Aufrufe
vor 4 Monaten

Freiberg aktuell 2018

WIRTSCHAFT &

WIRTSCHAFT & WISSENSCHAFT Lernen Sie das Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie kennen! ROHSTOFFANALYTIK IM HELMHOLTZ-INSTITUT MODERNSTE GERÄTE für Industrie zugänglich Wir veranstalten: Vortragsreihe zum Thema Ressourcen & Energie „HIF Resource Talk“ (www.hzdr.de/hifresourcetalk) Besucherführungen durch das Institut auf Anfrage (contacthif@hzdr.de; 0351 2604427) Hier sind wir dabei: 09.06.: Tag des offenen Labors am Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (www.hzdr.de) 20.06.: Tag der Wissenschaft in Freiberg 04.07.: Karrieremesse ORTE in Freiberg 24.10.: Freiberger Geschichtsstunde – Das Institut stellt sich vor Das Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie (HIF) ist das nationale Institut auf dem Gebiet der Forschung zu mineralischen und metallhaltigen Rohstoffen. Es wurde im Jahr 2011 im Rahmen der Rohstoffstrategie der Deutschen Bundesregierung gegründet, beschäftigt rund 120 Mitarbeiter aus mehr als 30 Ländern und hat das Ziel, Technologien für einen nachhaltigen Umgang mit Ressourcen zu entwickeln. Das Institut gehört zum Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf und kooperiert eng mit der TU Bergakademie Freiberg. Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie Chemnitzer Straße 40 | 09599 Freiberg www.hzdr.de/hif MITTELSTAND HILFT MITTELSTAND Fast zeitgleich, aber unabhängig voneinander, stellten sich im vorigen Jahr zwei Mittelständler die Frage, warum es eigentlich in Freiberg kein Netzwerk gibt, welches die kleinen Unternehmen der Stadt und ihrer Umgebung vereint. Was in anderen Regionen wie selbstverständlich existiert, war hier nicht zu finden. So riefen sie unter dem Motto „Mittel­ stand hilft Mittelstand“ einen Wirtschaftsstammtisch ins Leben, der sich speziell an die kleinen und mittleren Unternehmen richtet. Unternehmen verschiedenster Branchen haben sich inzwischen dem Wirtschaftsstammtisch angeschlossen, und je mehr es werden, umso besser ist das für jeden Einzelnen, aber vor allem für die Freiberger Wirtschaft. WWW.UNTERNEHMERINITIATIVE-FG-MITTELSACHSEN.DE Das ERZLABOR-Team am Helmholtz-Institut Freiberg: Patya Atanasova, Andreas Bartzsch und Dr. Dirk Sandmann (v.l.). Foto: HZDR/Detlev Müller Als im Juni 2016 das Freiberger Helmholtz-Institut für Ressourcentechnologie, welches zum Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf gehört, an der Chemnitzer Straße 40 eröffnet wurde, da war bereits von einem Meilenstein dir Rede. In der Zwischenzeit hat die Forschungseinrichtung diesen Eindruck voll und ganz bestätigt. Dort findet sich jetzt eine neue Firma, die ERZLABOR Advanced Solutions GmbH. Je besser die Eigenschaften von Rohstoffen bekannt sind, umso effizienter und wirtschaftlicher lassen sich diese abbauen, aufbereiten, zu Metallen verarbeiten und wieder recyceln. Und auch um zu wissen, wo es sich lohnt, nach neuen Lagerstätten zu suchen, sind genaue mineralogische Informationen wichtig. Das kleine Team von Wissenschaftlern und Technikern des Helmholtz-Instituts Freiberg für Ressourcentechnologie macht modernste Geräte aus der Forschung für die Industrie zugänglich, um Materialien zu charakterisieren und solche Art von Daten nutzen zu können. Mit den Dienstleistungen von ERZLABOR können Unternehmen aus der Rohstoffwirtschaft, der Explorationsindustrie und weiteren Branchen effizienter mit Ressourcen umgehen, Prozesse optimieren, Kosten reduzieren und Risiken senken. Die Gründer nutzen modernste Geräte sowie Expertise aus dem Helmholtz-Institut Freiberg bei der Rohstoffanalytik in Lizenz. Insbesondere kommen Instrumente zur Bildanalyse mittels Rasterelektronenmikroskopie zum Einsatz. WWW.HZDR.DE WWW.ERZLABOR.COM IHR IT-DIENSTLEISTER IN MITTELSACHSEN Hardware und IT-Infrastruktur Office- und Softwarelösungen Beratung, IT-Strategie und IT-Sicherheit Tel. 03731 79877-10 www.kosytec.de FREIBERG aktuell · 28

LEBENSWERTE STADT Ansicht Mineralienhöfe. Grafik: SWG Die SWG Freiberg hat es sich zur Aufgabe gemacht, dass sich die Menschen, die in den Mineralienhöfen leben, mit ihrer Wohnungsumgebung identifizieren können und in allen Bereichen zu Hause fühlen. Dieses Ziel soll unter anderem durch die Schaffung von individuell gestalteten Außenanlagen und einer spannungsreichen Fassadengestaltung unterstützt werden. FRIEDEBURG 2025 NEUES WOHNEN IN EDLEN STEINEN Im jüngsten Stadtteil Freibergs wächst ab dem Sommer 2018 ein neues Schmuckstück heran: die Mineralienhöfe. Dazu werden vier der bestehenden Wohngebäude entlang der Arthur-Schulz- Straße und der Friedeburger Straße komplett umgestaltet und zu einem farbenfrohen Ensemble vereint. Jedes der Häuser wird später den Namen und die Farbe eines Minerals tragen: Topas, Rubin, Smaragd und Türkis. Die Vermieterin SWG Freiberg reagiert mit diesem Projekt auf die steigende Nachfrage im Wohngebiet nach indivi­ duellen Grundrissen und großzügiger Ausstattung. Die Liste der geplanten Modernisierungsmaßnahmen ist lang. Bestehende Grundrisse werden komplett verändert, je nach Wohnungstyp kommen Extras wie Abstellräume, Gäste-WCs oder Bäder mit Dusche und Wanne hinzu. Die Fußböden entstehen in wohnlicher Holzoptik, die Bäder werden modern gefliest und mit Handtuchheizkörpern ausgestattet. Aufzüge mit Haltepunkten auf jeder Etage sowie ein stufenloser Zugang sollen älteren Menschen barrierearmes Wohnen ermöglichen. Bis 2025 entstehen so 208 neue 1- bis 5-Raum-Wohnungen mit Balkon und Wohnflächen zwischen 28 und 107 Quadratmetern. Zusätzliche Nebenflächen bieten Platz für Fahrräder, Kinderwagen und Rollatoren, die neu gestalteten Außenanlagen werden zur grünen Oase mit Spiel- und Sitzmöglichkeiten. Hier sind künftig Familien mit Kindern, Singles, Paare und Senioren gleichermaßen herzlich willkommen. Baubeginn ist für den Mai 2018 geplant. Die Arbeiten beginnen in der Arthur-Schulz-Straße 9 – 17, dem zukünftigen Haus „Topas“, das dann die Hausnummer 5 tragen wird. Hier sollen die ersten Wohnungen ab Mitte 2019 bezugsfertig sein. Bereits jetzt können sich Interessenten für die neuen Wohnungen im SWG-Bestand vormerken lassen. Bei rechtzeitiger Anmeldung bekommen die künftigen Mieter sogar die Chance, einige Details ihrer neuen Wohnung mitzubestimmen. WWW.WOHNUNGSGESELLSCHAFT.DE Noch Noch mal? mal? Aber Aber gern! gern! Strahlende Kinderaugen sind Noch sind uns uns mal? was was wert. Aber wert. gern! Strahlende LebensWert. Kinderaugen Familien sind Familien bekommen bekommen uns bei uns was bei viele uns Extras viele wert. geboten: Extras geboten: Babybonus, Babybonus, viele Grünflächen viele Grünflächen und Spielplätze und Spielplätze sowie sowie LebensWert. unsere unsere kinderfreundliche kinderfreundliche Hausordnung. Hausordnung. Für jede Für Familien Menge jede Menge bekommen Kinderlachen. Kinderlachen. bei uns viele Extras geboten: Babybonus, viele Grünflächen und Spielplätze sowie unsere www.wohnungsgesellschaft.de kinderfreundliche Hausordnung. Für jede Menge Kinderlachen. www.vor-dresden.de / Foto: © JackF/ Fotolia.de www.wohnungsgesellschaft.de 29 · FREIBERG aktuell