Aufrufe
vor 3 Monaten

Familie | 06/2018

Lesen & Lernen

Lesen & Lernen Auffälliges Verhalten durch elektronische Medien Wissenschaftler raten bei Vorschulkindern zu geringem Medienkonsum Wissenschaftler der Universität Leipzig haben herausgefunden, dass der Konsum von elektronischen Medien bei 2- bis 6-jährigen Kindern zu emotionalen und psychischen Verhaltensauffälligkeiten führen kann. Dafür wurden 527 Kinder aus Leipzig und Umgebung untersucht. „Wir haben bei unseren Untersuchungen festgestellt, dass Vorschulkinder, die täglich Smartphone oder Computer nutzen, ein Jahr später mehr Verhaltensauffälligkeiten wie Hyperaktivität und Unaufmerksamkeit aufweisen als Kinder, die diese Medien nicht nutzen,“ resümiert Studienleiterin Dr. Tanja Poulain. „Kinder ohne Medienkonsum haben vergleichsweise auch weniger emotionale Probleme.“ Die Studie ergab aber auch, dass Kinder, die zum ersten Erhebungszeitpunkt mehr Probleme mit Gleichaltrigen haben, ein Jahr später häufiger elektronische Medien nutzen. Im Rahmen der aktuellen Studie stellten die Wissenschaftler Fragen zur Nutzung von TV/Video, Smartphone und Computer/Internet. „Die Ergebnisse geben Hinweise darauf, dass verstärkter Medienkonsum ein Risiko darstellt, Verhaltensauffälligkeiten zu entwickeln. Wiederum können Verhaltensauffälligkeiten auch zu einem vermehrten Konsum dieser Medien führen“, so Poulain. Daher raten die Leipziger Wissenschaftler, den Konsum elektronischer Medien äußerst gering zu halten und frühe Anzeichen von Verhaltensauffälligkeiten ernst zu nehmen. TheraLinea Praxis für: Prävention · „Aktiv und Gesund zum Schulstart“ · „Babymeeting“ · Rückenschule für Erwachsene · „Kinderrückenschule“ · „Mit Mama auf Bewegungsreise“ · „Baby-, Kleinkind-, Eltern-Kindschwimmen“ im · „Trampolinspringen” in der EXTRA Kleinkindbereich ab 1 Jahr · „Drums Alive” für Kinder und Erwachsene ® HITS KIDS FÜR Kinder Indoor Fun-Park Spyder-Tower zum Klettern Riesenhüpfburg · Wellenrutschen Röhrenrutschen · Ballkanonen Trampoline · Multifeld Elektrokarts und vieles mehr erwarten dich! HIGHLIGHT Dein Kindergeburtstag s Arena! Logopädie · Sprach- und Sprechstörungen · Schluck- und Stimmstörungen · auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen · Neurofunktionstherapie · Stottern und Poltern - 34 - Ergotherapie · Entwicklungsverzögerungen · Wahrnehmungsdefizite · Verhaltensproblematik · neurologische Erkrankungen (z.B. Parkinson, Multiple Sklerose, Schlaganfall etc.) · orthopädische Erkrankungen · manuelle Therapie (Frozen shoulder, Karpaltunnelsyndrom, Frakturen, Arthrose etc.) · psychische Erkrankungen · Hirnleistungstraining · Alltagstraining Katharinenstraße 17 09496 Marienberg Telefon 03735 6095750 ergo.logo@theralinea.de · www.theralinea.de Anzeigensonderveröffentlichung

Lesen & Lernen Die Top-Erziehungsziele: Ehrlichkeit, Respekt und Verlässlichkeit Zukunftsforscher: Wertewandel ist kein abgeschlossener Prozess Geht es um Werte und Erziehungsziele, steht bei drei von vier Deutschen das moralische Prinzip „Ehrlichkeit“ ganz oben. Respekt (62 Prozent), Verlässlichkeit (61 Prozent) und Hilfsbereitschaft (60 Prozent) sind ebenfalls Werte, die den Bundesbürgern sehr wichtig sind. Dies geht aus einer aktuellen Repräsentativumfrage des Ipsos Instituts in Zusammenarbeit mit Zukunftsforscher Horst W. Opaschowski hervor, in der 1000 Personen ab 14 Jahren befragt wurden. Die Ergebnisse zeigen, dass nach Meinung der Deutschen bei der Erziehung künftiger Generationen eher konservative Werte wie Respekt (62 Prozent), Anstand (58 Prozent), Disziplin (53 Prozent), Fleiß (52 Prozent) und Pflichtbewusstsein (51 Prozent) eine ebenso wichtige Rolle spielen sollten wie die eher liberalen Werte eines sozialen Miteinanders: Ehrlichkeit (74 Prozent), Freundlichkeit (59 Prozent), Toleranz (46 Prozent), Teamfähigkeit (45 Prozent) oder Kontaktfähigkeit (44 Prozent). „Das Werteverständnis der Deutschen steht für Wertschätzung und Werterhaltung und sorgt für eine neue Nachhaltigkeit in der Werte- und Erziehungsdebatte. Es kann erhaltend und bewahrend, zögernd und zweifelnd, aber auch offen für Innovation und Wandel sein. Wertewandel ist schließlich ein Prozess, der nie abgeschlossen ist und für ständige Veränderungen in der Wertehierarchie sorgt“, so Opaschewski. www.waldorfschule-chemnitz.de Allgemeinbildende Schule von Klasse 1 – 13 · Abschluss mittlere Reife und Abitur Sandstr. 102 · 09114 Chemnitz Tel. 0371 3340760 wwww.waldorfschule-chemnitz.de Mein Kind geht in die Waldorfschule „Das Kind in Ehrfurcht aufnehmen, in Liebe erziehen und in Freiheit entlassen“ Anzeigensonderveröffentlichung kreativ, • breit gefächerte Ganztagsangebote künstlerisch, • soziale Schülerprojekte in der Oberstufe praktisch, sozial, intellektuell - 35 -