Aufrufe
vor 3 Monaten

Charl | 09/2017

  • Text
  • Chemnitz
  • Modenschau
  • September
  • Chemnitzer
  • Erleben
  • Oktober
  • Charl
  • Rathaus
  • Passagen
  • Galerie

Charl

Charl 10 CHEMNITZ ERLEBEN SEPTEMBER -2017 Eine Managerin mit Feuer gehört sie fest dazu, und bringt sogargelegentlichihreKindermit. „Meine Mädels sind vier und neun Jahre alt“, sagt sie.„Natürlich hantieren die nicht mit dem Feuer.“ Mit kleinen LED­Schirmchen oder ­Reifen würden sie aber durchaus schon das Publikum verzaubern. Katrins tänzerische Laufbahn wurde durcheine langjährige Ausbildung bei derTanzschule Sulaika Oriental geprägt. Ihre Tänze und Fakirshows zeigte sie in den vergangenen Wochen vor allem auf der Seebühne Kriebstein. Im Stück „Der kleine August“, eine Inszenierung des Mittelsächsischen Theaters, stand sie mit ihren Tänzerinnen regelmäßig auf den Brettern. Die Zusammenarbeit soll auch in Zukunftfortgesetzt werden. SpektakuläreKunststücke und eine atemberaubende Feuershowzeigt Katrin Günther bei ihren regelmäßigen Auftritten. Foto:Thomas Günther Katrin Günther ist studierte Soziologin und kümmert sich seit Jahren um das Reitbahnviertel. Als Stadtteilmanagerin widmet sie sich dabei den Themen„Stadtumbau Ost“, der Förderung kleiner Unternehmen im Gebiet und um Programme zur nachhaltigen Stadtentwicklung. Dabei erhält sie Unterstützung aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF). Weil ihre Arbeit so erfolgreich und wichtig ist, wurde ihr Tätigkeitsschwerpunkt inzwischen auch auf die Innenstadt ausgeweitet. Doch neben der Unterstützung der städtebaulichen Entwicklung des Gebietes, der Organisation von Stadtteilfesten und der Mitwirkung bei der Verschönerung der Straßenzüge, umtreibt Katrin Günther noch eine ganz andere Herausforderung. In ihrer Freizeit macht sie mächtig Feuer. Als Flora de la Luz gehört Katrin Günther schon seit dem Jahr 2006 der Akrobatik­ und Showgruppe „Las Fuegas“ an. Als Schwangerenvertretung stieß sie zu der Truppe. Inzwischen Katrin Günther ist hauptberuflich Stadtteilmanagerin im Auftrag der Arbeiterwohlfahrt. Foto:AWO Chemnitz NEWS AUSDEN STADTTEILEN Schloßchemnitz: Die Betreiber der „Getränkewelt“ auf der Beyerstraße verbinden bei ihrem Streetfood und Drink­Market Kulturen und Generationen mit Kulinarischem, Weinen und Craftbier. Die Besucher erwartet ein buntes Treiben an mehr als 20 Ständen und Food Trucks, von American Food bis hin zu Venezolanischen Spezialitäten. Wann? 3. September,12bis 18 Uhr. Kappel: Werist mit denHitsder 1990er Jahre groß geworden und will wie damals richtig dazu abfeiern? Starswie Right Said Fred Official, die Vengaboys,TaniaEvans als OriginalVoice ofMr. Vain, Captain Hollywood Project, Fun Factory und Mark Oh bringen in der Chemnitz­Arena die Wände zum Wackeln. Wann? 16. September, 20 bis 1Uhr. Kaßberg: Das wird spannend! Die Betreiber von Jacks Bak Bread Baguetterie an der Barbarossastraße ladenüber dassozialeNetzwerk Facebook zur„Kaßca­Reopening“­Party ein. Bis vor einigen Jahren war inden Räumlichkeiten ein bestens frequentiertes Café unter dem Namen eingerichtet. Die Nachfolger schreiben nun: „An alt bekannter Stelle, jedoch mit neuem Konzept, laden wir Euch zur reopening­Partydes ehemaligen Kaßca´s auf dem Chemnitzer Kassberg ein. Seid live mit dabei, wenn wir das Zentrum der Chemnitzer Musikszene wieder zum Leben erwecken.“ Wann? 15. September,20Uhr. Innenstadt: „Vielfalt verbindet“: So lautet das bundesweite Motto der Interkulturellen Woche. In Chemnitz wird das Fest mit einem bunten Bühnenprogramm und einem Markt der Möglichkeiten auf dem Neumarkt direkt vor dem Rathaus eröffnet. Geplant ist ein besonderes Fest für die ganze Familie. Wann? 16. September,12bis 20 Uhr. Altchemnitz: Die 12. Ausgabe vom Fashionbazaar läuft inder Spinnerei. Die Teilnehmer können wie immer im aussortierten Kleiderschrank der Verkäuferinnen stöbernund tolle Vintageteile und Accessoires ergattern. Damit niemand verhungert, gibt es Kleinigkeiten auf die Hand, zum Beispiel Kuchen und Cocktails. Wann? 10. September 13 bis 17 Uhr. WWW.FREIEPRESSE.DE/CHARL

CHEMNITZ ERLEBEN Charl 11 2017 - SEPTEMBER WWW.FREIEPRESSE.DE/CHARL NOCH MEHR SHOWS IN DER STADTHALLE: Humor: „Schwarze Augen –Eine Nacht im Russenpuff“:TomPaulsals Semjon Alexandrowitsch und sein schießwütiges Faktotum Kusma (Detlef Rothe) eröffnen in Deutschland ein Etablissement mit ganz besonderem Anspruch.Die Damen, die sie präsentieren (alle gespielt von Katrin Weber) verstehen ihr Gewerbe in jeder Lage. Dienstag 12. September, Beginn 19.30 Uhr, Einlass 18.30 Uhr. Vortrag: „Gemeinwohlökonomie: Ein Wirtschaftsmodell mit Zukunft": Der Carlowitz­Dialog mit Christian Felber soll ein Austausch zwischen Bürgern und Fachpublikum werden. Zum Auftakt der neuen Veranstaltungsreihe stellt der Gewinner des diesjährigen Nachhaltigkeitspreises seine Arbeit vor: Der Österreicher Christian Felber entwickelte die Gemeinwohl­Ökonomie­Bewegung. Dienstag, 19. September, Beginn 18 Uhr,Einlass 17.30 Uhr. Der Intendant des Chemnitzer Theaters hat esgetan. Der Bürgermeister für Recht und Ordnung auch. Und ebenso die TV­ModeratorinKatrin Huß.Sie alle haben sich auf das Parkett gewagt und an der Show„Star Dance“ in Chemnitz teilgenommen. Nun steht die nächste Auflage an. Am 16. September werden wieder Prominente über das Parkett in der Chemnitzer Stadthalle schweben. Malmit mehr Eleganz, mal mit weniger. Mal mit Verve, mal mit Humor. „Gemeinsam mit Profitänzern aus unseren Reihen trainieren sie derzeit für die dritte Auflage der Tanzshow“, freut sich Organisator Tilo Kühl­Schimmel, Geschäftsführer der Tanzschule Köhler­Schimmel.Ersei begeistert, dass auch diesmal wieder Tanzexperte Joachim Llambi (kleines Foto), bekannt aus der TV­Show„Let’sDance",als Wertungsrichter in derJury sitzen wird. DerMusiker Martin Schmitt wirdsich auf ihn einlassen: Er ist einer voninsgesamt acht Persönlichkeiten aus Chemnitz und Der Tanz der Stars Martin Schmitt trainiert schon mal mit Sindy Hohmann (rechts) und Florence Haubensak. Fotos: Peggy Fritzsche/Uwe Mann Umgebung, die diesmal antreten. „Als ich in den USA meine musikalische Ausbildung genoss, da nannten mich meine Kommilitonen ‚the column‘. Das sagt alles“, witzelte er bereits in seiner ersten Probe. Übersetzt bedeutet der Begriff: die Säule.„Ich habe bisher nicht durch große Beweglichkeit überzeugt“, gibt der Sänger zu. Inzwischen hat er sich aber auf den Jive eingestellt. Besondere Seitenhiebe steckt er bei seiner Vorbereitung von Konkurrent Hans Henrik Boneskyein. DerGastronom frotzelt bei jeder Gelegenheit in Richtung seines Kumpels:„Der ist zwar gut bei Stimme,aber beweglich? Niemals!“ Düstere Stimmung? Keinesfalls! Bonesky und Schmitt sind dicke Kumpels, und werden schon die Woche drauf vom 22.September bis 8. Oktober bei der „Wooosn“, dem Chemnitzer Oktoberfest, auf dem Hartmannplatz zusammen auf der Bühne stehen. Die erfrischend fruchtige Garten-Limonade von Bad Brambacher schmeckt so gut wie selbst gemacht. Mit natürlichem Mineralwasser und feinem Fruchtsaft. Natürlich ohne künstliche Aromen, ohne Farb- und Konservierungsstoffe! Ohne künstliche Farbstoffe Ohne künstliche Aromen Ohne Konservierungsstoffe www.bad-brambacher.de