Aufrufe
vor 10 Monaten

Familie | 06/2017

  • Text
  • Kinder
  • Eltern
  • Familien
  • Chemnitz
  • Urlaub
  • Familie
  • Zeit
  • Menschen
  • Gesundheit
  • Kindern

Gesundheit &Wohlfühlen

Gesundheit &Wohlfühlen u uteregs i otfall gut versorgt Apothekerin gibt Tipps rund ums Reisen und die Reiseapotheke Eine Reiseapothekegehört in jedes Gepäck. Was esbeim Packen zu beachten gibt und woran Eltern vor der Reise sonst noch denken sollten, erklärt Apothekerin Dr. Maria Barbara Spohrer im Interview. Sie ist Inhaberin der beiden Pluspunkt Apotheken in Freiberg. Wassollten Eltern unbedingt im Vorfeld einer Auslandsreise beachten? Sie sollten frühzeitig anfangen zu planen.Daist es wichtig,den Impfstatus der Kinder zu überprüfen und den Impfausweis mit in den Urlaub zu nehmen. Außerdem muss die Reiseapotheke gecheckt werden:Sind alle Medikamente vorhanden und noch haltbar? Passen diese auch zum Reiseziel? In den Tropen ist zum Beispiel Insektenschutz unabdingbar,den man im Skiurlaub natürlich nicht braucht. Und schließlich ist es entscheidend,wodie Arzneimittel verstaut werden:Besonders bei Kindern mit akuten und chronischen Krankheiten gehören Medikamente nicht in denKoffer, sondernins Handgepäck.Zum einen,weil sie dort schnell griffbereit sind,zum anderen,weil sie dort nicht,wie etwa im Koffer, verlorengehen, wenn ein Gepäckstück abhandenkommt. Wasmüssen Eltern bei der Einfuhr von Medikamentenund deren Lagerung beachten? Auch im Urlaub sollten Elternsicherstellen,dass Arzneimittel jederzeit kindersicher verstaut werden.Viele Arzneimittel sind hitzeempfindlich.Deswegen gehört die Reiseapotheke an einen kühlen Ort, im Auto am besten unter den Sitz. Sicherer sindjedoch Kühltaschen. Auch dasEinwickeln inAlufolie mit Kühlakkus ist eine Möglichkeit. Und wenn die Eltern etwasvergessen haben? Wasist zu beachten, wenn Medikamente im Ausland besorgt werden müssen? Zunächst empfehle ich, eine Reiserücktritt- und -abbruchversicherung abzuschließen.VorReiseantritt sollteman abklären,werimFallder Fälle die Behandlungskosten übernimmt.Dabei sollteman auch Unverträglichkeiten undAllergien ansprechen.InLändern mit hohemmedizinischen Standard kann man sich auf grundlegende Hygiene verlassen und Arzneimittel vorOrt kaufen.Besonders bei Kinderngilt es dabei aber,auf die richtige Dosierung zu achten. Nichtinallen Regionen der Welt ist das Wasser so sauber wie bei uns.Was sollten Eltern deswegen beachten? In Entwicklungsländern ist es ratsam,Mittel zur Wasserentkeimung mitzunehmen und Wasser auf jeden Fall immer abzukochen. Nur wenigen Kindern machen lange AutofahrtenSpaß.Wie können Eltern die Fahrt möglichst angenehm gestalten? Ich rate dazu,nachts zu fahren, viele Pausen mit Bewegung einzuplanen und unterwegs für Beschäftigung zu sorgen, etwa mit Büchern, Hörspielen und Malen. Anzeigensonderveröffentlichung -38-

Gesundheit &Wohlfühlen Und wasist bei Flugreisen zu beachten? Um den DruckausgleichbeimFliegenzuerleichtern,helfen Nasensprays und Kaugummikauen. Babys sollten zum Druckausgleichsaugen können. Außerdem gibt es speziell für Kinder ab einem Jahr Ohrstöpsel, die gegen Ohrbeschwerden helfen. Arzneimittel für die Akutversorgung sollten im Handgepäck griffbereit sein. Welche Tipps haben Sie zum Thema Sonnenschutz bei Fernreisen? Sonnenschutz –mindesten mit Lichtschutzfaktor 30, besser jedoch 50–muss reichlich und mehrmals täglich aufgetragen werden. Die Mittagssonne sollte man prinzipiell meiden und ansonsten eineKopfbedeckung und T-Shirt tragen. BeiRötungen lindernSalben und Spraysmit Panthenol die Beschwerden.Und auch reichliches Trinken ist wichtig. ◗ Apothekerin Dr.Maria Barbara Spohrer ist Inhaberinder beiden PluspunktApotheken in Freiberg. Foto: Privat eieaeke für Familien bei äußerenVerletzungen: Elastikbinden, Pflaster,Pinzetteund Schere, Wund- und Heilsalbe,Augentropfen bei Erkältungenund Unwohlsein: Nasenspray,Halsschmerztabletten, Ohrentropfen, Hustensaft, Glyzerinzäpfchen bei Verstopfung,Propolis-Tinktur beiHautproblemen: Sonnencreme,Salbe gegen Sonnenbrand, Antihistaminikum-Salbe,Mückenstichheiler, Zeckenzange oder -karte,Insektenschutzpräparat bei Durchfall,Erbrechen: Elektrolytlösung,Durchfalltabletten oder Aktivkohle,MedikamentgegenReiseübelkeit bei ernsthaftenErkrankungen: Fieberthermometer,Fieberzäpfchen oder -saft,Schmerztabletten Anzeigensonderveröffentlichung Bei uns finden sie kompetente Beratung durch unser geschultes Personal für Frauen mit Kinderwunsch, Schwangere und Mütter Entspannt Einkaufen durch unsere Still- und Wickelmöglichkeiten sowie der Jahreszeit entsprechende aktuelle Informationen und Produkte zur Gesunderhaltung für Mutter und Kind. Inhaberin Dr. Barbara Spohrer Friedeburg Friedeburger Straße 11 09599 Freiberg Tel.: 03731 -200 346 Fax: 03731 -200 480 Öffnungszeiten: Montag –Freitag 8.00 –18.30 Uhr Samstag 8.00 –14.00 Uhr -39-