Aufrufe
vor 6 Monaten

Wohnlich | 04/2018

18 WOHN ICH –

18 WOHN ICH – HOMESTORY » Wir haben das Haus aus einer Zwangsversteigerung gekauft, ohne es vorher gesehen zu haben. Das war natürlich ein Risiko, aber es hat sich gelohnt. « Eine Schaukel im Wohnzimmer: Davon träumt jedes Kind. Für Claudia Müllers Tochter Heidi ist er wahr geworden. INSPIRIEREND IM HERZEN DAS MEER, AN DER DECKE DAS SCHIFF Am Chemnitzer Stadtrand haben die Müllers aus einem alten Bauernhaus ein einzigartiges Refugium gemacht An der Treppe haben die Eigentümer die Elemente Holz, Stein und Metall geschickt kombiniert. Freunde, die die Müllers nur selten sehen, fragen sich bei einem neuerlichen Besuch regelmäßig: „Was wird es wohl dieses Mal Neues bei den Müllers geben?“ Claudia Müller nimmt es gelassen: Sie und ihr Mann Reinhard lieben die Veränderung und weil sie noch dazu handwerklich geschickt und kreativ sind, wird mindestens an einer Ecke des 240 Quadratmeter großen Hauses im Chemnitzer Stadtteil Kleinolbersdorf immer gewerkelt. „Derzeit bin ich dabei, im Erdgeschoss eine Küche einzurichten, die sofort vom Garten aus zugänglich ist. Das war schon immer mein Traum“, sagt Reinhard Müller. Der 44-Jährige ist eigentlich Grafikdesigner, hat aber lieber sein Hobby zum Beruf gemacht und gestaltet seit 20 Jahren gemeinsam mit seinen Mitarbeitern die Gärten anderer Menschen um. Doch wer glaubt, dass den gebürtigen Ostholsteiner diese Beschäftigung komplett ausfüllt, der irrt. Nach dem Feierabend geht es zu Hause weiter. „Mein Mann braucht immer etwas zu tun“, sagt seine Frau Claudia. Und sie fügt hinzu: „Auch ich brauche die Veränderung. Aber es ist in der Tat so: Wenn einer immer nur werkelt und der andere immer in einer fertigen Wohnung leben möchte, dann kann das auch schiefgehen.“ Mit seinen Ideen lag Reinhard Müller bisher nur einmal daneben. „Da hat er den Flur knallgelborange gestrichen. Das war eine Farbe, die wir nicht lange ertragen haben“, lacht Claudia Müller.

HOMESTORY – WOHN ICH 19 Die Kreativität und das handwerkliche Geschick der Bewohner kommen in jedem Winkel des Hauses zum Tragen. Fotos: Andreas Seidel Weil zur Familie auch noch die beiden Kinder Hannes (12) und Heidi (7) gehören, ist das Müllersche Anwesen auch so etwas wie der wahrgewordene Traum von Pippi Langstrumpf: Tochter Heidi schläft im rosafarbenen Prinzessinenbett, der Holzfußboden ist aus einem alten Schloss, im Wohnzimmer hängt eine Schaukel von der Decke. Sohn Hannes hatte in jüngeren Jahren ein Ritterbett zum Schlafen und ein Piratenboot im Garten zum Spielen. Dass das 900 Quadratmeter große Außengelände im Frühjahr, Sommer und Herbst eine Oase sein muss, kann sich der Besucher selbst an einem schneereichen und eiskalten Wintertag vorstellen: Der von Reinhard Müller selbst gebaute Außenpool kann mit Brennholz erwärmt werden, für eine kleine Runde im kühlen Nass gibt es einen Schwimmteich. Letzterer ist auch eine kleine Reminiszenz an die alte Heimat von Reinhard Müller, schließlich wuchs er auf Fehmarn – der nach Rügen und Usedom drittgrößten deutschen Insel – auf. Es muss deshalb auch keinen Besucher verwundern, dass über dem Treppenaufgang ins Wohnzimmer das Modell eines alten Segelschiffes hängt. Mediterran geht es im Gästebad zu. Dort ist die Toilette der Clou, die die Müllers selbst gemauert und Norafin Flachstapete – Ökologische Vliestapete auf Flachsfaserbasis Natürlich – Isolierend – Hochwertig Vorteile: • gutes, natürliches Raumklima • atmungsaktive und reißfeste Vliestapete • kompostierbar aufgrund natürlicher Rohstoffe Besuchen Sie unseren Werksverkauf! Mo 10 - 14 Uhr I Fr 13 - 17 Uhr Norafin Industries (Germany) GmbH I Gewerbegebiet Nord 3 09456 Mildenau I Tel. +49 3733 5507 555 I werksverkauf@norafin.de A_Bauen_und_Wohnen.indd 1 14.03.18 14:09 Die Flachstapete mit dem besonderen Etwas Eine Vliestapete, die für ein angenehmes Raumklima sorgt, isolierende Eigenschaften aufweist und zu 100 Prozent aus natürlichen, nachwachsenden Rohstoffen besteht – Das gibt es nicht? Doch, genau das gibt es. Dem erzgebirgischen Hersteller für technische Spezialvliesstoffe Norafin ist es in intensiver Entwicklungsarbeit gelungen, Flachsfasern durch Wasserstrahlverfestigung in eine natürliche Flachsvliestapete zu verwandeln. Unter dem Label flachstapete.de hat das Unternehmen die vornehmlich auf Flachs- und zu geringeren Teilen auf Viskosefasern basierende Flachstapete entwickelt und kann damit eine echte, nachhaltige Alternative zu handelsüblichen Wandverkleidungen offerieren. Die Flachstapete bringt dabei naturgemäß Eigenschaften mit, welche ihr - in Kombination mit einem ansprechenden Design - einen Vorsprung gegenüber bisherigen Vliestapeten verschafft.