Aufrufe
vor 7 Monaten

Willkommen im Erzgebirge | Frühjahr/Sommer 2019

6 WILLKOMMEN INTERVIEW

6 WILLKOMMEN INTERVIEW MIT UWE SCHREIER Seit mehr alseinem Jahr ist Uwe Schreier der Leiter des Kul(T)ourbetriebes des Erzgebirgskreises, zu dem unter anderem dasKulturhaus Aue,die Baldauf VillainMarienberg, das Zeiss-Planetarium in Schneebergoder auch dasSchlossSchwarzenberggehören. Er ist damit in die Fußstapfen vonUrsulaHaarig getreten. ZumTeamdes Kul(T)ourbetriebes gehört der Schwarzenbergerschon lang, konntedeshalb schon im ersten Jahr in der für ihn neuen Führungsposition nahtlosandie Erfolgeanknüpfen. Von Katja Lippmann-Wagner KreativerKopf schätzt das Erzgebirge Uwe Schreier ist der Leiter des Kul(T)ourbetriebes des Erzgebirgskreises. Fotos (2): Katja Lippmann-Wagner Wie ist Ihr erstes Jahr als Leiter des Kul(T)ourbetriebesdes Erzgebirgskreises gewesen? Sind Sie zufrieden? Es warnatürlich sehr spannend, mich in die neuen Aufgaben hineinzufuchsen. Momentan sind die Aufgaben unsersKul(T)ourbetriebes sehr stark auf Baumaßnahmen konzentriert.Wir haben die SternwarteinSchneebergund dasBergbaumuseum in Oelsnitz/Erzgebirge allumfassend auszubauen. Auch der Schlosspark in Schwarzenbergist noch einmaleine Herausforderung. Insofern warenesjetzt im ersten Jahr nicht die ganz klassischen Kulturaufgaben, aber Aufgaben vonganz großer Wichtigkeit. Die Kultur hat aber nicht pausiert. Vielleicht können wir kurz aufs Jahr 2018 zurückschauen? Die Veranstaltungen sind allesamt sehr,sehr gut durchgelaufen. Wir hatten im vergangenen Jahr 16.000 Besucher oder Nutzer unserer Angebote mehr alsimJahr 2017. Einen Besucherrekordgab es im Bergbaumuseum. Dort warenes37.500 Gäste. Auch im Kulturhaus Aue konnten wir mit 85.000 Gästen einen Rekord verzeichnen. Schauen wir mal über den Tellerrand des Kul(T)ourbetriebeshinaus. In Sachen Kultur ist das Erzgebirge gut aufgestellt? Das Erzgebirge istimmer eine Reise wert.Wir haben sehr gute Wanderwege, tolleMountainbikerouten, interessanteSchlösser und Burgen, beispielsweise Scharfenstein, Wolkenstein, Schlettau und natürlich dasSchlossinSchwarzenberg. Die Manufaktur der Träume in Annabergund auch die Waldbühne in Schwarzenbergsollteman gesehen haben. Die Infrastruktur in unserer Region ist gut und wirdimmer besser.Wenn ich nur malanden Stoneman Miriquidi denke–da hat sich echt etwas großartiges entwickelt. Infrastruktur ist ein gutes Stichwort –Wie schneidet das Erzgebirge im Vergleich mit anderen ab? Sehr gut. Ich warimvergangenen Jahr in Deutschland unterwegsund dashat mir gezeigt,dasswir im Erzgebirge wirklich gutdastehen. Manchmalist uns dasgar nicht richtig bewusst. Wir haben einiges, worauf wir in dieser Hinsicht stolzsein können und sollten. Wandern ist gerade in den warmen Monaten in der Region ein großes Thema. Der Kul(T)ourbetriebbedientdas Thema auf besondere Art und Weise. Ja, ich weiß, worauf Sie anspielen: Es geht um unsereAbenteuerwanderungen. Dort versuchen wir Natur,Abenteuer und Bewegung für Kinder zusammenzuführen. Mit diesen sind wir im gesamten Erzgebirge unterwegs. Es gibt überall empfehlenswerteEcken. Besondersmag ich das Oswaldtal mit der gelben Birke, dasist ein echter Geheimtipp.Das isteinfach herrlich dort.Mit Wanderkarteist dieses wunderschöne Fleckchen leicht zu finden. Das große Thema der Willkommen im Erzgebirge ist Musik. Haben Sie vielleicht auch ein paar Tipps für die Leser? Da fallen mir spontan die Greifensteine und die Waldbühne in Schwarzenbergein: Dort können Gästevor einer großartigen Kulisse wunderbare Konzerteerleben. UnsereArtmontan-Kulturtage greifen den Gedanken ebenfalls auf,allerdings gehen wir an eher ungewöhnliche Orte–Die Kaverne des PumpspeicherkraftwerksMarkersbach ist unsereHauptspielstätte. Aber auch viele andereVeranstalterziehen namhafteKünstlerund ihreMusik in die Region –das macht es unglaublich vielfältig. Artmontan ist immer mehr als ein reines Konzert. Licht und Laser sorgen für magische Momente.

WILLKOMMEN 7 Minigolf wird bei FUNDORA zum besonderen Abenteuer. Fotos (3): Mandy Kleinhempel Der Eingang zu FUNDORA. DER BESONDERE TIPP Nervenkitzel und Abenteuer für jedes Alter Spiel,Spaß, Action für große und für kleine Leute–das verspricht FUNDORA in Schneeberg. Direkt am Filzteich ist ein Erlebnisparadies entstanden, dasselbst die kühnsten Träume übertrifft. In seiner Art sucht es seinesgleichen. Denn FUNDORA garantiert nicht nur Spaß für Erwachsene und auch nicht nur Spaß für Kinder, sondern Vergnügen für jede Generation. Die Zeit fliegt nur so dahin, wenn man sich auf das Abenteuer einlässt. Der Höhepunkt ist dabei für viele Laser Tag: Das ultimative Aktivspiel. Es erfordert von den Teilnehmern Treffsicherheit und Teamwork. Denn nur so kommen die Mannschaften ans Ziel. Auf zwei Ebenen müssen sich die Teilnehmer schützen und immer wieder in Deckung bringen. Weil es in der Arena dunkel ist, ist der Nervenkitzel besonders groß. In ganz anderer Weise fasziniert Schwarzlicht-Minigolf. Dabei geht es nicht um Schutz und Deckung, sondern um ein ruhiges Händchen und um Zielsicherheit. Ineiner wunderschönen fluoreszierenden Landschaft aus Bäu­ men geht es von Minigolf-Station zu Station. Verschiedene Hindernisse müssen genommen werden und das eigentliche Ziel ist immer das Minigolfloch –und genau dahinein muss der Ball. Wer sich körperlich mehr auspowern möchte, der kann 16 Funwalls, also Kletterwände erobern. Auch hier geht es um den Vergleich mit anderen Nutzern, denn einfach nur klettern wäre in FUNDORA zu einfach. Adrenalin pur wird beim Sprung ins Leere versprochen. Das eigentliche Superlativ im ganzjährig geöffneten Erlebnispark am Filzteich ist das Abenteuer-Labyrinth. In diesem können sich bis zu 460 Menschen gleichzeitig „austoben“. Kletterelemente, ein Fußball-Bereich, verschiedene Rutschen und Ballkanonen versprechen ganz viel Abwechslung. Weil das FUNDORA-Team weiß, dass Familien mit Kleinkindern besondere Ansprüche haben, gibt es passende Angebote auch für sie. Bällebad, Minirutsche und viele Matten sorgen einerseits für Sicherheit, ermöglichen andererseits auch den Kleinsten, dass sie ihre Abenteuerlust ausleben können. Weil FUNDORA gemeinsam am meisten Spaß macht, locken auch verschiedene Angebot für Gruppen. Selbst ein Kindergeburtstag lässt sich dort wunderbar feiern, weil ein gastronomisch hochwertiges Angebot wartet. Die Gäste dürfen sich auf einen eigenen geschmückten Geburtstagsraum freuen. Je nach Geschmack, Ansprüchen und Geldbörse können verschiedene Pakete gebucht werden. www.FUNDORA-schneeberg.de Abwechslung pur gibt es am Filzteich.