Aufrufe
vor 1 Monat

mach was! - September 2020

  • Text
  • Ausbildung
  • Mach
  • Chemnitz
  • Antwort
  • Beruf
  • Menschen
  • Unternehmen
  • Bilden
  • Studium
  • Arbeit
  • Magazin
  • September

Fortsetzung von Seite 64

Fortsetzung von Seite 64 mach was ! RICHTIG BEWERBEN zum Beispiel über absolvierte Kurse (Erste Hilfe, VHS-Sprachkurse o.ä.) anhängen. Bei allen Unterlagen gilt: Sie sollen deinen künftigen Ausbildungsbetrieb von dir überzeugen. Deshalb: Achte darauf, dass alles gut lesbar ist, dass Kopien nicht „schief“ auf dem Papier sitzen, dass Rechtschreibung, Grammatik und Ausdruck stimmen. Nicht nur die Schulnoten sind wichtig, wie auch Ronald Krug bestätigt: „Ob ein Bewerber oder eine Bewerberin zu uns passt, lässt sich auch für uns in der IT-Branche nicht nur an Zahlen in Form von Zensuren festmachen. Vielmehr zählt für uns auch, dass die jungen Leute über ein technisches Grundverständnis verfügen, kommunikativ sind und Freude daran haben, Neues zu lernen und die digitale Zukunft mitzugestalten.“ – Genau das solltest du deinem potenziellen neuen Chef nachweisen können. UNSER EXPERTE Ronald Krug ist Produktmanager im Bereich Softwareentwicklung sowie Ausbilder bei der DELTA BARTH Systemhaus GmbH, Limbach-Oberfrohna. DELTA BARTH hat sich seit Gründung im Jahr 1900 zu einem der größten inhabergeführten Softwarehersteller sowie IT-Anbieter Sachsens entwickelt. In Zusammenarbeit mit der IHK bildet das Unternehmen Fachinformatiker mit den Ausrichtungen Anwendungsentwicklung sowie Systemintegration aus. Außerdem ist DELTA BARTH Praxispartner der Berufsakademie Glauchau und der Dualen Hochschule Gera-Eisenach und stellt jährlich Plätze für ein praxisorientiertes Studium im Bereich der Informatik bereit. DER RICHTIGE WEG Alle Unterlagen fertig, jetzt nur noch ausdrucken, in die Bewerbungsmappe heften und dann absenden? So leicht war das früher mal. Heute gilt: Jedes Unternehmen bevorzugt einen anderen Weg, wie es die Bewerbung erhalten will. „In puncto Bewerbung bevorzugen wir es als IT-Anbieter natürlich, wenn die Unterlagen in digitaler Form an uns geschickt werden. Das erleichtert uns die internen Abläufe im Bewerbungsprozess“, sagt DELTA BARTH-Personaler Ronald Krug. Hier gilt also: die passende E-Mail-Adresse finden. Andere Unternehmen wünschen sich hingegen weiterhin die klassische Bewerbungsmappe. Und wieder andere wollen weder eine E-Mail noch einen postalischen Brief, sondern haben stattdessen spezielle Bewerbungsformulare auf ihren Webseiten. Also: Wenn du dir deinen Wunscharbeitgeber aussuchst, musst du auch herausfinden, wie er deine Bewerbung erhalten will. Am besten, du machst dir direkt Notizen dazu, wenn du eine Stellenanzeige findest. Wenn es keine Angaben zum besten Bewerbungsweg gibt, dann ruf einfach mal im Unternehmen an und frage nach. DER RICHTIGE ZEITPUNKT ZUM NACHFRAGEN Unternehmen, die auf einer elektronischen Bewerbung mittel E-Mail oder Formular setzen, haben meist auch automatische Antwort- Mails eingerichtet – das heißt, der formale Eingang deiner Bewerbung wird dir direkt nach dem Absenden per Mail bestätigt. Bei postalischen Bewerbungen gibt es diesen Automatismus hingegen selten. Also nachfragen? Das lohnt sich in jedem Fall, sagen Personalchefs immer wieder – einerseits bekommst du mehr Sicherheit, dass deine Bewerbung auch wirklich angekommen ist. Und andererseits demonstrierst du ernsthaftes Interesse am Erfolg deiner Bewerbung. Also gilt: Einfach machen. Am besten suchst du dir dafür den Ansprechpartner im Unternehmen, der für deine Bewerbung zuständig ist. Und rufst dann an. Zehn bis zwölf Tage nach dem Absenden ist dafür der richtige Zeitpunkt: Dann hatte das Unternehmen bereits Gelegenheit, deine Bewerbung durchzuschauen – und kann dir Hinweise zum weiteren Vorgehen, also zum Beispiel die Zeitpunkte für Bewerbungsgespräche, benennen. 66 GUT VORBEREITET INS VORSTELLUNGS- GESPRÄCH Eigentlich gibt es nur zwei wichtige Tipps für ein Vorstellungsgespräch: Sei du selbst! Und: Sei vorbereitet! Der erste Tipp erklärt sich fast von selbst: Wie im Motivationsschreiben bringt es auch im Vorstellungsgespräch nichts, den Gesprächspartnern das Blaue vom Himmel herunter zu lügen. Denn einerseits merken erfahrene Personalchefs das sehr schnell und lassen dich mit gezielten Fragen auflaufen. Und andererseits nutzt es nichts, wenn dein „verstelltes Ich“ den Vertrag bekommt – denn du musst ihn später mit Leben füllen. Deshalb gilt: keine Kleidung, in der du dich nicht wohlfühlst. Keine erfundenen Geschichten. Kein übermäßiger Respekt – aber auch auf keinen Fall zu wenig! Der zweite Tipp ist schon etwas schwerer: Drei Sachen gehören zur guten Vorbereitung. Zum ersten: Lies noch mal nach, was du in deiner Bewerbung geschrieben hast. Nichts ist peinlicher, als wenn du etwas anderes erzählst als das, was schriftlich vor dem Personalchef liegt. Zum zweiten: Informiere dich über das Unternehmen. Im Internet findest du die Unternehmenswebseite und dort meist auch Informationen zu Kunden, spannenden Projekten oder aktuellen Nachrichten. Darüber hinaus kann auch Google helfen – über „Google News“ beispielsweise kannst du dich regelmäßig mit Nachrichten über dein Wunsch-Unternehmen versorgen lassen oder am Tag vor dem Bewerbungsgespräch die neuesten Nachrichten lesen. Und zum dritten: Rekapituliere vor dem Gespräch häufig gestellte Bewerbungsfragen und überlege dir, was du darauf antworten möchtest. Denke auch nochmal über wichtige Fachkenntnisse nach – könnte beispielsweise plötzlich eine Frage in Englisch auf dich zukommen oder eine Fachfrage zu Computertechnik? Am besten, du spielst Bewerbungsgespräche vorab durch – denn wie bei vielem im Leben, so gilt auch hier: Es ist alles Übungssache. Texte: vtz, Fotos: DELTA BARTH Systemhaus GmbH (1), shutterstock

Professionelles Handeln mit menschlicher Wärme verbinden. Ausbildung Pflegefachleute (m/w/d) Haus Tanneneck Neidhardtsthal Jobangebot Festanstellung (Pflegeheim/Tagespflege) Altenpfleger; Gesundheits- & Krankenpfleger; Ergotherapeuten; Pflegehelfer; Betreuungspersonal sowie Pflegedienstleiter (m/w/d) Unser Angebot Festeinstellung in Teil-/Vollzeit, leistungsgerechte Vergütung, betriebliche Altersvorsorge, Kinderbetreuungszulage, „PlusCard“ Privatpatienten-Komfort Wir freuen uns auf ihre Bewerbung. mach was ! ERZGEBIRGSKREIS Pflege Ambulanz z Tröger Professionelles Handeln mit mit menschlicher Wärme Wärme verbinden. Ausbildung Pflegefachleute (m/w/d) (m/w/d) Festanstellung Altenpfleger; Gesundheits- & Krankenpfleger; & Ergotherapeuten; Pflegehelfer; Betreuungspersonal sowie sowie Pflegedienstleiter (m/w/d) (m/w/d) Unser Unser Angebot Festeinstellung in Teil-/Vollzeit, in leistungsgerechte Vergütung, betriebliche Altersvorsorge, Kinderbetreuungszulage, „PlusCard“ Privat- Privatrechtpatienten-Komfort Wir Wir freuen freuen uns uns auf auf ihre ihre Bewerbung. Jobangebot Haus Tanneneck Neidhardtsthal GmbH Tannenzechenweg 1 Neidhardtsthal 08309 Eibenstock Telefon 037752 55510 post@haus-tanneneck-neidhardtsthal.de www.haus-tanneneck-neidhardtsthal.de Bewerbungen per E-Mail sind willkommen! Pflege-Ambulanz-Tröger gGmbH gGmbH Telefon Telefon 03771 03771 41050 41050 Pflegedienstleitung post@pflege-ambulanz-troeger.de Schwarzenberger Straße Straße 65 65 www.pflege-ambulanz-troeger.de 08280 08280 Aue Aue Bewerbungen per E-Mail per E-Mail sind sind willkommen! Erholung · Betreuung · Pflege Ihr Pflegedienst Ihr im Westerzgebirge. im www.wpa-karriere.de karriere@wpa-anna.de JETZT BEWERBEN Auf Sie warten ein spannendes Arbeitsumfeld, nette Kollegen und individuelle Aufstiegschancen. Kommen Sie in ein starkes Team. Ausbildung zum • Pflegefachmann (w/m/d) • Koch (w/m/d) • Kaufmann für Büromanagement (w/m/d) Bachelor- und Masterpraktika • Pflegemanagement • Gesundheitsmanagement • Sozialpädagogik u.v.m. 67 Gemeinnützige Wohn- und Pflegezentrum Annaberg-Buchholz GmbH Wohngebiet Adam Ries 23 • 09456 Annaberg-Buchholz