Aufrufe
vor 2 Monaten

Willkommen im Erzgebirge 2017

  • Text
  • Erzgebirge
  • Freiberg
  • Seiffen
  • Kurort
  • Dorf
  • Stadt
  • Region
  • Dezember
  • Schloss
  • Talsperre

36 ERZGEBIRGSVORLAND

36 ERZGEBIRGSVORLAND Bäcker aus dem Erzgebirge offerieren den Politikern in Dresden ihre besten Stücke Stollen. Foto: Stollenverband Im Auftrag des heiligen Stollens! Das Erzgebirge ist das Stollenland schlechthin. Wohl nirgends sonst werden die zuckersüßen Laiber mit so viel Liebe hergestellt.Wie das duftet!Wie verführerisch saftig der Teig ins Auge sticht,wenn der beliebteWeihnachtskuchen angeschnitten wird. Und wie keck der Puderzucker doch ins Purzeln gerät, kaum schnappt man sich ein Stückchen, um es flink auf dem eigenen Teller zu platzieren. Noch mehr Appetit auf das winterliche Gebäck aus dem Weihnachtsland macht der Stollenverband Erzgebirge. Er ist sozusagen der Cheflobbyist für die kalorienschwere Sünde. Er umschmeichelt die nimmersatten Leckermäulchen, die sich am liebsten schon im August eine Scheibe abschneiden würden. Gegründet wurde die Interessenvertretung im Diensteder gemütlichen Hutzennachmittage, im Jahr 2010. Die derzeit etwa 20 Mitglieder des Vereins haben sich auf die Fahnen geschrieben, mit der eigens kreierten Marke „Erzgebirgischer Weihnachtsstollen“ sowohl regional als auch überregional für den Butterkuchen zu trommeln. Eine ganz strenge Angelegenheit!Denn bei der Aufmerksamkeitsgewinnung für dieses traditionelleWeihnachtsgebäck verstehen die Hüter des heiligen Stollens keinen Spaß. Ihr Siegel ist eine eingetragene Schutzmarke und darf nur von Verbandsmitgliedern verwendet werden. Die Voraussetzungen dafür sind unumstößlich: Die ausschließliche Produktion des Weihnachtsstollens und dessen traditionelleFertigung mussimErzgebirge verankert sein. Das Bäcker-und Konditorenhandwerk der Region danktdem Verband und will bei diesem RegionalproduktSynergien nutzen und es so nachhaltig mit einem noch höheren Ansehen in der ganzen Welt stärken. Die Lobbyarbeit reicht längst bis in Sachsens höchstes Haus. Regelmäßig stellt der Stollenverband seine Arbeit im Landtag in Dresden vor. Gibtessonst einen Moment,indem die Abgeordneten die Bühne verlassen und freiwillig schweigen? Selten. Wenn aber die Stollenhüter kommen und die prachtvollsten Stücke geschmackvoll präsentieren, dann nimmt sogar der Landtagspräsident den Mund zu voll.Voller Stollen natürlich. Das ist ja eine Frage des Geschmacks. Genießen Sie die Spezialität der Stollenbäckerei Weißbach - den original Stollen aus Stollberg imErzgebirge. Bitte rechtzeitig an Ihre Weihnachtsbestellung per Telefon und Internet denken! Bäckerei Weißbach Antonstraße 1·09366 Stollberg /Erzgebirge Tel. 037296 32-19 ·Fax: 037296 32-30 www.baeckerei-weissbach.de E-Mail: post@baeckerei-weissbach.de

Weihnachten ist die Zeit der guten Taten Eine Umfrage, beauftragtvon Coca-Cola hatherausgefunden: Das tun die Deutschen, um anderen ein spontanes Lächeln ins Gesicht zu zaubern. ERZGEBIRGSVORLAND 37 Stollentradition aus dem Erzgebirge Kneten, rollen, stechen: Nächstenliebe geht durch den Magen: 75 Prozent der besonders lebensfrohen Deutschen werden alljährlich zu leidenschaftlichen Weihnachtsbäckern: Plätzchen für den Bürokollegen, Stollen für die Tante–um anderen eine spontane Freude zu bereiten, legen wir uns in der Küche ins Zeug. Zusammenrücken: Platz ist um den kleinsten Baum! Ein Drittel der besonders Lebensfrohen vonuns haben ein Herzfür einsame Herzen. Sie laden Menschen zu Weihnachtenein, die sonst alleine feiern müssten. Besondersdie Ostdeutschen (45 Prozent) freuen sich über eine Einladung zumFest,unter den Westdeutschen sind es 37 Prozent. Ausgehen: Insbesonderedie 20- bis 29-Jährigen (31Prozent) nehmen sich während der FeiertageZeit,umFreunde und Familie mit einem Besuch zu überraschen. Das freut 47 Pro- zent der Befragtenund sogar 63 Prozent der Teenager. Abgeben: Weihnachten denken wir auch an Fremde.27Prozent haben schon einmal Bedürftigen ein Geschenk gemacht und sich in der Vorweihnachtszeit bei einem sozialenProjekt engagiert (15Prozent). Verkleiden: Besondersdie Ostdeutschen haben Spaß am Verkleiden. 17 Prozent werden zu guten„Weihnachtstätern“und schlüpfen ins rotweißeKostüm, um Kinderaugen zumLeuchten zu bringen. Weihnachtszeit ist Plätzchenzeit Foto:iStockphoto, kzenon Probieren Sie unser umfangreiches Stollensortiment, Weihnachtsgebäck, Lebkuchen, Oblaten, Baumkuchen u. v. m. Foto: Georg Ulrich Dostmann Hauptstr.80, 09390 Gornsdorf, Tel. 03721/23162 Hauptstr.134, 09390 Gornsdorf, Tel. 03721/268422 Schlachthofstr.10a,09366 Stollberg, Tel. 037296/928631 Stollberger Str.46a,09380 Thalheim, Tel. 03721/268462 E-Mail: konditorei-schmidt@t-online.de Süßigkeiten gehören einfach zum Weihnachtsfest dazu. Das Zubereiten der süßen Naschereien ist aber eher Frauensache: 74 Prozent der Damen backen zu Weihnachten selbst, bei den Herren sind es nur 43 Prozent. Wenn es ums Essen von Süßigkeiten geht, ist man sich aber wieder einig: 97 Prozent naschen in der Weihnachtszeit und 78 Prozent sind die Kalorien dabei vollkommen egal. Besonders beliebt sind die klassischen Plätzchen und Kekse, die von 81 Prozent genossen werden. Auf den Plätzen 2 und 3der beliebtesten Weihnachtssüßigkeiten liegen Lebkuchen (76 Prozent) und Nüsse (68 Prozent). Die Freude am Naschen lassen sich die Deutschen auch gern etwas kosten: 37 Euro geben sie im Schnitt für die Süßigkeiten in der Weihnachtszeit aus. (Mehrfachantworten waren bei der Befragung möglich) Die Top-10 der Weihnachtssüßigkeiten 1. Plätzchen &Kekse 82 Prozent 2. Lebkuchen 76 Prozent 3. Nüsse 68 Prozent 4. Schokolade 66 Prozent 5. Stollen 63 Prozent 6. Schoko-Weihnachtsmänner 58 Prozent 7. Marzipanbrot/-kartoffeln 58 Prozent 8. Domino-Steine 56 Prozent 9. AndereTeigwaren 39 Prozent 10. Sonstiges 2Prozent »Über unseren Versand erreicht Sie unser Stollen rechtzeitig zum Fest!« Original Erzgebirgstollen deutschlandweiter Versand gegründet 1878 seit über 135 Jahren in Familie Weihnachtsstollen | Mohnstollen Mandelstollen |Weihnachtsgebäcke Lebkuchen |Pfeffernüsse |Oblaten u.v.m. (Kostenfreie Versandliste anfordern) Neue Gasse 7·09387 Leukersdorf ·Telefon: 0371 /22 17 78 Öffnungszeiten: Mo. –Fr. 5.00 –18.00 Uhr ·Sa. 5.00 –11.00 Uhr E-Mail: baeckereiseifert@web.de · Internet: baeckerei-seifert.de Dorfstraße 19 09387 Jahnsdorf /OTSeifersdorf Telefon und Fax 0371 2806736 baeckerei.gerd.mueller@web.de www.baeckerei-gerdmueller.de