Aufrufe
vor 2 Monaten

Willkommen im Erzgebirge 2017

  • Text
  • Erzgebirge
  • Freiberg
  • Seiffen
  • Kurort
  • Dorf
  • Stadt
  • Region
  • Dezember
  • Schloss
  • Talsperre

12 WILLKOMMEN Der

12 WILLKOMMEN Der WeihnachtsmarktChemnitz lädt mit dem Duft von Glühwein zu einem gemütlichen Bummel ein. Wintersportund Weihnachtsfreuden Wintersportfreunde kommen in den Skiregionen voll auf ihre Kosten. So bieten die Skigebiete umOberwiesenthal und Johanngeorgenstadt oder die zahlreichen Pisten mit ihren Skiliften und gut präparierte Langlaufloipen in vielen erzgebirgischen Orten beste Voraussetzungen für Winterfreuden pur. Und wenn man schon einmal imWinterwunderland ist, dann ist ein Besuch der stimmungsvollen Weihnachtsmärkte einfach ein „Muss“. Ganz egal, obdie Weihnachtsmärkte inAnnaberg­ Buchholz, Marienberg, Olbernhau, Schwarzenberg oder Chemnitz und Zwickau –mit der Erzgebirgsbahn kommt man überall an. Stimmungsvolle Programme, wunderbare Konzerte, typisch erzgebirgische Weihnachtshütten mit tollen Geschenkideen und das bezaubernde Flair laden zu einem Bummel ein. Ohne Auto kann man den Glühwein ganz ungeniert genießen: denn nach Hause geht es schließlich mit der Erzgebirgsbahn. DerbesondereTipp Am 31. Oktober 2017 gibt es wieder den „Halloween­Express“ von Chemnitz Hauptbahnhof ins Spielzeugland nach Olbernhau­ Grünthal. Mit dem Zug um12.08 Uhr ab Chemnitz Hbf geht es zur Halloween­Party ins Spielzeugland Stockhausen in Olbernhau­ Grünthal. Eine tolle Halloween­Stimmung mit Gruselboxen, Schminkstation, Halloween­ Menü und einer Geister­Disko mit dem Hausgeist Kunigunde erwartet die Gäste imSpielzeugland Stockhausen. Sparen mit der ErzgebirgsCard Freie Fahrt gibt es mit der ErzgebirgsCard. Sie gilt im Gültigkeitszeitraum als Fahrausweis auf allen Bus­ und Straßenbahnlinien sowie in den Zügen des Nahverkehrs imVerbundraum des Verkehrsverbund Mittelsachsen. Nur einmal bezahlen und schon gewährt Ihnen die ErzgebirgsCard mit ihren vielen Partnern wie Schlössern, Museen, Bädern, Thermen, kulturellen und sportlichen Einrichtungen auch Nachlass auf die Eintrittspreise. WeitereInformationen gibt es im Internet unter www.bahn.de/erzgebirgsbahn oder unter Telefon0371/493 3041. ERLEBNIS EISENBAHN In der Montanregion unterwegs ReizvolleLandschaften, gutausgeschilderte Wanderwege, verschneitePisten, die Romantik von sagenhaften Schlössern und Burgenund natürlich die anheimelnden Weihnachtsmärkteladen im Herbst und im Winter zu stimmungsvollen Erlebnistouren ins Erzgebirge ein.Doch es gibt noch etwas Außergewöhnliches zu entdecken. Die „Montanregion Erzgebirge/Krušnohoři“ ist auf dem Wegzum Welterbe.Wennalles klappt,dann kann die Region im Sommer 2019 auf der UNES­ CO­Welterbelisteeingeschrieben sein. Die Montanregion mit ihren Bergbaudenkmälern, den spannenden Besucherbergwerken und den vielen bergbaulichen Angeboten zu besuchen, lohnt sich zu jeder Zeit.Zuerreichen sind vieleZieleganz bequem und bei jedem Wetter mit der Erzgebirgsbahn. Auf ihrem 217Kilometer langen Liniennetz sorgt die Erzgebirgsbahn für Mobilität vonA(nnaberg) bis Z(wickau). FürTouristen, Tagesausflügler und Urlauber verbindet die Bahn den Großraum Chemnitz/Zwickau mit der Kammregion des mittleren, oberen und westlichen Erzgebirges. Wandern und die Burg erobern Neben der Natur und den Sehenswürdigkeiten gibt es noch mehr zu endtecken. Mit der Erzgebirgsbahn auf die BurgScharfenstein Fotos (2): Andreas Schaarschmidt Herbstzeit ist Wanderzeit und da heißt es: Hinaus in die Natur. Wer gern aktiv ist und auf Schusters Rappen die Region erkunden möchte, den bringt die Erzgebirgsbahn zu den beliebten Wanderstrecken. Das Erzgebirge ist eine der schönsten Wanderregionen Deutschlands. Hier finden Wanderfreunde ihr Paradies. Über 5.000 Kilometer markierte Wege führen durch naturbelassene Landschaften und romantische Flusstäler. Bis auf 1.215 Meter geht es auf den Fichtelberg, den höchsten Berg Ostdeutschlands. Doch immer wieder lohnt es sich, vom Weg abzukommen und die Sehenswürdigkeiten in den Ortschaften zu besuchen. Dazu gehören auch die Saigerhütte inOlbernhau, der Frohnauer Hammer in Annaberg­Buchholz/ OT Frohnau, die Besucherbergwerke Markus­ Röhling­Stolln in Frohnau sowie die Besucherbergwerke inEhrenfriedersdorf und Pöhla. Hier werden Traditionen lebendig und die faszinierenden Untertagewelten lassen Berggeister auferstehen, laden zu Gaudi, Abenteuer und Spaziergängen in die Vergangenheit ein. Viele Bergwerke und Zeitzeugen von einst können Sie mit der Erzgebirgsbahn in den Regionen um Annaberg, Olbernhau, Aue, Schlema und in vielen weiteren Orten erreichen. Wenn das Wetter nicht unbedingt zum Wandern verführt, dann lohnt sich mit Kind und Kegel ein Besuch auf der Erlebnisburg Scharfenstein. Hier gibt es die Sonderausstellung „Manege frei – Zirkusgeschichten in PLAYMOBIL“ zubesichtigen. Noch bis zum 4.März 2018 heißt es: Hereinspaziert und Manege frei für tolle Zirkusgeschichten –mit berühmten Zirkussen von gestern und heute, prachtvollen Kostümen, seltenen Exponaten und sensationell inszenierten PLAYMOBIL­Welten. Die Burg ist in zehn Gehminuten vom Haltepunkt Scharfenstein erreichbar.

WILLKOMMEN 13 Winterwandern im Erzgebirge. Foto: TVE/Bernd März Weihnachten mit dem Nachtwächter. Foto: Wolfgang Thieme Zeit, sich der Gemütlichkeit und Wärme zu widmen und auch den eigenen Körper mal zur Ruhe kommen zu lassen. Wo sonst könnte man dies besser, als in einer der Thermen­ oder Wellnessanlage unserer Region! Erholung für Geist und Körper erwartet Gäste imradon­ und solehaltigen Wasser des Gesundheitsbades „ACTINON“ in Bad Schlema, in den Thermen des Thermalbades Wiesenbad und Kurort Warmbad oder im Raupennest in Altenberg. Eine Saunareise um die ganze Welt versprechen die Badegärten Eibenstock. Vielfältige Themenaufgüsse sorgen für jede Menge Abwechslung während eines Saunatages. Und natürlich wird auch in der höchstgelegensten Stadt Deutschlands –Kurort Oberwiesenthal –Wellness geboten. Ob beispielsweise in stilvollem Blockhausambiente des Appartementhotels Weißflog oder im modernen und komplett auf Familien ausgerichteten Wellnessbereich des Elldus Resorts –hier ist Entspannung angesagt! Mit Blick auf den ersten Advent ist die Vorfreude im Erzgebirge überall spürbar. Die Weihnachtsmärkte sind vorbereitet, Plätzchen und Stollenbäcker sind fleißig am Werk und alles wird liebevoll dekoriert. Ab dem 1. Advent drehen sich die Pyramiden wieder, die Schwibbögen sowie Bergmann und Engel schmücken die Fenster und lassen das gesamte Erzgebirge in einem warmen Lichterglanz erstrahlen. Die Bergmannsvereine rüsten sich für die vielen Termine der Bergparaden, die Chöre und Orchester stimmen sich musikalisch auf die schönste Zeit des Jahres ein. DIE ZEIT GENIESEN Winterzeit im Erzgebirge Die Natur wirdruhiger,die Landschaft deckt sich schlicht und unterstreicht doch die Schönheiten des Erzgebirges. Weihnachten im Erzgebirge, das ist eine ganz besonders stimmungsvolle Zeit. Hektik und Alltag kann man für Momente vergessen, so zum Beispiel bei einem besinnlichen Adventskonzert. Auf den Weihnachtsmärkten entdeckt man einige Raffinessen. Willkommen im Weihnachtswunderland! Bis zu Maria Lichtmess am2.Februar sind romantische Ausflüge imLichterglanz, Neujahrsund Weihnachtsschauen sowie festliche Konzerte zuerleben. In frischer Luft unterwegs – Winterwandern &Schneeschuhtouren Der Januar wartet jedoch vor allem auch mit aktiven Angeboten auf! Neben den klassischen Wintersportmöglichkeiten in den Orten können die Gipfel und Täler des Erzgebirges bei einer ausgiebigen Winter­ oder Schneeschuhwanderung erkundet werden. Egal ob mit oder ohne Schnee, die Möglichkeiten sind vielfältig, Natur und Landschaft im Winterschlaf zu entdecken. Umso besser, wenn man mit ortskundigen Einheimischen unterwegs ist. Vom 13. bis 21. Januar 2018 startet die Winterwanderwoche im Erzgebirge. Naturpark­ und Wanderführer begleiten die Rundwanderungen mit Streckenlängen zwischen drei und 15 Kilometer. Wer lieber allein die Natur entdecken möchte, findet ebenfalls zahlreiche Winterwander­Touren im Erzgebirge. Hierfür ist die ERZAppAktiv ein idealer mobiler Wegbegleiter. Nach so viel frischer Luft, wird esdann drinnen gemütlich. Die Gaststuben und Landgasthöfe verwöhnen mit regionalen Köstlichkeiten, zudem Glühwein und Tee, das ist Heimatgenuss. Also raus aus dem Alltag und rein in die Winterzeit im Erzgebirge! Weitere Informationen für Ihre Winterzeit im Erzgebirge erhalten Sie beim Tourismusverband Erzgebirge e.V., unter der Telefonnummer 03733/1880088 oder im Internet unter www.erzgebirge­tourismus.de Winterlandschaft auf dem Fichtelberg in Kurort Oberwiesenthal. Foto: TVE/Bernd März