Aufrufe
vor 1 Jahr

Freie Presse Buchprogramm | 03/2021

  • Text
  • Freiberg
  • Zwickau
  • Wandern
  • Erzgebirge
  • Chemnitz
  • Vogtland
  • Presse
  • Buchprogramm
  • Verlagsprogramm
  • Verlag
  • Zwarg

WEIHNACHTSBÜCHER Von

WEIHNACHTSBÜCHER Von Bergmännern, Schwibbögen und Pyramiden Pyramiden im Erzgebirge Wie heißt es so schön im erzgebirgischen „Heiligohmd-Lied“: ... un wenn de Peremett sich dreht Is unner schennste Zeit. Der Bergveteran Traugott Pollmer, letzter Steiger im Revier Frohnau, hat ein Denkmal verdient. Wenn man es allerdings genau nimmt, hat er schon mehr als 250 Denkmale bekommen. Denn so viele Ortspyramiden gibt es im Erzgebirge mittlerweile. Traugott Pollmer war es, der in den zwanziger Jahren des vorigen Jahrhunderts mit der Idee umging, die allseits beliebte erzgebirgische Weihnachtspyramide für jedermann sichtbar und erlebbar zu machen. Das hieß, sie in entsprechender Größe zu bauen und im öffentlichen Raum, also jedermann zugänglich, aufzustellen. Es war die Geburtsstunde der Pyramide für alle. Dieses Buch stellt in stimmungsvollen Fotos eine Auswahl dieser großen, öffentlichen Pyramiden im Erzgebirge vor – von Adorf bis Zwönitz. Dabei zeigt sich, wie Architektur, Pyramiden und Lichterpracht miteinander harmonieren. Hier ist diese Stimmung der Adventszeit festgehalten fürs ganze Jahr – als Erinnerung und Vorfreude auf die schönste Zeit, wenn die Pyramide sich dreht… Reinhold Lindner, Matthias Zwarg Pyramiden im Erzgebirge: Von Adorf bis Zwönitz 19,5 x 22 cm; 132 Seiten, viele Fotos; fester Einband 19,95 € ISBN 978-3-944509-46-4 Seite 12 BUCHPROGRAMM

Erzgebirgische Weihnachtsberge Bergwelten en miniature: Weihnachtszeit im Erzgebirge, das war einst auch die hohe Zeit der Weihnachtsberge. In den Stuben wurde Platz geschaffen für den Familienberg. Vielleicht hatte der Vater über den Sommer etwas Neues geschnitzt oder gebaut, vielleicht konnte vom Ersparten eine weitere Figur gekauft werden: Maria, Josef und das Jesuskind, die Heiligen Drei Könige, Engel und Hir- ten oftmals im trauten Nebeneinander mit heimatlichen Bergleuten und Berggeistern, Waldarbeitern und Jägern. Die Zeit der Weihnachtsberge in den Wohnzimmern ist hierzulande vorbei. Es fehlen Platz und die Zeit zum Aufbauen gleichermaßen. Vermutlich wird so manches Familienerbstück in Kisten verpackt auf einem Dachboden vor sich hin darben. Andere Berge aber wurden vor dem Vergessen bewahrt und restauriert, werden heute in Museen und Ausstellungen gezeigt. Das Buch soll Lust machen, diese Schätze zu entdecken. Es soll Lust machen auf Weihnachten, Lust aufs Erzgebirge. Ute Krebs, Wolfgang Schmidt Erzgebirgische Weihnachtsberge 19,5 x 22 cm; 144 Seiten, viele Fotos; fester Einband 19,95 € ISBN 978-3-944509-45-7 BUCHPROGRAMM Seite 13