Aufrufe
vor 3 Monaten

Willkommen im Erzgebirge | 2018 Herbst-Winter

  • Text
  • Freiberg
  • Erzgebirge
  • Weihnachtsmarkt
  • Stadt
  • Region
  • Kurort
  • Zwickau
  • Dezember
  • Seiffen
  • Schloss

40

40 ZWÖNITZTAL-GREIFENSTEINE eigenen „Türmer­Pass“mit dem Entdeckerstempel und ein kleines Andenken an den Wachturm. Im Turmmuseum erhalten Kinder ihren eigenen „Türmer-Pass“ mit dem Entdeckerstempel. Foto: Ilka Ruck GEYER DerSilberbergbau gab das Recht der Münzprägung Kurfürsten und Königeliebten auch dasSilber aus der Berg­ und Bingestadt Geyer, einer der ältesten Bergbauansiedlungen des Osterzgebirges. Es warenBerglaute, die im 14. Jahrhundert auf der Suche nach Erzvorkommen die Ortschaft rund um den Geyersberggründeten. In Geyerwurden im Laufeder JahrhunderteinsbesondereZinn, Silber, Kupfer und Eisen abgebaut.Auch die Bergleutein Geyerunterlagen dem sogenannten Bergregal, welches dem jeweiligen Kurfürsten dasalleinige Verfügungsrecht über ungehobene Bodenschätze zusicherteund eine wesentliche Einnahmequelle darstellte. Die hart arbeitenden Bergleutehatten somit zehn Prozent des Ertrages an die Landesherren abzugeben, daher der Begriff Bergzehnt. Um ihren Reichtum zu dokumentieren, setzten sächsische Kurfürsten und Königedutzende Bergparaden ein, die bei Aufmärschen Macht und Einflussdes Silberbergbaus erkennen ließen. So war der Silberbergbau ausschlaggebend, Bergstädten dasRechtder Münzprägung zu erteilen. Auch Geyerwurde dieses Recht erteilt und fand in Ullrich Schütz einen bedeutenden Fundgrübner. Im damaligen Schützhof,dessen Turm auch heute noch guterhalten ist,wurden eigene Rechenpfennigegeprägt. WeitereinteressanteGeschichten zumBergbau und der Stadtgeschichteerfährt man im Heimatmuseum. Dies befindet sich im 42 Meter hohen Wachturm und zählt zu den schönsten Turmmuseen Deutschlands. Der kleine Türmerjunge„Albin“ lädt alle Kinder zu einerganz besonderen Erkundungstour ein. Er hatsich ein paar kniffligeFragenausgedacht.Wer seine Aufgaben nach der kindgerechten Führung lösen kann, erhält seinen Hieronymus Lotter Auch Hieronymus Lotter,Bauherr und wohlhabender Kaufmann aus Leipzig, besaß die Gunst des Kurfürsten und errichtete1566 unter anderem ein stattliches Herrenhaus in Geyer. Dieser letzte Privatbau des Baumeistersist ein einzigartiges Zeugnis der Renaissancearchitektur im Erzgebirge. Der heutigeLotterhof steht seit 1936 unter Denkmalschutz und wirdvon einem örtlichen Verein restauriert.Gäste wie Einheimische erfreuen sich an den regelmäßigen kulinarischen und kulturellen Veranstaltungen in den urigen Gewölberäumen. Herzlich willkommen sagen ebenfalls die Schnitzer. Jeden Dienstagabend kann man ihnen bei ihrer Arbeit im Schnitzerheim am gemütlichen Kachelofen über die Schultern schauen. Ganz Mutige nehmen dasSchnitzeisen sogar selbst einmalin die Hand. In der Adventszeit samstagsund sonntags sowieinden Zwischentagen hat dasSchnitzerheim von13.00 bis 18.00 Uhr geöffnet und stellt mechanische Heimat­ und Weihnachtsberge,Pyramiden und Schnitzereien zurSchau. Gerne können Gästedie Atmosphärebei einer TasseKaffeeund Stollen genießen. Herzlichkeit und Holzduft lädt zu Holzbildhauer MatthiasDietzsch ein: Während die Großen durch die Verkaufsräume bummeln, können Kinder ihr eigenes kleines Souvenir durch Brandmalerei gestalten. www.stadt­geyer.com In der Adventszeit gibt es stimmungsvolleBlasmusik vomTurm. Fotos (2): Katja Klaus Ein Wintermärchen Das Langlaufarealrund um die Greifensteine bietet idealeWintersportbedingungen. Neben allder Gemütlichkeit und herzhaften Speisen in der dunklen Jahreszeit soll auch die Aktivität an frischer Luft nicht zu kurz kommen. Das Langlaufareal rund um die Greifensteine bietet ideale Wintersportbedingungen. Der Geyersche Wald lädt mit rund 50 Kilometer präparierten Loipen zu ausgiebigen Erkundungstouren auf klassischen Spuren oder Skatingstrecken ein. Drei Naturrodelhänge versprechen Winterspaß für die ganzeFamilie. Geyerist auch für dasSkijöring bekannt,bei dem sich der Skifahrer an einem Seil vonMotorfahrzeugen oder einem Pferdziehen lässt. Am Sprungschanzenkomplex im Greifenbachtal begann die Karrieredes Königsinder Nordischen Kombination, Weltmeister und Olympiasieger Eric Frenzel. Es lohnt sich, einmalden jungen Nachwuchsskispringern beim Training zuzuschauen und zu erleben, wie die jungen Athleten ihrem Vorbild und Ehrenbürgerder Stadt Geyernacheifern wollen. Die märchenhafteWinterlandschaft kann man aber auch ohne Ski bei einer Winterwanderung oder einer Pferdeschlittenfahrt erleben. Entspannung gibt es anschließend beim Baden und Saunieren im Freizeitbad Greifensteine.

ZWÖNITZTAL-GREIFENSTEINE 41 Erzgebirgische Klöppelspitze Annelie Köhler Kreatives Klöppeldesign Sandy Neubert Geyer ·Annaberger Straße 60 Tel. 03 73 46/913 42 Handklöppelspitze Klöppelzubehör eigene Entwürfe Hardangerstickerei Einnähen Ihrer Klöppelspitze Deckenspannerei Monogrammstickerei Geschenkideen www.kloeppelshop-koehler.de e-mail: firma.koehler@stadt-geyer.de Holzbildhauerei Matthias Dietzsch •Erzgebirgische Volkskunst vom kleinen Präsent bis zur hochwertigen Schnitzerei •Dauerausstellung •Führung sowie Bastelangebote •Gemütliches Café •Postversand A.-Bebel-Straße 37 •09468 Geyer •Tel.: 037346 1548 •Fax: 037346 69761 In handwerklicher Familientradition seit 1872 –Meisterbetrieb • www.holzbildhauerei-dietzsch.de www.blick.de Alle Infos zum Erzgebirge! www.blick.de/erzgebirge Fürs Wesentliche! Geyer –Langlaufparadies im Weihnachtsland Geyer, das Langlaufparadies im oberen Erzgebirge, besitzt eines der größten zusammenhängenden Waldgebiete in Sachsen. Das Geyersche Hochplateau mit seinem rauen und niederschlagsreichen Klima gilt als relativ schneesicher und ist seit Jahren ein einzigartiges Langlaufgebiet für Jung und Alt. Nach einer ausgiebigen Skitour gibt es in der weihnachtlich geschmückten Stadt vieles zu erkunden. •50kmgespurte Skiwege •Turmmuseum –eines der höchsten und schönsten in Deutschland •Weihnachtsausstellung im Schnitzerheim (Samstag/Sonntag im Advent) •Neunerlei –das Heiligabendessen der Erzgebirger (Telefon 037346 1204) •Kleine Bergparade (So., 3. Advent 17 Uhr) •Adventsturmblasen (Sa. im Advent 17 Uhr) •Advent im Lotterhof (Sa. im Advent ab 16 Uhr) •Einkehr in der Schnitzerstub M. Dietzsch •Skikjöring, Naturrodelhänge •Modellbahnausstellung (Sa./So., 3. Advent und 28.12. von 13 –19Uhr) Infos: Telefon 037346 10521 und www.stadt-geyer.com