Aufrufe
vor 4 Wochen

Theaterball Freiberg | 01/2018

  • Text
  • Freiberger
  • Januar
  • Freiberg
  • Gemeinsam
  • Schulze
  • Detlev
  • Schauspieler
  • Intendant
  • Motto
  • Wilden
  • Theaterball
  • Feiberg

4 Letzte Pinselstriche

4 Letzte Pinselstriche vor dem Fest Der Malsaal verwandelte sich am Ballabend in einen Saloon BALL & BÜHNE Grüße aus dem Wilden Westen Rainer König zu Gast 29. Januar 2018 ···················································································································································································································································································································································································· ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG Kurz vor dem Bühnenball mussten die Mitarbeiterdes Malsaals ihr Domizil räumen. Denn an diesem Ort wurden dieGäste, getreudem Ballmotto,imSaloon begrüßt. „Dieletzten Tage vor dem Ball sind wir im Theater unterwegs gewesen, um an den letzten Feinheiten zu arbeiten“, sagt Linda Stechhan, die den Bildern der Ensemblemitgliederam Theatereingang den letzten Schliff verpasste. Den Besuchern hatte sie empfohlen, am Ballabend genau hinzuschauen. „In den Räumen verbargen sich jede Menge liebevoll gestaltete Details“, verriet die Theatermitarbeiterin. Linda Stechhan setzte letzte Akzente, bevor das rauschende Fest begann. Das richtige Licht für die Ballnacht Die Beleuchter des Freiberger Theaters sorgten für die passende Stimmung Foto: Detlev Müller Als Mitternachtsgast für den Freiberger Bühnenball konnte der bekannte Schauspieler, Pantomime und Clown Rainer König gewonnen werden. Legendär sind vor allem seine Auftritte als Hexe „Babajaga“ am Boulevardtheater in Dresden. Auch begeisterten die verrückten Geschichten aus dem russischen Märchenwald bereits mehrfach die Besucher der Sommernächte im Freiberger Schlosshof. Den Gästen des diesjährigen Bühnenballs überbrachte der gebürtige Dresdner seine ganz speziellen „Grüße aus dem Wilden Westen“. Und zwar gegen Mitternacht, als auch die Preise der vom Förderverein veranstalteten Tombola verlost wurden. Die Beleuchter Mathias Koppe und Christoph Welnitz in der Lichtregie. Foto: Detlev Müller Ein Theaterabend ohne glanzvollen Schein auf der Bühne wäre wohl nur halb soeindrucksvoll. Schließlich wollen Sänger, Schauspieler und auch Kulissen stets ins rechte Licht gerückt werden. Ebenso steht undfällt die Stimmung einerSzene mit der passenden Beleuchtung. Auch an den Freiberger Ballabenden mussten die Gäste darauf nicht verzichten. Dafür waren Mathias Koppe und Christoph Welnitz gemeinsam mit ihren Kollegen bereits an den Tagen vor dem Western-Ball, aber natürlich auch an den Abenden selbst unermüdlich im Einsatz. Rainer König war Mitternachtsgast beim Bühnenball. Foto: PR 3891433-10-1 3891423-10-1 3893281-10-1

BALL & BÜHNE 29. Januar 2018 5 ···················································································································································································································································································································································································· ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG „High Noon“ inder Kirche Goldregen zur Nacht Adrett gekleidet begrüßten die Mitglieder des Theaterjugendclubs die Gäste an beiden Ballabenden. Für den Gaumen gab es kleine Goldstückchen, und Programmhefte wurden fleißig verteilt. Für den guten Zweck verkauft wurden über den gesamten Abend Lose für die mitternächtliche Tombola. Bei der Ziehung gab es jede Menge attraktive Preise.Von dem Erlös aus demVerkauf werden Karten für Menschen finanziert, die sich einenTheaterbesuchsonstnicht leisten können. Beschwingt zur Einstimmung Nicht live, sondern von einer großen Leinwand aus wurden die Gäste des Freiberger Theaterballs zum Galaprogramm in der Nikolaikirche begrüßt. Zugeschaltet waren als Moderatoren Maibrett Schnell alias Susanna Voß und Erich Ehrlich alias Ralph Sählbrandt. Auch Intendant Ralf-Peter Schulze, der wegen eines gebrochenen Fußes nicht persönlich dabei sein konnte, wurde zugeschaltet und begrüßte die Gästeherzlich. ZurmusikalischenEröffnungder Westernball-Gala erklang stilecht die Filmmusik aus „Die glorreichen Sieben“. Es folgten Auftritte der Drei Tenöre, sowie Baritone und Soprane. Die musikalische Bandbreite reichte von Gospel und Swing über Musical bis zur großen Oper. Das Schauspiel bot Szenen aus der aktuellen Neuinszenierung von Goethes „Reineke Fuchs“. Fotos: Detlev Müller(3) Das Freiberger Jazz- und Swing-Trio b.u.m. eröffnete den Tanz auf der Hauptbühne. Vincent Meißner (Piano), Ludwig Barth (Bass) und Maximilian Uhlig(Schlagzeug) haben sichvor vielen Jahren in den Freiberger Musikschule kennengelernt und musizieren seit fünf Jahren gemeinsam. „Seit einem Jahr sind wir nun in der aktuellen Besetzung als Trio unterwegs“, so Meißner. Im Anschluss durften sich die Besucher über Live-Musik von der Beatles-Band „Hard Days Night“ freuen. Ebenso wurde in den einzelnenRäumen zu Programmen eingeladen. So gabes „Rennende Colts“ als Western-Flashmob; die „Lucky-Lukas-Family“ hatte ebenso Auftrittewie der„Lebkuchen-Django“ undein „Opern-Devil“. 3892695-10-1 3891420-10-1