Aufrufe
vor 3 Monaten

Magazin mach was - 17.09.2019

  • Text
  • Ausbildung
  • Mach
  • Chemnitz
  • Bewerbung
  • Bilden
  • Bewirb
  • Unternehmen
  • Beruf
  • Zukunft
  • Fachkraft
  • Magazin

mach

mach was ! AUSBILDUNGSMARKT Fakten Fakten Fakten So wählen andereihren Traumberuf Der voraussichtliche Spaß an der Arbeit ist das wichtigste Kriterium bei der Berufswahl von Jugendlichen: 92 Prozent aller Mädchen und 85 Prozent aller Jungs finden „Spaß“wichtig. Befragt wurden gut 17.000 Teilnehmer des Girls’ Day und des Boys’ Day 2018. Unterschiede zwischen den Geschlechtern ergaben sich bei den nachfolgenden Kriterien: Während 86 Prozent der weiblichen Befragten die „Chancengleichheit“ auf Platz zwei unter die wichtigsten Kriterien wählten, war es bei den männlichen die „Sicherheit“ (75 Prozent). Fürzwei Drittel ist –geschlechterübergreifend –wichtig, dass der Beruf auch ausreichend Zeit für Freizeit lässt. Quelle: Girls‘ und Boys‘ Day Evaluation 2018 | ©kompetenzz |mc-quadrat Fürdie Arbeit und die Wahl des Berufes können einem unterschiedliche Dinge wichtig sein. Bittegib für jeden der folgenden Punktean, wie wichtig diese für dich bei der Berufswahl sind. Ranking TopFive (Anteile „wichtig“ in %) Spaß: eine Tätigkeit, die Spaß macht Chancengleichheit: dass Frauen und Männer in dem Beruf die gleichen Chancen haben Sicherheit: eine sichere berufliche Stellung Work-Life-Balance: ein Beruf, der dir genug Freizeit lässt Abwechslungsreichtum: eine abwechslungsreiche Tätigkeit 92 85 86 75 77 66 64 64 59 58 Spaß: eine Tätigkeit, die Spaß macht Sicherheit: eine sichere berufliche Stellung Chancengleichheit: dass Frauen und Männer in dem Beruf die gleichen Chancen haben Work-Life-Balance: ein Beruf, der dir genug Freizeit lässt Abwechslungsreichtum: eine abwechslungsreiche Tätigkeit Basis: Mädchen (n=9.839), Jungen (n=7.469); Angaben in Prozent GuteChefs Regelmäßige und ehrliche Feedbacks, das Ausdrücken von Wertschätzung und ein ehrliches Interesse an den Mitarbeitern sind für Beschäftigte die wichtigsten Eigenschaften eines Vorgesetzten. Weniger wichtig ist Mitarbeitern, dass der Chef auch mal Fehler zugibt. Auch Teammeetings sind für viele Mitarbeiter nicht so wichtig, wenn es um die Beurteilung ihrer Chefs geht. Quelle: IHK n, Fakten, Fakten ten, Fakten, Fakten kten, Fakten, Fakten Antworten Waseine Führungskraft ausmacht – aus Sicht der Beschäftigten Aussprechen von Wertschätzung Regelmäßiges und ehrliches Feedback Ehrliches Interesse an Mitarbeitern Übertragung von Verantwortung Agieren als Mentor für Mitarbeiter Vermittlung der Vision des Unternehmens Regelmäßige Teamevents Eingestehen von Fehlern 8 91 91 88 86 78 78 64 60 in Prozent Fortsetzung auf Seite 10

Wirbildenaus! Hotelfachmann /-frau m/w/d Ausbildungsvoraussetzungen: • Hauptschulabschluss, mittlere Reife • Team- und Kommunikationsfähigkeit • Organisations- und Verkaufstalent • Fremdsprachenkenntnisse sind von Vorteil • Gute Umgangsformen, angenehmes Erscheinungsbild Restaurantfachmann/-frau m/w/d Ausbildungsvoraussetzungen: • Hauptschulabschluss • Team- und Kommunikationsfähigkeit • Gute Umgangsformen • Rasches Auffassungsvermögen • Organisations- und Verkaufstalent Koch /Köchin m/w/d Ausbildungsvoraussetzung: • qualifizierter Hauptschulabschluss, mittlere Reife • beherrschen der Grundrechenarten • psychisch und körperlich belastbar • überdurchschnittlichen Geschmacksund Geruchssinn • ein gutes Maß anKreativität • Einsatzbereitschaft SICHER IN DIE ZUKUNFT Hotelfachleute haben die besten Karrieremöglichkeiten in allen Abteilungen eines Unternehmens: Etage, Rezeption, Reservierung, Verkauf, Restaurant, Bankett oder Verwaltung. Sie haben die Chance, zum Abteilungsleiter, Hoteldirektor oder selbstständigen Unternehmer eines gastgewerblichen Betriebes aufzusteigen. Restaurantfachleute können in den Abteilungen Restaurant und Bar vom Commis des Rang bis zum Abteilungsleiter und Restaurantdirektor aufsteigen. Durch die Ausbildung erhalten Restaurantfachleute ideale Voraussetzungen für die Positionen im Bankett- und Veranstaltungswesen oder für die selbstständige Führung eines gastgewerblichen Betriebes. Köche arbeiten nach abgeschlossener Ausbildung zunächst als Commis de Cuisine (Koch). Vondort kann er aufsteigen zum Chef de Rang (Postenchef), Sous-Chef (Vertreter des Küchenchefs) oder zum Küchenchef. Eine abgeschlossene Berufsausbildung ermöglicht dem Koch/Köchin auf der ganzen Welt Arbeit zu suchen. Gute Köche werden überall gebraucht. Bad Bambrach Badstraße 45 •D-08648 Bad Bambrach Telefon: +49 (0) 37438/210-0 info.badbrambach@santeroyale.de Warmbad Wolkenstein An der Silbertherme 5•D-09429 Wolkenstein/Warmbad Telefon: +49 (0) 37369/87990 info.wolkenstein@santeroyale.de www.sante-royale.de