Aufrufe
vor 1 Monat

Willkommen im Erzgebirge | Herbst/Winter 2020/2021

  • Text
  • Schloss
  • Erzgebirge
  • Freiberg
  • Dorf
  • Stadt
  • Zwickau
  • Chemnitz
  • Kurort
  • Seiffen
  • Talsperre
  • Willkommen

Vom Balkon des

Vom Balkon des Erzgebirges in die Tiefe des Bergwerks N O 1 Nicht nur die Herbstzeit ist Wanderzeit im Erzgebirge. Auch im Winter gibt es viele Möglichkeiten die herrliche Natur zu erleben und wundervolle Ausblicke zu erhaschen. Wie wäre es mit einer Wandertour rund um den Spiegelwald? Auf demPlateau des Hausberges von Lauter-Bernsbach und Grünhain-Beierfeld finden sich viele Möglichkeiten das eigene Auto abzustellen und die Region auf Schusters Rappen zu erkunden. Ausgangspunkt einer solchen Wanderung könnte der König-Albert-Turm sein. Entweder erreichen Gäste die Aussichtsplattform über das Treppenhaus oder sie nutzen ganz bequem den Fahrstuhl. Von der Aussichtsplattform genießen Heimatfreunde den Blick in alle vier Himmelsrichtungen. Wer einen richtig guten Tag erwischt, der kann Haus des Gastes Besuchen Sie uns in unserer schönen Gaststätte mit erzgebirgischem Flair und genießen Sie erzgebirgische Heimatküche mit hausgemachten und frischen Leckereien. Lassen Sie sich bei uns verwöhnen und kommen Sie nach Grünhain, einer der schönsten Gegenden im Erzgebirge. Wir freuen uns auf Sie. Haus des Gastes Auer StraSe 82•08344 Grünhain /Beierfeld Telefon 03774 /329689 www.hausdesgastes.gruenhain.de sogar bis nach Leipzig schauen und ganz am Ende des Horizonts den berühmten Weisheitszahn oder das markante Völkerschlachtdenkmal sehen. So wird vom Turm im Erzgebirge sogar der Bogen in die sächsische Metropole geschlagen. Haben sich die Gäste dann an der herrlichen Kammlandschaft des Erzgebirges satt gesehen, könnte der Weg Richtung Bernsbach zum Aussichtspilz führen. Ein kleines Picknick wird an dieser Stelle zu einem besonderen Erlebnis und jeder der die Augen schweifen lässt weiß, warum die Einheimischen auch vom Balkon des Erzgebirges sprechen. Ein breiter doch ein wenig ausgespülter Feldweg führt hinunter zum alten Bahndamm. Schienen gibt es nicht mehr, aber zu verfehlen ist dieser auch nicht. Es ist die erste richtige Wanderwegkreuzung. Von dort aus geht es links über den BahndammRichtung Waschleithe. Nach etwa300 Metern finden Gäste den wohl schönsten Aussichtspunkt an dieser Strecke. Eine Art kleiner Balkon –einst die Bergstation einer alten Transportseilbahn –lenkt automatisch den Blick Richtung Schwarzenberg. Selbst Schloss und Kirche sind von dort aus zu sehen. Und der ein oder andere wird verstehen, warum König Albert angesichtsdieser Aussicht Schwarzenberg einst den Beinamen „Perle des Erzgebirges“ gab.Nach diesem kleinen Zwischenstopp setzen Wanderfreunde den Weg Richtung Waschleithe fort. Nach einem kleinen Gewerbegebiet entdeckt der Aufmerksame eine alte schwarze Dampflok, die an die Geschichtedes Bahndamms erinnert. Anschließend überquert man die August-Bebel-Straße und läuft durch eine N O 1 Das Schaubergwerk „Herkules-Frisch- Glück“ in Waschleithe. Hier befindet sich auch die Bergmännische Erlebniswelt. Foto: Stadt Grünhain-Beierfeld kleine Häusersiedlung in den Wald Richtung Waschleithe. Haben die Wanderfreunde nach zirka einem Kilometer eine asphaltierteLandwirtschaftsstraße erreicht, sollten sie auf dieser rechts abbiegen und den Weg Richtung Schaubergwerk Herkules- Frisch-Glück fortsetzen. Dieses erreicht man nach einem guten weiteren Kilometer. Das Schaubergwerk Waschleithe ist das älteste Besucherbergwerk Sachsen und allein aus diesem Grund einen Besuch wert. Gerade in den kühlen oder auch kälteren Monaten sind die Bedingungen untertage bestens. Gäste, die die 250 Stufen zurückgelegt haben, lernen zwei Marmorsäle kennen und werden von den unterirdischen Seen schwärmen. Nebenbei erfahren sie mehr über die Bergbautätigkeit in früheren Jahrhunderten und bekommen einen Eindruck von der Schwere der Arbeit. Nach dem Besuch des Schaubergwerks könnte der Rückweg, beispielsweise über Grünhain, angetreten werden. www.beierfeld.de

Informationszentrum Spiegelwald Alte Bernsbacher Straße 1 08344 Grünhain-Beierfeld/ST Grünhain Tel. (03774) 64 07 44 www.spiegelwald.de www.beierfeld.de www.lauter-bernsbach.de N O 2 Fantastische Aussicht bietet der König-Albert-Turm auf den Spiegelwald. Foto: S. Bronst Vom Kraut zum Likör N O 2 N O 2 Königin Heike Siegel und Kaiserin Constance Brosell. Fotos (2): Katja Lippmann-Wagner Lauter liegt direkt zwischen Aue und Schwarzenberg, direkt an der B101. Besonders empfehlenswert ist ein Besuch des Spirituosenmuseums, das zur Firma Lautergold Paul Schubert GmbH gehört. In diesem sind Interessenten auf den Spuren echter königlich-sächsischer Laborantenkunst unterwegs. Lauter hatte bereits Die Top-Adresse imOswaldtal Hotel „Osterlamm“ Inhaber Christine und WolfgangRehm GbR Unser schön gelegenes 60-Betten-Haus»Osterlamm« bietet Ihnen: ■ Einzel-,Doppel- undMehrbettzimmer, ausgestattet mitDusche, WC,Fön, Radio, TV und Telefon, W-LAN ■ Familienfreundlich, Lift,Sauna ■ Restaurant mit exklusiverKüche ■ Freizeit-, Ski-&Wandermöglichkeiten vor der Tür ■ Hallen-und Erlebnisbäderinder Nähe ■ PKW-und Bus-Parkplatz am Haus Wirfreuen uns auf Ihren Besuch Talstr.32·08344 Grünhain-Beierfeld/ST Waschleithe Telefon: (0 37 74)7623-0 ·Fax: (0 37 74)762345 www.hotel-osterlamm.de zu DDR-Zeiten einen großen Namen. Aus dem Ort zwischen Morgenleithe und Spiegelwald kamen edle Liköre und Spirituosen, die zum Teil nur als Bück-Dich- Ware gab. Diese Zeiten sind glücklicherweise vorbei, doch nach wie vor steht die Firma Lautergold als Synonym für beste Spirituosen. Dassdiese in der alten Laborantenkunst ihren Ursprung hatte, erfahren Gäste im Museumder Firma, neben dessen Eingang sich eine Gläserne Brennerei befindet. Die Ausstellung informiert über Mazeration,Digeration, Perkolation und Destillation. Wer will, kann zum Abschluss auch noch die Probierstube besuchen. Bei schönem Wetter lädt am Museum ein kleiner hauseigener Kräutergarten ein. In diesem sind wildwachsende erzgebirgische Kräuter und Wurzeln zu finden. Sie bilden die Grundlage vieler uralter Rezepturen für Liköre der Firma Lautergold. Das Museum hat täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 10.00 –17.00 Uhr geöffnet. Heute schon gedampft? Zum Wohlfühlen, Zum Relaxen, Für die Gesundheit Finnland- & Dampfsauna, Solarium, Massagen Wilkommen Spiegelwaldsauna Beierfeld GbR Obere Viehtrift 2·08344 Grünhain-Beierfeld ·OTBeierfeld Telefon 03774 35100 · www.spiegelwaldsauna.de Öffnungszeiten: Mo –Mi16–22Frauensauna ·Dinach Vereinbarung Do, Fr, Sa 16 –22Uhr gemischt in der Spiegelwaldsauna N O 3 N O 3 Entlang des Bahndamms in Beierfeld bieten sich immer wieder herrliche Ausblicke. Spirituosenmuseum täglich 10.00 -17.00 Uhr geöffnet (außer an Sonn- und Feiertagen), Zugang barrierefrei Gläserne Brennerei einzige Obstbrennerei im Erzgebirge Verkostungsmöglichkeit unserer mehr als 40 verschiedenen Spirituosen Werksverkauf &Laborantenstübl Lautergold Paul Schubert GmbH August-Bebel-Straße 5 08315 Lauter-Bernsbach OT Lauter Tel. 03771 256391 www.lautergold.de