Aufrufe
vor 1 Monat

Willkommen im Erzgebirge | 03/2018

  • Text
  • Freiberg
  • Erzgebirge
  • Dorf
  • Kurort
  • Seiffen
  • Schloss
  • Stadt
  • Chemnitz
  • Talsperre
  • Zwickau
  • Willkommen

26 FLÖHA- UND

26 FLÖHA- UND ZSCHOPAUTAL EPPENDORF Sportliche und handwerkliche Traditionen Nicht nur dem Radsport ist die Stadt verbunden. Auch Ski-, Reit- und Fußballvereine leisten tolle Arbeit. Im Eppendorfer Ortsteil Großwaltersdorf geht es seit Jahrzehnten äußerst sportlich zu. Sportler des Skivereins feierten in der Vergangenheit schon nationale und sogar internationale Erfolge. Und auch in der Gegenwart leistet das Team um Vereins chef Gerd Endler eine ausgezeichnete Arbeit. Die Fußballer sind nach der Fusion mit dem SV Eppendorf erst recht zu einer festen Größe geworden. Wer den Reitsport liebt, findet im Ort ebenfalls Möglichkeiten. Doch insbesondere ist der Ortsteil mit dem Radsport verbunden. 1971 fand das erste Rennen statt, bis 1990 zählte zum Beispiel die DDR-Nationalmannschaft zu den Stammgästen im Teilnehmerfeld. Auch wenn sich danach die Bedingungen änderten, gelang es den Organisatoren, diese Veranstaltung am Leben zu erhalten. So schob unter anderem 2012 das marokkanische Nationalteam seine Räder an den Start. Die diesjährige Auflage findet am 27. Mai 2012 trat die marokkanische Nationalmannschaft in Großwaltersdorf an. Foto: Knut Berger statt. Wie in den vergangenen Jahren üblich, wird der Sporttag in Kooperation von Gemeindeverwaltung Eppendorf und dem RSV Chemnitz durchgeführt. Dabei ist das Großwaltersdorfer Radrennen Teil der Radsporttage des RSV. Einen Tag, bevor im Eppendorfer Ortsteil aufgesattelt wird, gehen die Sportler in Chemnitz beim Wettkampf „Rund um die Markthalle“ an den Start. In Großwaltersdorf werden am letzten Sonntag im Mai wieder die Männer, Senioren und der Nachwuchs um die Siegerschleifen kämpfen. Ein einheimischer Landwirtschaftsbetrieb hat bereits signalisiert, den Preis für das Männer-Rennen, ein Spanferkel, wieder zur Verfügung zu stellen. Aber es wird auch ein Rahmenprogramm geben, in dem die Einwohner eine Hauptrolle spielen werden. „Das Rollerund Dreirradrennen für die Vorschulkinder soll wieder stattfinden“, sagt Ortsvorsteher Andreas Strelow. Und auch ein so genanntes Einheimischen-Rennen ist geplant. Dabei sind nur Hobbysportler startberechtigt, die in einem der Eppendorfer Ortsteile wohnen. Im vergangenen Jahr erlebte das Spektakel seine Premiere. „Es gab früher im Rahmen der Radsporttage auch ein Hobbyrennen, doch an dem nahmen zunehmend ehemalige Spezialisten teil, die alles in Grund und Boden fuhren. Wir wollen in diesem Wettbewerb aber den Volkssportcharakter ganz groß schreiben“, sagt Strelow. Er werde natürlich wieder an den Start gehen und dabei versuchen, seinen Vorjahres erfolg zu verteidigen. Die Strecke führt einmal mehr rund um das Kartoffellagerhaus, Start und Ziel befinden sich am Rennbüro im Trakehnerhof Großwaltersdorf. „Es wird auf jeden Fall ein Spektakel, zudem ich Gäste aus nah und fern einlade“, sagte Strelow. Gemeindeübergreifendes Wanderwegenetz Es ist der Eigeninitiative verschiedener Personen zu verdanken, dass es rund um Eppendorf ein gemeindeübergreifendes Wanderwegenetz gibt. „Alles begann vor rund sechs Jahren, als ich unter anderem mit Simone Berthold vom Wanderlatsch e.V. Schellenberg damit begann, den Carl-August- Nendel-Weg aus der Taufe zu heben“, sagt die Eppendorfer Wanderwegewartin Waltraud Göpfert. Nendel war vor rund 200 Jahren Bergmann, wohnte in Leubsdorf und lief über Kleinhartmannsdorf nach Brand-Erbisdorf zur Arbeit . Im Tal der Großen Lößnitz macht der Bergmann regelmäßig an einer bestimmten Stelle Rast und gestaltete dabei das so genannte Bergmännel. „Aus Anlass seines 220. Geburtstages, Nendel wurde am 26. Juni 1798 geboren, wollen wir am 30. Juni 2018 eine Sternwanderung zu diesem gestalteten Felsbrocken durchführen“ sagt die umtriebige Seniorin. Der Abend soll dann im Eppendorfer Steinbruch bei Speis' und Trank gemütlich ausklingen. Neben dem Carl-August- Nendel-Weg gibt es natürlich noch andere Wanderrouten durch die Gemeinde. „Wir sind natürlich immer bemüht, das die Beschilderung lückenlos vorhanden ist und die Weg ständig begehbar sind“, sagt Waltraud Göpfert. Touristen sollten sich über Wandermöglichkeiten und Kontakte im Rathaus Eppendorf informieren. Originelles Handwerk aus dem Erzgebirge Drechslerei Martin Dorfstraße 11 · 09575 Eppendorf · OT Kleinhartmannsdorf www.drechslerei-martin.de

FLÖHA- UND ZSCHOPAUTAL 27 EPPENDORF Ab ins kühle Wasser Das Alter sieht man dem Freibad auf keinen Fall an. Das Freibad Eppendorf zieht nicht nur Gäste aus der Region an. Foto: Knut Berger Denn statt in tristem Grau kommt das Freibad Eppendorf trotz seiner reichlich 90 Jahre frisch und bunt daher. Träger dieser Freizeitoase, in dessen großen 50-Meter-Becken Generationen von Kindern das Schwimmen gelernt haben, ist die Gemeinde Eppendorf. In der Saison kümmert sich der Badverein Eppendorf um den operativen Betrieb. Insgesamt zählt der Verein derzeit rund 40 Mitglieder. „An der Zusammensetzung unserer Mannschaft hat sich gegenüber den Vorjahr nichts geändert. Dafür stehen wir aber vor einer wichtigen Ergänzung unserer Ausstattung“, sagt Vereins chef Uwe Mehner. Gemeint ist die neue Rutsche, die noch vor dem Saisonstart montiert wird. „Entsprechende Vorarbeiten, wie zum Beispiel das Gießen der Bodenplatte, wurden noch im vergangenen Jahr erledigt“, berichtet Mehner. Die Anschaffung der Rutsche wurde auch deshalb möglich, weil einige Privatpersonen und Unternehmen dafür spendeten. Zudem will der Verein bis zum Saisonstart den Imbißbereich erweitern, um letztlich das Angebot erweitern zu können. Zu dem soll die Sitzecke erweitert werden. Weiterhin zur Verfügung stehen der Beachplatz, das Volleyballfeld, der Freizeitbereich mit der Skateranlage und die Lagerfeuerstelle. „Damit geben wir nicht nur den Badefreudigen ein zu Hause, sondern auch allen, die ihre Freizeit aktiv verbringen wollen“, sagt Mehner. Diese Vielfältigkeit steht nicht nur bei den Eppendorfern hoch im Kurs. Längst hat sich das Freibad der Gemeinde als ein Geheimtipp herumgesprochen. „Wir begrüßen nicht nur Gäste aus der Eppendorf und der Region, sondern auch aus Chemnitz. Insbesondere junge Familien aus der Großstadt wissen die Ruhe und Gemütlichkeit zu schätzen“, sagt der Badvereinschef. Pension Andrea Karasek n Komfortable und gemütliche DZ mit DU/WC/TV und Telefon n Sonnenterrasse n Familienfeierlichkeiten aller Art bis 30 Personen n kostenfreies WLAN n behindertenfreundlich Idealer Ausgangspunkt für Wanderungen und Ausflüge Inh. Andrea Karasek Freiberger Straße 128a · 09575 Eppendorf Telefon: (03 72 93)7 95 05 oder 7 06 49 info@pension-karasek.de Rülke Holzspielzeug seit 1887 Produktion und Verkauf von • Puppenhäuser • Puppenstubenmöbel • Qualitätsspielwaren aus Holz Betriebsverkauf Mo. bis Fr. 8 – 16 Uhr online unter www.spielware.net 2018 21. Oktober Der Tag des traditionellen Handwerks im Erzgebirge An diesem Tag öffnen im gesamten Erzgebirge Handwerker die Pforten ihrer Werkstätten und geben Einblick in ihre traditionelle Handarbeit. Über 130 teilnehmende Schauwerkstätten, Manufakturen und Familienbetriebe zwischen Altenberg und Schönheide laden auch 2017 wieder dazu ein. Dabei ist Eppendorf einer der Orte, in dem sich gleich mehrere Handwerker bei der Arbeit beobachten lassen. Rülke GmbH Dorfstraße | 09575 Eppendorf OT Kleinhartmannsdorf Telefon 037293 7710 Telefax 037293 77188 E-Mail info@ruelke-gmbh.de Internet www.ruelke-gmbh.de