Aufrufe
vor 2 Monaten

Freiberg Aktuell 2017

  • Text
  • Freiberg
  • Freiberger
  • Schlosshof
  • Stadt
  • Unternehmen
  • Silber
  • Wirtschaft
  • Freibergerleben
  • Schlossplatz
  • Beiden

FREIBERGERLEBEN SOMMER

FREIBERGERLEBEN SOMMER 2017 Neu inszeniertdas Zirkusmärchen „Der kleine August“. Foto:Theater/M.Wolf Anatevka Musicalvon JerryBock TheaterFreiberg 04.06. 19.00 Öffentliche Theaterführung TheaterFreiberg 05.06. 14.15 03.07. 14.15 Derkleine August Zirkusmärchen vonPavel Kohout füralleab5Jahre SeebühneKriebstein Premiere: 03.06.2017 |16.00 Uhr WeitereAufführungen: 05.06. 16.00 12.08. 16.00 06.06. 10.00 13.08. 16.00 07.06. 10.00 26.08. 16.00 08.06. 10.00 27.08. 16.00 Tango Piazolla Tanzabendder SächsischenLandesbühnen TheaterFreiberg 15.06. 19.30 16.06. 19.30 Hello, Dolly! Musicalvon JerryHerman SeebühneKriebstein 17.06. 17.30 24.06. 17.30 18.06. 17.30 27.06. 17.30 20.06. 17.30 Abschlusskonzert des Bergstadtfestes2017 Obermarkt Freiberg 25.06. 20.00 8. Sinfoniekonzert NikolaikircheFreiberg 29.06. 19.30 DerVogelhändler Operette vonCarlZeller SeebühneKriebstein 23.06. 17.30 THEATER, THEATER ZU GAST im ältesten Stadttheater der Welt Statt einer Sommerpause gibt es beim MittelsächsischenTheater jetzt einenSommerspielplan. Mit der Seebühne ander Talsperre Kriebstein und dem Freiberger Schlosshof stehen zwei attraktive Freiluftspielstättenzur Verfügung, in denenvon Junibis August Theatervorstellungen und Konzerte stattfinden. DieSeebühnekonzentriertsichauf große musikalische Unterhaltung, Musicals und Operetten: ImJuni 2017 sorgt „Hello,Dolly!“ wieder für Broadway-Feeling in Mittelsachsen, bevor Carl Zellers „Vogelhändler“ im Juli nicht ohne Augenzwinkern zurück ins goldene Zeitalter der Operette führt. Wegen des großen Erfolges soll VincenzoBellinis „Romeo und Julia“-Oper im Oktober 2017 wieder in der Nikolaikirche gezeigt werden. Foto:Theater /R.Jungnickel EingerahmtwerdendieseAufführungenvon einer Neuinszenierungfür Schülerund Familien:Pavel Kohouts Zirkusmärchen „Der kleine August“ wird vomSchauspielensemble Anfang Juni undinder zweitenAugusthälfte gespielt. Beiden Freiberger Sommernächtenim Schlosshof erwartet dieMittelsächsische Philharmonieam19. Juli 2017 die Freunde derFilmmusikmit großem sinfonischenSound. Im August hält dann dielegendäreOlsenbandeEinzug: PeterDehlers „Die Olsenbande dreht durch“ verknüpftdie Höhepunkte der 13 Olsenbanden-Filme. Da geht es ohne Zweifelumetliche Millionen, aber auch um dieZukunft Dänemarks undjedeMenge Butter. Im September2017öffnen sich dann auch wieder dieTüren im ältesten Stadttheater derWeltamFreiberger Buttermarkt:Klassikerund Komödien, Opernund Operetten, Kinder- und Jugendtheater undMusicals, spannende Premieren undein vielfältiges Repertoire sorgenfür einabwechslungsreiches Programm. AusführlicheInfos, denaktuellen Spielplan undnatürlich Theaterkarten gibt es beim Besucherservice: ab 22.August2017inneuen Räumen im SilbermannhausamSchlossplatz, bisdahinamgewohnten Ortinder Borngasse, Tel. 03731/3582-35. WWW.MITTEL SAECHSISCHES-THEATER.DE 05.07. 17.30 07.07. 17.30 08.07. 17.30 09.07. 15.00 11.07. 17.30 14.07. 17.30 15.07. 17.30 16.07. 17.30 DieOlsenbande dreht durch Gaunerkomödievon PeterDehler nach Erik Ballingund Henning Bahs Schlosshof Freiberg Premiere: 04.08.2017 |20.00 Uhr Weitere Aufführungen: 05.08. 20.00 06.08. 20.00 10.08. 20.00 11.08. 20.00 17.08. 10.00 18.08. 20.00 20.08. 17.00 Änderungenvorbehalten. FREIBERG aktuell · 10

ERLEBNIS IM BERG In der Wiege des sächsischen SILBERBERGBAUs –ANZEIGE – FREIBERGERLEBEN Eine Vielzahl vonSach- undZeitzeugen bewahren denGlanzdes Silbersund dieMühen derBergleute vergangener Zeiten.Von denHaldender Schächte „ReicheZeche“und „AlteElisabeth“ hatman einenbeeindruckenden Blick über dieFreibergerAltstadt, beiguter Sichtauchbis in dieangrenzenden Landschaften desOsterzgebirges. Die„HimmelfahrtFundgrube“war eine dergrößten Grubenanlagen desFreibergerBergbaureviers und in Sachsen. Sieumfasste das jetzige Forschungs-und Lehrbergwerk der TU BergakademieFreibergund dessen angrenzendenGebiete.NachendgültigerStilllegungder Freiberger Gruben undden großen Strukturänderungen in denBergbau-und Hüttenbetrieben warenneueLösungenfür dieBewah- rung derFreibergerBergbautradition gefragt.ZudiesemZweck wurde 1992 derFördervereinHimmelfahrt Fundgrube Freiberg/Sachsen e.V. gegründet. DieAufgaben desVereins umfasseninsbesondere dietouristische Betreibungdes Silberbergwerkes, dieDenkmal-und Traditionspflege sowiedie Nachwuchsförderung. Nur in Freiberg gibt es dieses noch kompletteund funktionstüchtige Silberbergwerk.Gleichermaßen der Traditionals auch derModerne verpflichtet,formt es in einmaligerWeise unserWissenund unsere emotionale Einstellungzum Bergbauund lässt uns so manches Wunderder Natur entdecken. VieletausendeBesucher haben sich in denzurückliegenden 25 Jahren vonden über-und untertägigenAngebotendes Fördervereins Himmelfahrt Fundgrube überzeugenkönnen. Fürdie Studenten der TU BergakademieFreibergbieten sich hier einmalige Gelegenheiten, in einemaktiven Bergwerkzuforschen. Das SilberbergwerkFreibergist ein fester Bestandteilder touristischen Infrastruktur derSilberstadtFreiberg, im Verbund mitanderenEinrichtungen, wieder „terra mineralia“, dem Stadt-und Bergbaumuseum, der Gottfried-Silbermann-Gesellschaft unddem FreibergerDom.Anlässlich des 25-jährigen Vereinsjubiläums des FördervereinsHimmelfahrt Fundgrube wird diealteTradition des„FreibergerHaldenfestes“ wieder belebt. Fürdie Einfahrtausgerüstet. Foto:MalteBurkhardt Gemeinsammit denBürgerinnen und Bürgernder Silberstadt sowieweiteren Gästen feierndie Vereinsmitgliederam 2. Juli 2017 aufder ReichenZeche. 02.07.2017 FREIBERG·FUCHSMÜHLENWEG 9·TEL. 03731 394571 ·WWW.SILBERBERGWERK-FREIBERG.DE IN DER SCHULE UNTER TAGE LERNEN KINDER DEN BERGBAUVERSTEHEN Neues Angebot im SILBERBERGWERK Anhand eines mitwachsenden Bergwerks können Kinder beim Projekt„Schule unter Tage“ viel über den Bergbau der Vergangenheit lernen. Fotos(2): W. Josch Es istwohlfastschon etwasmüßig, auch an dieser Stelle noch einmal auf dietiefe Verwurzelung Freibergs in der Tradition desBergbaushinzuweisen. Diesbekräftigtschon derBeiname „Silberstadt“ aufdas deutlichste. Dochwennman schonüberTage allerorten aufdie Zeugenjener längst vergangenen, unddochnochallgegenwärtigen„Berggeschreye“ trifft, wie intensivmusserstdas Erlebnis sein,begibt man sich unterdie Erde? Das Silberbergwerk Freiberg auf derReichen ZecheamFuchsmühlenweg machtdas möglich. Hier bietet derFörderverein„Himmelfahrt Fundgrube“Reisenindie Welt unter Tage an. Sach- undfachkundige Führer gehenvoran, wenn inknapp 150MeternTiefe derWeg beginnt. Erlebnis-, Gruben-und Experten-Tour werdenangeboten, doch kann man ebenso aufdem Untertage-Lehrpfad etwaslernenwie altenGeschichten aufdem Sagenpfadlauschen. Dem oftmalsbeschwerlichen Lebenund Arbeiten in denGruben, Gängenund Stolln kommtman so besonders nah. Erstaunlichdabei immerwiederdie technischenLeistungen, dievollbracht wurden.Dochwerdennochandere Veranstaltungenangeboten, so die Beeindruckend ist die Technik,welche bereits in der Vergangenheit unter Tage zum Einsatz kam, wie dieses Wasserkunstrad. allseits beliebten bergmännischen MettenschichtenimAdvent. Tief im Berg wird sich dabei aufdas traditionellste eingestimmt aufdie Weihnachtszeit. Ein neuentwickeltes Projektdes Fördervereinsist seit diesem Jahr die „Schuleunter Tage“, beidem Kinder ausden Schulen derRegioneinfahren undviel WissenswertesüberGesteine undihren Abbaulernen. Anhand eines„MitwachsendenBergwerks“ können siesogar das Werden der Abbau-Industrienachvollziehen. 11 · FREIBERG aktuell