Aufrufe
vor 5 Monaten

Wohnlich | 04/2018

34 WOHN ICH

34 WOHN ICH ZUKUNFTSSICHER FÖRDERUNG MACHT WÄRMEPUMPEN ATTRAKTIV Moderne Wärmepumpen können nahezu jedes Haus beheizen. Foto: istockphoto/ urfinguss Wärmepumpen sind die umweltfreundliche Alternative zu konventionellen Heizsystemen. Sie nutzen regenerative Energien und schonen dadurch Ressourcen. Öl und Gas zu verbrennen, um damit Raumwärme zu produzieren, ist angesichts von Klimawandel und Energiewende keine Zukunftstechnologie. Vor dem Hintergrund, dass eine neue Heizungsanlage 10, 15 oder auch 20 Jahre ihren Dienst verrichten wird, rät Energieexperte Henning Schulz vom deutschen Heiz- und Wärmetechnikunternehmen Stiebel Eltron zur umweltfreundlichen und damit zukunftssicheren Alternative: „Wer vor der Entscheidung steht, seine Heizungsanlage zu erneuern, sollte auf jeden Fall über den Einsatz einer Wärmepumpe nachdenken. Moderne Geräte sind in der Lage, nahezu jedes Haus zu beheizen – auch ältere Bestandsbauten und Gebäude mit Heizkörpern statt Flächenheizungen.“ Auch der Staat will, dass mehr Wärmepumpen eingesetzt werden. Über das Marktanreizprogramm für Erneuerbare Energien (MAP) wird der Einbau von effizienten Wärmepumpen gefördert – im Neubau wie im Bestand. Mehrere tausend Euro sind als Fördergelder bei der Heizungsmodernisierung möglich, bei einer neuen Erdreich-Wärmepumpe unter bestimmten Voraussetzungen sogar bis zu 9300 Euro. Stiebel Eltron bietet dazu sogar einen Gratis-Förderservice an. Voraussetzung ist ein detailliertes Komplettangebot eines Fachhandwerkers für eine Wärmepumpen-Heizungsanlage aus dem Hause des deutschen Herstellers. Der Förderservice übernimmt die komplette Fördergelder-Recherche und das Ausfüllen der entsprechenden Anträge. Wer sich für eine neue Heizung entscheidet, sollte bedenken, dass man sich für 10 bis 20 Jahre festlegt. Foto: Stiebel Eltron IMPRESSUM »WOHNLICH« ist eine Anzeigensonderveröffentlichung der CVD-Mediengruppe Herausgeber: Freie Presse – Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG Brückenstraße 15 · 09111 Chemnitz www.freiepresse.de Geschäftsführung: Ulrich Lingnau BLICK – Verlag Anzeigenblätter GmbH Chemnitz Brückenstraße 15 · 09111 Chemnitz www.blick.de Geschäftsführung: Tobias Schniggenfittig Anzeigenleitung: Alexander Arnold Redaktion: Christian Wobst c.wobst@graf-text.de Produktion: Magazine Freie Presse | BLICK Satz, Layout, Editorial Design: Page Pro Media GmbH, Chemnitz www.pagepro-media.de Titelmotiv: istockphoto, © ExperienceInteriors Druck: Oskar Görner GmbH, Chemnitz Verteilung: branchenspezifische Auslagestellen, unter anderem fachspezifische Messen, Notare im Verbreitungs gebiet, über Lesezirkel © 2018 für Texte und von uns gestaltete Anzeigen beim Urheber/Verlag. Nachdruck, Vervielfältigung und elek tronische Speicherung nur mit schriftlicher Genehmigung. Redaktionsschluss: 23. März 2018

Mein Garten ist … mein Naherholungsgebiet Inspirationen und Gestaltungsbeispiele finden Sie auf 4.000 m² im Ideengarten in Stadtroda bei Jena. www.rinn.net/ideengaerten