Aufrufe
vor 3 Monaten

Willkommen im Erzgebirge | 2018 Herbst-Winter

  • Text
  • Freiberg
  • Erzgebirge
  • Weihnachtsmarkt
  • Stadt
  • Region
  • Kurort
  • Zwickau
  • Dezember
  • Seiffen
  • Schloss

36

36 ZWÖNITZTAL-GREIFENSTEINE Die romantische BurgScharfenstein im Winter. Fotos(2): A/S/L Schlossbetriebe gGmbH SCHARFENSTEIN Abenteuer Mittelalter lädt auf die Erlebnisburg Es gibt nur wenig Orte, an denen sich Mythos und Magie des Erzgebirges sobündeln, wie auf der mittelalterlichen Burg Scharfenstein. Errichtet um 1250, gilt sie als einer der ältesten Herrschaftssitze Sachsens. Heute ist die Burg Scharfenstein aber vor allem eine Burg der Familien. Märchentage, Geistertreffen, eine Bastelstube sowie bunte Ferienprogramme laden zu abenteuerlichen Entdeckungstouren ein. Das Weihnachts­ und Spielzeugmuseum lässt Kinderherzen höher schlagen und alte Erinnerungen wieder lebendig werden. Bis zum 18. August 2019 ist nun auf der Burg das Mittelalter ausgebrochen. Denn mit der neuen Sonderausstellung „Abenteuer Mittelalter“ – Die Mitmachausstellung für die ganzeFamilie – geht es auf eine Reise zurück in die Lebenswelt des Mittelalters. Verkleidet als Ritter, Burgfräulein, Bauer oder Mönch startet damit eine Erkundungstour für große und kleine Entdecker durch längst vergangene Zeiten. Mitmachen und Ausprobieren stehen dabei in vielen begehbaren Häusern an oberster Stelle. Das Kloster lädt zum Die Grubenlampenführung mit einem Bergmann. Hier kann der Gast auf sinnlich­spielerische Weise auf den Spuren des mittelalterlichen Lebens wandeln Schreiben mit Federkiel und Tinte ein, köstliches Gemüse muss von den Feldern geerntet und auf dem Markt gehandelt werden, mutige Ritter sind im Wehrgang hoch zu Ross unterwegs. Besucher werden auf BurgScharfenstein Teil des Burgvolkes und wandern auf sinnlich­spielerische Weise auf den Spuren des mittelalterlichen Lebens. Scharfensteiner Adventszauber Es ist weihnachtlich geworden und die Burg Scharfenstein lädt zum traditionellen Scharfensteiner Adventszauber an allen vier Adventswochenenden ein. Jeweils samstags und sonntags von 12.00 bis 19.00 Uhr erwartet die wundervoll geschmückte Burg ihre Gäste wie in jedem Jahr unter dem Motto „Anno 1900“. Im Burghof erklingen besinnliche Melodien von Drehorgelspielern und fröhliche Kinderaugen lächeln ihre Eltern vom historischen Karussell an. Straßenkünstler, Posaunenchöre aus der Region und vieles mehr lassen eine Wunderwelt ganz wie zu Omas Zeiten wieder lebendig werden. Zahlreiche Händler in Burghof und Museum laden zum Verweilen und Wohlfühlen ein. Kulinarisch wird die Weihnachtszeit mit Glühwein und Feuerzangenbowle, Bratwurst und anderen Spezialitäten, wie Pulled Pork vom Smoker, eingeleitet. Neu in diesem Jahr ist die „Kinderweihnacht“am ersten Adventswochenende.Mit Knecht Ruprecht, Puppentheater,Märchentante, Schokoladen­Workshops, Basteleien und vielem mehr fängt die Weihnachtszeit auch für die Kleinsten auf BurgScharfenstein erst richtig an. Der Eintritt in den Burginnenhof ist an allen Wochenenden frei. Mit dem Bergmann zur Grubenlampenführung Typisch Anno 1900 und typisch erzgebirgisch ist natürlich auch eine Grubenlampenführung mit einem Bergmann. Er lädt ein, sich in den Abendstunden gemeinsam mit ihm auf BurgScharfenstein zu begeben –natürlich mit einer Grubenlampe.So gewappnet geht es auf eine Tour,wie auch schon früher die Bergleuteanzutreffen waren. Zu hören gibt es Anekdoten über erzgebirgische Traditionen während der Spaziergang durch dasdunkle, nur mit den Grubenlampen beleuchteteWeihnachtsund Spielzeugmuseum geht.Die Grubenlampenführungen finden an den Adventswochenenden statt.IndividuelleTerminesind vonNovember bis Februar möglich. Bei Anfragen wenden Sie sich bitteanden Gästeserviceunter der Telefonnummer 037291/3800. www.die­sehenswerten­drei.de/scharfenstein Volkshaus Brünlos ·Deutsche Küche ·Terrasse ·Familienfeiern ·Saal bis 160 Personen ·Gastraum bis 60 Personen ·Parkplatz vorhanden Volkshausstraße 23 ·08297 Zwönitz ·Tel. 0372 96/3513 Unsere Öffnungszeiten: Mo –Di: von 11.00 –14.00 Uhr und ab 17.00 Uhr Mi: ab 11.00 Uhr · Do. –Fr: Ruhetag Sa –So: ab 11.00 Uhr · oder nach Vereinbarung! an allen Adventswochenenden von 12–19 Uhr Ein Weihnachtsmarkt wie zu Omas Zeiten – mit Drehorgelmusik, Bläserklängen, Weihnachtsbasteln, Feuerzangenbowle uvm. 1. Adventswochenende: Kinderweihnacht mit Knecht Ruprecht, Puppentheater und Märchentante Eintritt in den Burginnenhof frei www.die-sehenswerten-drei.de Jens Kriegel Poststraße 19a ·Zwönitz/OT Brünlos Tel. 037296 932893 ·erzberger-zwoenitz@gmx.de

ZWÖNITZTAL-GREIFENSTEINE 37 ZWÖNITZ Traditionshaus zu neuem Lebenerweckt Der Markt vonZwönitz wirdvon zwei Dingen geprägt. Das eineist die alte Postmeilensäule, dasanderedas Hotel Ross,das früher den Namen Unterer Gasthof trug. Werkennt ihn nicht den beeindruckenden Fachwerkbau, der sich direkt am Zwönitzer Markt befindet – Das Gebäude ist dasWahrzeichen vonZwönitz. Hinter den Mauern wirdGastlichkeit groß geschrieben, denn beim Hotel Ross handelt es sich um eines der ältesten Gasthäuser Sachsens. Glaubt man Zwönitzer Chronisten, dann ist es sogar dasältesteüberhaupt im heutigen Freistaat. Mehr als500 Jahr lässtsich seine Geschichtedank einiger Urkunden zurückverfolgen. Der ersteVerkauf ist im Jahr 1545dokumentiert:Melchior Arnold, so sagtesein Schriftstück,tauschtedas Haus mit Christoph Decker.Oben drauf legteernoch 380 Gulden und Das Hotel Ross liegt im Herzender Stadt Zwönitz und damit steht es auch zu Festen im Mittelpunkt. Foto:Uwe Vorberg so warder ersteKaufbesiegelt.Nachweislich ging dasGebäude 1581anden Chemnitzer Gastwirt Abraham Eckart.Erkaufte nicht nur den Gasthof, sondern auch Äcker,Wiesen, Gärten und legte dafür 900 Gulden auf den Tisch. Der Wert des Hauses steigt aber weiter,mehrereBesitzer übernahmen die Gastronomie im Lauf der Jahrhunderte. Auch der Name ändertesich mehrfach. So hieß es eine Zeit lang „Zum schwarzenRoss“. Auch im 20. Jahrhundert erlebtedas Haus eine wechselvolleGeschichte. Sein heutiges Aussehen beispielsweise hat es dem Architekten Paul Beckert aus Lichtenstein zu verdanken, der das Ross 1940 ersteigerteund es umbaute. In den vergangenen Monaten wurde auch viel gebaut. So wardas Haus unter Absperrungen und Planen versteckt.Dabei sahesEnde vergangenen Jahres garnicht gutaus: Die langjährigen Eigentümer verkauften dasRossandie Stadt.Die Zukunft des traditionsreichen Hauses warungewiss. Mitte diesen Jahres dann die positiveWende: Ein neuer Betreiber wurde gefunden, ein Betreiber der viel Erfahrung mitbringt.Die Gastronomiebetrieb Deckert GmbH, die dasHaus vonder Stadt pachtet, betreibt nicht nur dasBerghotel Pöhlberg sowie ein Schnellrestaurant in Annaberg­ Buchholz, sondern ist auch Eigentümer einer Apartmentanlageauf Rügen. Während der Gastronomiebetrieb im Ross bereits in diesem Herbst wieder aufgenommen wird, startet das Hotel pünktlich zu Beginn der Adventszeit in seine neue Zukunft. www.zwoenitz.de www.zwoenitz.de Wie esfunkelt undglitzert… BERG- UND KULTURSTADT ZWÖNITZ In Zwönitz beginnt und endetdie erzgebirgische Weihnachtszeit. Vonden Zwönitzer Hutzentagen am erstem Adventswochenende bis zu Mariä Lichtmess am 2. Februar verwandelt sich unser kleines Städtchen in ein wunderschönes Lichtermeer.Der typische Duftvon leckeren Bratwürsten, das Licht der Schwibbögen in allen Fenstern der Häuser und glitzernde Schneeflocken erzeugen eine heimelige Atmosphäre. Bei den Hutzenabenden wird geschnitzt und geklöppelt, es werden Geschichten erzählt und traditionelle Lieder gesungen. Aber auch für Wintersport bietet Zwönitz zahlreiche Möglichkeiten: Ski- und Rodelspaß erleben Sie am Skihang mit Skilift auf dem Ziegenberg oder auf dem direkt an Zwönitz angebundenen weitläufigen Loipenwandernetz Geyer. Kommen Sie vorbei –wir freuen uns auf Sie! Fotos: Bildarchiv Stadt Zwönitz ©graphicus2018 Zwönitzer Höhepunkte: ›20./21.10. Kirmes mit Umzug der Gewerbetreibenden und Vereine ›04.11. Kunst- und Kreativtag ›30.11. Hutzenabend und »Ahlichteln« ›30.11.– 02.12. Zwönitzer Hutzentage ›01.12. Abendlicher Bergaufzug mit mehr als 400 Trachtenträgern ›21.12. Mettenschicht am Huthaus ›23.12. Zwönitzer Stollenkönig mit dem 1. Zwönitzer Rennwolf-Rennen ›01.12.–02.02. »Weihnachten, wie es früher einmal war...« – Ausstellung in der Raritätensammlung Bruno Gebhardt ›02.02.2019 Zwönitzer Lichtmeß –Das Original! Stadtinformation Zwönitz ·Markt 3a ·08297 Zwönitz ·Tel.: 037754 35-0