Aufrufe
vor 2 Monaten

Willkommen im Erzgebirge 2017

  • Text
  • Erzgebirge
  • Freiberg
  • Seiffen
  • Kurort
  • Dorf
  • Stadt
  • Region
  • Dezember
  • Schloss
  • Talsperre

26 AUE, SCHNEEBERG,

26 AUE, SCHNEEBERG, SCHWARZENBERG &UMGEBUNG Das Kulturzentrum Goldne Sonne punktet mit glanzvollen, traditionellen und spannenden Programmen. Foto:Agentur Die Bergstadt Schneeberg hat mit der St.Wolfgangskirche eine traumhafte Silhouette. Fotos(2): KiEZ Schneeberg Hochkarätiges in der »Goldnen Sonne« Das Erzgebirge istdas Weihnachtsland. Dafür sprechen nicht nur die berühmteerzgebirgische Holzkunst,sondern auch die zahlreichen Veranstaltungen, die während der Advents­und Weihnachtszeit ins Erzgebirge locken. Zu den traditionsreichsten Veranstaltungen gehört in Schneebergalljährlich dasLichtelfest am 2. Adventswochenende.Höhepunkt ist dabei die Große Nächtliche Bergparade,die mit Einbruch der Dämmerung in Neustädtel beginnt und zumMarktplatz führt. Auch dasKulturzentrum „Goldne Sonne“am Fürstenplatz im Herzender Stadt punktet in der schönsten Zeit des Jahres mit hochkarätigen Programmen. Am 3. Dezember beispielsweise können Mundartfreunde Marianne Martin liveerleben. Das Originalwirdseiner Passion nicht müde,die erzgebirgische Mundart und die Traditionen, die in der Region fest verwurzelt sind, zu pflegen und weiterzutragen. „Zeit der 100 Lichter“heißt dasProgramm, bei dem die Mundartsprecherin und Moderatorin vonBernsdorf Brassund den Bergsängern Geyerunterstützt wird. Eine weitereGröße bekannter und renommierterFernsehunterhaltung gastiert am 10. Dezember in der „Goldnen Sonne“: Gunther Emmerlich. Seine unverwechselbareBass­Stimme erklingt in Schneeberg. Natürlich übernimmt er auch die Moderation des Nachmittagsund wird vonSopranistin Jeanne Pascal Schulze begleitet. Gästedes Konzertes dürfen sich außerdem auf Darbietungen vonJohannes Plitzsch (Solotrompete), MatthiasSuschke(Orgelund Klavier) sowie Sabine Herzog(Cello) freuen. Gemeinsam präsentieren sie festliche Arien und Duette, unter anderem vonHändel, Bach und Mozart. Weihnachtslieder und Instrumentalmusik sowie Gospel werden auch nicht fehlen. www.goldne­sonne.de SCHNEEBERG Erholung und Spaß am Filzteich Das Wasser in Sachsens ältester Talsperreglitzert in der Herbstsonne.Die Blätter an den Bäumen färben sich bunt. In der Ferne ertönt Kinderlachen. Im KiEZ„Am Filzteich“, dem Kinder­und Jugenderholungszentrum, lässtessich aushalten. Bis nach Schneebergins silberne HerzSachsen sind es nur wenigeFahrminuten, zudem liegt ein großes Wandergebiet direkt vorder Haustür. Das KiEZist eine Ganzjahres­Einrichtung und bietet knapp 300 Betten in acht festen Häusern an. Über die Verpflegung können die Gästeselbst entscheiden: Halb­ oder Vollpension sind schließlich Geschmackssache.Das Frühstücksbüffet ist reichhaltig, die Küche legt Wert auf regionale und schmackhafteSpeisen. Bestens geeignet ist dasKiEZfür Gruppen. Klassenfahrten, Proben­ und Trainingslager für Gruppen und Vereine können problemlos im KiEZ Stammgäste lieben dasKiEZ. Sie schätzen die Nähe zumsilbernen HerzenSachsens und die reizvolleLandschaft. durchgeführt werden. Aber auch für Workshops, Lehrgängeund Seminarebietet es besteBedingungen. VieleGäste,die dasKiEZ„Am Filzteich“besuchen, sind „Wiederholungstäter“. Sielieben die reizvolle Landschaft,interessieren sich für die Kultur des Erzgebirgesund wissen die abwechslungsreichen, auf die unterschiedlichsten Bedürfnisse zugeschnittenen Programm­ und Freizeitangebotezuschätzen. Besondersbeliebt sind in der Weihnachts­und Adventszeit natürlich Ausflügenach Schneeberg. Der Weihnachtsmarkt beispielsweise und das traditionelleLichtelfest sind wahreBesuchermagnete. Die traumhafteSilhouetteder Bergstadt mit dem markanten Bergmannsdom, die sich den Gästen vonverschiedenen Aussichtspunkten aus bietet,schließen vielefür immer in ihr Herzein. www.kiezschneeberg.de Der Filzteich ist die älteste Talsperre Sachsens und ein beliebtes Naherholungsgebiet.

09.12.–10.12.2017 LICHTELFEST jeweils ab 11 Uhr: Weihnachtsmarkt und Kulturprogramme 09.12.2017 –17.30 Uhr: Bergaufzug mit der Bergbrüderschaft und dem Musikkorps Schneeberg 10.12.2017 –16.30 Uhr: Große Bergparade mit Abschlusskonzert auf dem Markt Die Einkaufsnacht im November mit Lagerfeuer und mehr (unten) sowie bergmännische Konzerte (oben) gehören zu Schneeberger Attraktionen im Winter und Herbst. Über dem Weihnachtsmarkt im Herzen der Stadt thront der Bergmannsdom. Das Neustädtler Hobbybergwerk von Hans-Jürgen Brecheis ist einzigartig –und auf jeden Fall einen Besuchwert. SCHNEEBERG NEU ENTDECKEN Barocke Silberstadt mit goldenem Herbst und romantischem Advent Nicht nur im Advent ist Schneebergeine Reise wert. Auchim Herbst lohnt ein Besuchder barocken Silberstadt mit ihren im Bergbau verwurzelten Attraktionen. Siebenschlehener Pochwerk, Museum für bergmännische Volkskunst, der Filzteichals älteste TalsperreSachsens, Bergbaulandschaftund St.-Wolfgangs-Kirche –umnur einen Auszug zu nennen – strahlen im goldenenHerbst und laden im Hier und Jetzt ein, Traditionenneu zu entdecken. Im Herzen der Stadtlocken Sondermärkte: Der Öko- und Streuobstmarkt am zweiten SamstagimOktober besitzt weit über die Stadtgrenzen hinaus hohe Anziehungskraft. Die Einkaufsnacht im November findet immer mehr Fans.GroßerBeliebtheit erfreutsichder SchlittschuhspaßvormRathaus zu Jahresbeginn. Unddazwischen? Dazwischen erwärmt stimmungsvoller Glanz die Seelen, Licht bestimmt dieTradition zurWeihnachtszeit: Wenn in Schneebergder Advent einkehrt, sind die Fenster erhellt. Bergmann und Engel, Schwibbogen und Lichterketten erzeugen ein einzigartiges Flair.ImWeihnachtsland Erzgebirge bildet die barocke Bergstadt Schneebergeinen Glanzpunkt, wenn sie im Schein der Schwibbögen und Lichter wie ein riesiger Weihnachtsberg wirkt.Einfachsehenswert. Traditionen bestimmen diese besondere Zeit: Am Vorabend des 1. Advent verkünden die Glocken der St.-Wolfgangs-Kirchepunkt 18 Uhr den Auftakt –und geben den Bergstädtern das Zeichen, die mit dem ersten Glockenschlag die Schwibbögen in den Fenstern anschalten. Einst war das Licht im Fenster ein Gruß an dieBerg- undGrubenleute, die im Winterdie Sonne noch weniger zu Gesicht bekamen als im Sommer. Am Freitag vor dem 1. Advent wird der Weihnachtsmarkt in barockem Flair mit Anschubder Pyramide und Konzerten eröffnet. Seit 2016 zieht eine neue Kaue,wie es sie früherschon als Advents-Wahrzeichen gab, wieder die Blicke auf sichund lädt als Eingangspforte zum Rundgang ein. Bis 23. Dezember locken Händler mit Angeboten von Handwerkskunstüber Volkskunst bis hin zu Das Klöppeln ist Schneeberger Tradition und wirdseit mehr als 100Jahren in der Stadt gelehrt. Fotos (5): Lars Rosenkranz Leckereien ins Herz der Stadt. Hinzu kommt ein Kulturprogramm, das Kunstschaffende aus der Region bereichern. So erklingenauf der Marktbühne,inder Kircheund andernorts Konzerte von Orchestern und Chören.ImKulturzentrum „Goldne Sonne“ werden die Adventssonntage mit Dresdner Salondamen, Landesbergmusikkorps Sachsen, Gunther Emmerlich und Marianne Martin ein Genuss. Unddie Glückauf-Abende des Schneeberger Bergchors sind für all jene einen Besuch wert, die tiefindie Traditionspflege eintauchenwollen.Entspannen Sie in Schneeberg–und reduzieren Sie Weihnachten aufs Wesentliche: Liebe, Glaube, Genuss und Freude. Höhepunkt ist das zweiteAdventswochenende.Am9.und 10. Dezember 2017 feiern die Schneeberger mit Tausenden Gästen ihrLichtelfest, das die Bergstadt weit über ihreGrenzen hinaus bekannt macht. Lebens- und Vorfreude treffen aufeinander, wenn die Große Nächtliche Bergparade durch die Gassen zieht und das Kulturprogramm nochreicherist. Erleben und genießen –das sind die Zeichen der Stunde, wenn zum Abschluss am Sonntag rund 400 Uniform- und Habit-Träger in die Stadt einziehen und unterhalb des Bergmannsdoms vor dem Rathaus das Abschlusszeremoniell vollziehen. Die St.-Wolfgangs-Kirchenimmt danach zum Fest eine zentrale Stellung ein. Mit ihrem berühmten Cranach-Altar und frisch gereinigter Orgel ist sie schon im Advent viel besucht. Festlich getragen verfolgen hier am ersten Weihnachtsfeiertag ab 5Uhr in der Früh zahlreiche Gläubige die Christmetteals Zeitder innerenEinkehr –jetzt ist Weihnachten! Und danach? Danach lohnt sich ein Winterurlaub in Schneebergs Herbergenund Hotels mit Ausflügen in die Umgebung. Loipen und Lifte laden ein zum Skispaß für Jung und Alt. Schloss Schwarzenberg, die Schumannstadt Zwickau, das Kurbad Bad Schlema und das Touristenzentrum „Am Adlerfelsen“ inEibenstock sind nur einige Adressen in unmittelbarer Nähe, die man unbedingt ansteuernsollte. ■ Touristinformation Bergstadt Schneeberg –Markt 6–08289 Schneeberg–Telefon: 03772 20314 –Fax: 03772 22347 E-Mail: schneeberg.touristinfo@t-online.de –Internet: www.schneeberg.de Kulturzentrum „Goldne Sonne“ –Fürstenplatz 5–08289 Schneeberg –Telefon: 03772 370911 –Fax: 03772 370914 E-Mail: info@goldne-sonne.de –Internet: www.goldne-sonne.de AUSGEWÄHLTE VERANSTALTUNGEN IM KULTURZENTRUM „GOLDNE SONNE“ 22. OKTOBER 2017 –19UHR Konzert„Einstimmig“ von und mit Heinz Rudolf Kunze im Kulturzentrum „Goldne Sonne“Schneeberg 4. NOVEMBER 2017 –16UHR Klassik-Konzertanlässlichdes 170. Todestags von Mendelssohn-Bartholdy mit der Vogtland-Philharmonie und Werken wie der Reformationssinfonie 10.NOVEMBER 2017 –19UHR Vortrag „Zusammenhänge zwischen Motivation, Business, Sportund (Arbeits-)Leben“ mit Fußbll-Experte und TV-Liebling Reiner „Calli“ Calmund 3. DEZEMBER –15UHR Adventsnachmittag „Zeit der 1000 Lichter“ mit Marianne Martin, BernsdorfBrass und den Bergsängern Geyer 10.DEZEMBER –14UHR Adventsprogramm mit Gunther Emmerlich (Bass), Sopranistin Jeanne Pascal Schulze und Begleitung durch Trompete, Klavier und Cello 17. DEZEMBER – 15 UHR Adventskonzert„Frauen sind keine Engel“ mit den Dresdner Salondamen und Musik aus den 1920er-bis 1950er-Jahren 28. DEZEMBER –19.30 UHR Kabarett „Vorwärts immer,rückwärts nimmer“ als Ossi-Lesung mit den Literaturaktivisten und satirischen Geschichten aus dem ehemaligen Arbeiter-und Bauernstaat SEHENSWÜRDIGKEITEN Technisches Museum „Siebenschlehener Pochwerk“ OT Neustädtel, Lindenauer Straße 22 Info: www.schneeberg.de 09. und 10.12.2017 jeweils von 10 bis 16 Uhr geöffnet Museum für bergmännische Volkskunst ObereZobelgasse 1 Telefon: 03772 22446 reichhaltige Sammlung an Pyramiden und bergmännischen Lichterträgern, Weihnachtsbergen und mechanischen Bergwerken An beiden Lichtelfesttagen wirddie „Erzgebirgische Dorfkirmes“vorgeführt. Neustädtler Hobbybergwerk Hans-Jürgen Brecheis Karlsbader Straße 126 Telefon: 03772 21199 Führungen nachVoranmeldung Besucherbergwerk Fundgrube „Weißer Hirsch“ OT Neustädtel, Kobaltstraße 42 Telefon: 03772 290 Grubenbefahrung und Führungen