Aufrufe
vor 1 Jahr

Familie | 06/2017

  • Text
  • Kinder
  • Eltern
  • Familien
  • Chemnitz
  • Urlaub
  • Familie
  • Zeit
  • Menschen
  • Gesundheit
  • Kindern

Kunst &Kultur usreude a

Kunst &Kultur usreude a iel Zwei Autorenmachen sich für eine der ältesten Kulturtechniken stark „Der Mensch spielt nur,woer in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist,und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt“, formulierte Friedrich Schiller im Jahre1795. Für den NeurobiologenGerald Hüther und den PhilosophenChristophQuarch wardas ZitatAnlass genug,einmal der Frage nachzugehen, wie esdenn heutzutage um das Spiel bestellt ist. Dieintensive Auseinandersetzung mit demThema führte die Autoren zu einer erschreckendenErkenntnis,die wiederum zum pragmatischenTiteldes Buches führte:„Rettet das Spiel! Weil Leben mehr als Funktionieren ist.“ Gerald Hüther und Christoph Quarch wissen genau,weshalbessowichtig ist,das Spiel zu retten:„Wir retten mit ihm immerauch unsereeigene Lebendigkeit, unsere Tugend, unsere Freiheit, unsere Authentizität,unserePotenziale –unsere Lebenslust“,schreiben die beiden.Auf mehr als 200 Seiten nehmen diebeiden Autorenden Leser mit auf eineReise durchdie Welt des Spiels.Denn gespielt wurdeschonimmer,egal ob sichnun um Griechen, Kelten oder Germanen handelte. Der Ernst kamerst mit den abrahamischen Religionen ins Spiel. Die Reformatorenwerdenvon den beiden Autorengar als einige der größtenSpielverderber gebrandmarkt. Ebenso schlechtkommen die Manager vonheute,die sich ja gernals Global Player, also als globale Spieler sehen,weg.Denn während der Manager nur an seinen Gewinn denkt, STUNTSUND FILMTRICKS Stunt-Workshop für Kids am Familien- Sonntag &Vorführungen für Groß &Klein TOPAKTUELL DieFilmkulisse aus der Realverfilmung von JimKnopfund Lukas der Lokomotivführer nach dem gleichnamigen Buch von Michael Ende. © WarnerBros. /Malao Film /RatPack Film FILM,FERNSEHEN, ACTION Dein Familienausflugmit demganz besonderen Dreh Bavariafilmplatz · 82031 Geiselgasteig beiMünchen Telefon: +49(0) 89 6499-2000 ·www.filmstadt.de Anzeigensonderveröffentlichung -56-

Kunst &Kultur will der echte Spieler zwar auch gewinnen, aber nicht nur.Viel wichtiger ist ihm das Spiel an sich, die Gemeinschaftmit anderen,die FreudeamSpiel. Mahnende Worte richten die beiden Autoren auch an die Eltern,die gut beraten seien,mit ihren Hinweisen („Das ist zu gefährlich“), die Spielweltenihrer Kindernichtimmer weiter einzuengen. Vielmehr sollten sie so oftwie möglich mit ihrem Nachwuchs spielen.Aber Achtung:„Kinder hören sofortauf zu spielen,wenn sie merken,dass wir sie zu Objekten unserer Belehrungen, Anleitungen, Vorgaben, Erwartungen oder gar Erziehungsund Bildungsmaßnahmen machen (…). Sie hören auf zu spielen und warten darauf,dass wir ihnen sagen,wie etwas geht, wie und wann sie etwas machen sollen. Und wenn niemand da ist,der ihnen das sagt,wirdihnen schnell langweilig.“ ◗ Das Buch „Rettet das Spiel! Weil Leben mehr als Funktionieren ist“ (ISBN978-3-446-44701-1) hat224 Seiten ist im Hanser Verlag erschienen und für20EuroimBuchhandel erhältlich. Foto: DGM/Paidi Tel. 037439/77214 o. 0173/3783837 Bei uns erhalten Sie ein umfangreiches Sortiment mit fachkundiger Beratung in den Bereichen •Baumschule •Stauden, Beet- und Balkonpflanzen, Kräuter •Floristik für alle großen und kleinen Anlässe •Gartenbedarf Hauptstraße 49, 08543 Möschwitz Mo.-Fr.9.00-13.00u.14.00-18.00 Uhr Sa. 9.00-13.00 Uhr Anzeigensonderveröffentlichung -57-