Aufrufe
vor 7 Monaten

Willkommen im Erzgebirge | Frühjahr/Sommer 2019

28 FLÖHA- UND

28 FLÖHA- UND ZSCHOPAUTAL Mitglieder des Fördervereins wollen den Spazierwegrund um das Schlosswieder für den Publikumsverkehr frei geben. Foto:J.Müller Das SchlossLichtenwalde und der es umgebende Park sind ein Barockensemble von Weltrang. Foto: die-sehenswerten-drei.de LICHTENWALDE Ein barocker Park vonWeltrang In Lichtenwalde können Besucher zwischen jahrhundertealtenRhododendren lustwandeln. Es könnte alles so schön sein! Gästeführerin Katharina Müller will einen Ausflug zum Schloss und Barockgarten Lichtenwalde noch reizvoller machen. Gemeinsam mit Mitgliedern des Fördervereins der in Sachsen einzigartigen Anlage, kämpft sie für die Öffnung des Wander- und Spazierweges rund um das Schloss für den Publikumsverkehr. Die Begründung für das Vorhaben liefert unter anderem eine mehrseitige Dokumentation der Gästeführerin. Denn sie hat alte Quellen studiert und danach dargelegt, dass die Verbindung zwischen dem Küchengarten, dem heutigen Gelände auf dem die Orangerie steht, und dem Barockgarten seit dem 18. Jahrhundert über diesen Weg umdas Schloss herum verlief. Anbaulichen Maßnahmen bedarf es nach Auffassung des Fördervereins einer leichten Wegbefestigung, einem Geländer an kritischen Stellen und etwas Gehölzschnitt zur Herstellung der Verkehrssicherheit. Ein Baubeginn war ursprünglich bereits einmal für 2018 vorgesehen, dann aber nach Auskunft der Vereinsmitglieder mit dem Verweis auf ein zu erstellendes Nutzungskonzept auf unbestimmte Zeit verschoben worden. Dabei könne doch mit wenig Aufwand hier so viel Schönes geschaffen werden. Denn die Anlage sucht weltweit ihresgleichen: Der Schlosspark von Lichtenwalde wurde 1730 im Auftrag der Grafen von Watzdorf angelegt. Seine spätbarocke Grundstruktur blieb bis heute erhalten. Gerade im Frühjahr und Sommer pilgern hier Freunde gehobener Garten- und Parkarchitektur hin, um zwischen hunderten vonJahren alten Rhododendren, Zitruspflanzen, Buchshecken und duftenden Blüten zu lustwandeln. Dass die Anlage ein Mekka für Hochzeitspaare ist und für Freunde aller anderer festlicher Ereignisse –esmuss kaum betont werden. Das Besondereander Lichtenwalder Parkanlage: Dadurch, dass dasSchlossauf dem Standort einer ehemaligen Burganlageerrichtet wurde,konnte bei einem angrenzenden Garten weniger die Beziehung zumSchlossbau alsmehr die optimale Nutzung der Hanglageeine Rollespielen. So entstanden hier Terrassen verbunden mit mehrläufigenTreppenanlagen und in den einzelnen Ebenen immer wieder Wasseranlagen in Form vonBassins, Fontänen, Wandbrunnen, Sprudeln und Kaskaden. Es plätschert und flirrt also an allenEcken. Geöffnet ist der Park von April bis Oktober von 10 bis 18 Uhr. Freunde historischer Gärten haben als Individualbesucher einmal imMonat die Möglichkeit an einer öffentlichen Gartenführung teilzunehmen. Gruppen ab zehn Personen können einen individuellen Führungstermin vereinbaren. www.die-sehenswerten-drei.de Wasserspieleund Blütenträume charakterisieren den Schlosspark in Lichtenwalde. Foto: K.Müller

FLÖHA- UND ZSCHOPAUTAL 29 Doppelplüsch-Webmaschine aus dem Jahr 1920. Foto: Museum Die Tannenhauer-Fabrik Etwasversteckt findet man im romantischen Zschopautal dieehemaligeWeberei Tannenhauer.Das unter Denkmalschutz stehende Ensemblevermittelt alseiner der wenigen erhaltenen Produktionsstandorteder bedeutenden sächsischen Textilindustrie eine über 200-jährigeGeschichteder Textilverarbeitung. Diese historische und immer noch lebendige Textilfabrik gleicht einem Industrieschlossim Grünen. Hier befinden sich u. a. dastechnische Museum „Schauweberei“ und die Galerie Inselsteig. Außerdem besteht die Möglichkeit einen Eventraum im frühindustriellen Ambientefür Feiern oder Seminarezunutzen. Verbunden mit einer Führung wirddas Event zu einem eindrucksvollen Erlebnis. Führungen finden nach Voranmeldungen statt. www.historische.schauweberei-braunsdorf.de Gräflicher Speisesalon Harraskeller Restaurant Terrasse Wintergarten Restaurant täglich ab 11 Uhr geöffnet Montag Ruhetag an Feiertagen auch montags geöffnet www.restaurant-vitzthum.de Schloßallee 1•09577 Lichtenwalde •Tel.: 037206 891898•Fax: 037206 8913 87 •E-Mail: info@restaurant-vitzthum.de 2019 20. Oktober Der Tag des traditionellen Handwerks im Erzgebirge An diesem Tag öffnen im gesamten Erzgebirge Handwerker die Pforten ihrer Werkstätten und geben Einblick in ihretraditionelle Handarbeit. Über 130 teilnehmende Schauwerkstätten, Manufakturen und Familienbetriebe zwischen Altenberg und Schönheide laden auch 2018 wieder dazu ein. Dabei ist Eppendorf einer der Orte, in dem sich gleich mehrereHandwerker bei der Arbeit beobachten lassen. Historische Schauweberei Braunsdorf »Technisches Museum und Denkmal der Architektur und Produktionsgeschichte« In der ca.1800 erbauten Textilfabrik befinden sich teilweise noch original eingerichtete Produktionssäle der ehemaligen Weberei Tannenhauer. Erleben Sie,wie historische Schönherr-Webmaschinen tausende Einzelfäden in filigrane Biedermeierstoffeverwandeln –exakt gesteuert vonden Vorgängern heutiger Computer. ■ 20.4.2019 bis 31.12.2019 »Im Garten der Fäden« Sonderausstellung zum Musterarchiv ■ April bis Dezember 2019 jeden 4. Sonntag /Monat »öffentliche Führung und Vorführung« der historischen Web- undTextilmaschinen Inselsteig 16 | 09577 Niederwiesa OT Braunsdorf Telefon 037206 899 800 | tourismus-kultur@niederwiesa.de | www.historische-schauweberei-braunsdorf.de Schloss &Park Lichtenwalde –Ein Rendezvous der Künste Tipp: 2019 zurück im Barockpark: ALLTAGSMENSCHEN Skulpturenausstellung von Christel Lechner mit 65neuen Figuren zum Anfassen und Fotografieren 30. März bis 03. November 2019 Infos unter +49 (0)37291 3800 E-Mail service@die-sehenswerten-drei.de www.die-sehenswerten-drei.de ParkgaststätteimBarockgarten ■ Parkgaststätte 30 Plätze ■ Konzertplatz 600 Plätze April –Oktober Mo.–So. 10–18Uhr November geschlossen Dezember –März Sa. &So. 10 –17Uhr Pächterin Corinna Spor Telefon: 037206 -880588 Fax: 037206 -880680 www.parkgaststätte-lichtenwalde.de