.mueller@ cvd-mediengruppe.de REDAKTION: Christian Wobst 3838434-10-1 ANZEIGENLEITUNG: Tobias Schniggenfittig (verantw.) TITELFOTO: Elenathewise/ istockphoto.com

BAUEN & WOHNEN 7. Juli 2017 3 ···················································································································································································································································································································································································· ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG Solarer „Lückenfüller“ für Schlosschemnitz Solardomizil ist aktuelles Großprojekt der Fasa AG – Start für zweiten Abschnitt noch in diesem Jahr Nachhaltiges Bauen im Trend Moos gegen Feinstaub Wie in dieser Entwurfszeichnung soll der erste Teil des Solardomizils zwischen dem Seniorenstift Hechlerstraße/Ecke Salzstraße und dem Schloßkontor in Schlosschemnitz einmal aussehen. Quelle: FASA AG Der 200 Kubikmeter fassende Solarspeicher. Foto: Jenni Energietechnik AG Schadstoffe reduzieren, Luftqualität verbessern – Immobilienbesitzer können ihren Beitrag leisten, die Belastungen zu verringern, etwa mit einer nachhaltigen Modernisierung. Zwar liegt die Hauptursache schlechter Luftqualität im Straßenverkehr, doch auch Hausbesitzer können zur Reduzierung der Belastungen beitragen, etwa durch „grünes Bauen“. Begrünte Dächer und bewachsene Fassaden liegen derzeit im Trend und leisten gleichzeitig etwas für die Umwelt, so die LBS Bausparkasse. So könne ein Bewuchs aus Moos und Flechten einen großen Teil des Feinstaubs verstoffwechseln. Bestehende Objekte können zudem mit Modernisierungsmaßnahmen dem aktuellen Standard angepasst werden. Jahrelang war sie da, ungenutzt und wild bewachsen: die Baulücke zwischen dem Seniorenstift Hechlerstraße/Ecke Salzstraße und dem Schloßkontor in Schlosschemnitz. Mit der dahinterliegenden und in den vergangenen Jahren sukzessiv gewachsenen Siedlung aus solaren Einfamilienhäusern mit Reihenhauscharakter entstanden auch Pläne zur Nutzung der langjährigen Brache. Mittlerweile bildet die Bebauung der ehemaligen Lücke den Abschluss eines der wohl einzigartigsten urbanen Sonnenhausareale bundesweit. Momentan entsteht dort direkt vis-à-vis alter Gründerzeithäuser ein großes Mehrfamilienhaus. „Das hebt sich jedoch nicht nur äußerlich hinsichtlich der Fassaden- und Baukörpergestaltung von anderen Wohnanlagen ab, sondern vor allem auch durch seine innovative technische Ausstattung: Der Neubau an der Salzstraße heißt nicht ohne Grund ,Solardomizil‘“, sagt Diana Trottnow, Pressesprecherin der Chemnitzer Fasa AG. Vielmehr ist der Name Programm, denn das Gebäude wurde von der Fasa AG als Aktivsonnenhaus nicht nur nach solararchitektonischen Aspekten geplant und gebaut, sondern deckt zudem über eine moderne Solarthermie-Anlage den Energiebedarf für Heizung und Warmwasser seiner zukünftigen Bewohner zu einem großen Teil über Sonnenwärme. „Das spart jede Menge Nebenkosten für Heizung und Warmwasser und unterstützt zudem einen nachhaltigen Lebensstil“, so Trottnow weiter. Das „Solardomizil“ ist das aktuelle Großprojekt der Fasa AG, die damit zeigt, dass sie Solares Bauen nicht nur im Einfamilienhaus- und im Gewerbebereich sowie bei der Altbausanierung beherrscht, sondern auch bei der Realisierung von großen Mehrfamilienhäusern. Die Chemnitzer Baufirma ist bekannt für den Bau von Aktivsonnenhäusern. Das moderne Gebäudeensemble in Schlosschemnitz ergänzt das Portfolio. Der Rohbau des ersten Teils der Eigentumswohnanlage mit elf Einheiten (alle bereits verkauft) wird diesen Monat abgeschlossen. Noch in diesem Jahr beginnen die Bauarbeiten für den zweiten Teil, der noch einmal 18 Wohnungen mit Tiefgaragenstellplätzen, Fußbodenheizung, Lift, Fliesen, Parkett und vielem mehr bereithält. „Die Wohnflächen betragen zwischen 52 bis 170 Quadratmeter und bieten somit Käufern und Investoren mit unterschiedlichsten Anforderungen direkt in der Stadt interessante Möglichkeiten zur Erfüllung individueller Wohnträume mit hohem Wohnkomfort“, so Diana Trottnow. SERVICE Interessenten für die urbanen Eigentumswohnungen erfahren mehr unter Telefon 0371/ 46 112 112 oder unter der E-Mail- Adresse kontakt@fasa-ag.de. 3840214-10-1