Aufrufe
vor 2 Monaten

mach was! - September 2020

  • Text
  • Ausbildung
  • Mach
  • Chemnitz
  • Antwort
  • Beruf
  • Menschen
  • Unternehmen
  • Bilden
  • Studium
  • Arbeit
  • Magazin
  • September

Fortsetzung von Seite 29

Fortsetzung von Seite 29 mach was ! TITELINTERVIEW Bei „Bad Banks“ gehört Mai Duong Kieu zur Viererbande Jana (Paula Beer, 2.v.r.) , Adam (Albrecht Schuch, 2.v.l.) und Shanti (Utsav Agrawal, r.), die die Finanzwelt durcheinanderwirbelt. Immer nah am Patienten: Mai Duong Kieu als Ärztin Dr. Lilly Phan in „In aller Freundschaft“. ? Die Drehs für „In aller Freundschaft“ wurden ja coronabedingt ausgesetzt. Wie bist du mit der Zwangspause umgegangen? Konntest du die Zeit für dich irgendwie nutzen? Die ersten zwei Wochen sind wie im Flug vergangen. Ich habe die Pause genutzt, um mal wirklich zu entschleunigen. Habe viel Sport getrieben, gekocht, einfach auch mal nichts gemacht. Allerdings wurde es ab der dritten Lockdown-Woche schon recht zäh und ich war froh, dass die Dreharbeiten Mitte Mai wieder aufgenommen wurden. ? Inzwischen wird wieder gedreht: Geht es nun relativ normal weiter am Set? Es musste einiges verändert werden, um coronagerecht zu drehen. Wir machen die Leseproben mit Visier oder Maske oder beidem. Das nimmt sehr viel vom Gefühl weg, welches man bei so einer Probe entwickeln soll. Es ist aber immer wieder erstaunlich, wie schnell man sich an neue Situationen und Regeln gewöhnt. Den ganzen Tag durch die Masken zu atmen, ist definitiv anstrengender, und am Ende des Tages gehen alle kaputt nach Hause. Aber wir sind alle sehr dankbar, dass wir wieder arbeiten dürfen. Um das zu garantieren, werden wir regelmäßig getestet. ? Abgesehen von den besonderen Umständen einer Viruspandemie: Kann man sich den Beruf der Schauspielerin als eher krisensicher vorstellen? Der Wunsch nach Unterhaltung – meint man – ist ja immer da, besonders, wenn die Menschen Ablenkung von der Realität brauchen… So würde ich es nicht unterschreiben. Ich weiß von meinen Kollegen, die mehr auf der Bühne stehen, dass es eine wirklich schwere Zeit ist. Beim Film hingegen ist die Nachfrage nach Unterhaltung größer, vor allem in Lockdown-Zeiten. Allerdings sind die Kosten für die Produktionsfirmen viel höher. Um die Filmsets coronagerecht zu gestalten und die Angestellten regelmäßig auf Covid-19 zu testen, nimmt das viel Zeit und Restrukturierung in Anspruch, neben der eigentlichen Produktion. ? Deine Karriere fing ja wie ein Disneyfilm an: Einfach so entdeckt bei Myspace. Ja, es gibt noch Disney-Geschichten. Ich war damals auf allen sozialen Netzwerken: Myspace, Asiazone, Uboot, StudiVZ, Triffdeinen-Chemnitzer. Und mein Agent war auch auf Myspace, wo ich Kung-Fu-Fotos hochgeladen hatte. Er wollte mich dann zum Casting schicken, aber ich habe zu der Zeit noch Sprachwissenschaft studiert und wollte nicht hingehen. Ein Jahr später war ich dann selbst bei einem Casting, habe die Rolle aber nicht bekommen. Dann erinnerte ich mich – eigentlich aus gewecktem Ehrgeiz – an den Agenten und kontaktierte ihn. So bin ich zum Schauspiel gekommen und dabei geblieben. ? Und von da an war alles ganz einfach? In Berlin hab ich richtig schlechte Zeiten erlebt. Da war ich tausendmal pleite. In den ersten zwei Jahren in der Agentur, von hundert Castings kein einziges bekommen. Du kommst mit frischer Energie und kriegst nichts. Da verliert man manchmal den Mut. Ich glaube, das ist gut, wenn man nicht gleich Erfolg hat, da weiß man, was man sich erarbeitet hat. Man muss dran bleiben. ? Was würdest du einer Person mit auf den Weg geben, die gern Schauspieler*in werden möchte? Wie wir alle wissen, führen viele Wege nach Rom. Ich habe mir den Beruf nicht ausgesucht, sondern er mich. Die Eigenschaft, die in meinen Augen am wichtigsten ist, ist emotionale Intelligenz. Das hilft enorm bei der Arbeit, wenn man die Stimmungen des Teams und der Kollegen richtig deutet. Mai, wir danken für das Gespräch. Interview: Michael Chlebusch in Zusammenarbeit mit 371 - Stadtmagazin. Hier hat Mai Duong Kieu mitgespielt (eine kleine Auswahl) „Die Pfefferkörner“ (2016), „TKKG“ (2019) Einzelne Episoden von „Die Kanzlei“ (2015), „Großstadtrevier“ (2018), „Alarm für Cobra 11“ (2018) Tragende Serienrollen in „Bad Banks“ (2018/2020), • „In aller Freundschaft“ (seit 2020) Und auch Fernseh-Werbung von Knorr. 30 Das Trio Jana (Paula Beer, r.), Adam (Albrecht Schuch) und Thao (Mai Duong Kieu, l.) hat sich gefunden und schließt einen teuflischen Pakt. Fotos ZDF: Ricardo Vaz Palma, Fotos mdr: Robert Strehler / Rudolf Wernicke

mach was ! CHEMNITZ Worauf wartest du noch? Wir bilden dich aus! Startklar für die Zukunft? • Fachkraft für Wasserversorgungstechnik • Fachkraft für Abwassertechnik • Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft • Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice • Anlagenmanager / -in • Elektroniker / -in für Betriebstechnik • Mechatroniker / -in • Industriekauffrau / -mann Unsere Ausbildungsangebote für 2021 ➜ Medientechnologe Druck (m/w/d) ➜ Kaufmann für Büromanagement (m/w/d) ➜ Medienkaufmann Digital und Print (m/w/d) ➜ Volontär (m/w/d) Jetzt durchstarten! Bist Du interessiert an einer Ausbildung in einem Unternehmen der CVD Mediengruppe dann sende Deine aussagekräftige Bewerbung an: Centrale Medien Dienste GmbH, Personalmanagement, Johannisplatz 5, 09111 Chemnitz, Tel.: 0371 656-10182 oder per E-Mail an: karriere@cvd-mediengruppe.de www.cvd-mediengruppe.de Unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie unter: www.cvd-mediengruppe.de/service/datenschutz 31