Aufrufe
vor 3 Monaten

Wohnlich | 10/2017

  • Text
  • Wohn
  • Chemnitz
  • Fenster
  • Farben
  • Hygge
  • Physiotherm
  • Raum
  • Occhio
  • Innovative
  • Deutsche

4 WOHN ICH

4 WOHN ICH -WELLNESSTRENDS Das Bad als kleiner Schönheits-Salon? Einfach Konsolenwaschtisch, Spiegel und Unterschrank anders als gewohnt anordnen. So hat man alles zum Pegen und Schönmachen zusammen und dennoch getrennt. Foto: Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft Burgbad Foto:iStockphoto.com,dit26978 FEIN GEMACHT EIN PICOBELLO PLATZ IM BAD Waschtisch, Armatur, Möbel und Spiegel spielen eine zentrale Rolle: Mit diesen Tipps wird auch aus Ihrem Bad eine Wohlfühloase. Körperpege ist nicht nur aus hygienischer Perspektive elementar, sondernauchein wichtiges Designthema. Im Bad treen beide Aspekte zusammen. Waschtisch, Armatur, Möbel und Spiegel spielen dabei eine zentrale Rolle: Als Ensemble geben sie einen picobello Platz zum Pegen und Schönmachen ab. Nassbereich, Trockenarbeitszone, Stauraum: Was nach Küche klingt, meint den Waschplatz im modernen Badezimmer. In vielen Fällen können sich dort zwei Personen gleichzeitig waschen und fein machen.Während das Waschbecken dem Erfrischen, Händewaschen oder der Nassrasur dient, ist die Ablagefläche daneben den Tätigkeiten vorbehalten, die kein Wasser benötigen. Waschtischegibtesinden unterschiedlichsten Ausführungen. Entwürfe, bei denen Becken und Ablagefläche wie aus einem Guss erscheinen, lassen sich sehr gut pflegen. Konsolenwaschtische mit Aufsatzbecken waren schon immer und sind immer wieder eine beliebte Alternative. Diese Lösung verleiht dem Bad eine besonders wohnliche Note, die Reinigung ist jedoch etwas aufwändiger. Miteinem Einzelwaschplatzmit breitem Bordlässt sichein vorrangig weibliches Einrichtungsproblem beheben: der fehlende Schminktisch. „Wer mag, nimmt dafür einen Waschtisch mit Beinfreiheit unter der verlängerten Platte und ergänzt dazu einen zierlichen Hocker, Mini-Standspiegel sowie hübsche Boxen fürs Kleinteilige. Mehr braucht es nicht“, so der Onlinedienst „Gutes Bad“ der Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft(VDS).Einige Modelle bieten sogarintegrierte Klappfächer, die Spiegel und Ordnungssystem für Lippenstift & Co. gleich mitbringen. Innere Werte zählen bei den Waschtischunterschränken oder den zusätzlichen Möbeln rund um den Waschplatz. Bei der Wahl sollte man auf dreierlei achten: 1. Beleuchtete Schubläden ermöglichen es, dass jeder Winkel in ihnen genutzt werden kann. Das ist besonders für tiefe Exemplare wichtig. 2. Verschieden großeFächerfürHandtücher, Hygieneartikel oder aber Handcreme & Co. helfen, die Übersicht zu behalten. 3. Ein Wechselspiel von offenen und geschlossenenFlächen bewirkt eine luftige, durchlässige Optik und funktioniert für Dekorationsobjekte wie einSetzkasteninGroß. In Spiegelschränken bringt man alles, was im Bad schnell bei der Hand sein soll, ebenfalls sehr übersichtlich und platzsparend unter. Zudem trumpfen sie mit großzügigen, teilssogareinteiligen Spiegelflächen und vielseitigen Lichtkonzepten auf. Mit ihnen lässt sich nicht nur der Waschplatz gebührend inszenieren, sondern bisweilen der ganze Raum stimmungsvoll ausleuchten.

WELLNESSTRENDS -WOHN ICH 5 DieWanne spielt bei der Inszenierung moderner Badwelten eine entscheidende Rolle. Foto: iStockphoto.com,tulcarion GESUND AUF DER SUCHE NACH WOHLGEFÜHL Ein großer Teil des Lebens dreht sich mittlerweile um Gesundheit, Wellness und darum, gut auszusehen und sich gut zu fühlen. Eigentlich solltedas Badeinerder größten Räume in Haus und Wohnung sein. Aber das Gegenteil ist der Fall. Selbst demSchlafzimmer, indem man außer Bett und Kleiderschrank häufig kaum etwas nutzt, wird lautVereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS) weitaus mehr Fläche zugedacht. Warum können wir vor allem bei einem heißen Bad allen Stress unddie Hektikdes Tages so wunderbar hinter uns lassen? Wissenschaftler erklären das Glücksgefühl in der Wanne mit derErinnerung an das vor- geburtliche Fruchtwasserbad im Mutterleib. Das körperliche Wohlbefinden hingegen basiert maßgeblich auf dem hydrostatischen Effekt. Das physikalische Phänomen bewirke, so VDS-Geschäftsführer Jens J. Wischmann, „dasswir unsunabhängig vom Gewicht imWasser geradezu schwerelos fühlen können.“ tierter, unkonventioneller undfantasievoller wird.Die Wanne spieltbei derInszenierung moderner Badwelten eine entscheidende Rolle. Und nicht nur dabei. Badewannen sind neben derDusche einwichtiger Drehund Angelpunkt, wennesimBad um besonderen Genuss und zunehmend um die Gesundheit geht. Dabei ist das Abbauen vonStress nur ein Aspekt,seinWohlsein im Badbeziehungsweise beim Baden zu optimieren. Wasseranwendungen eignen sich als Therapie bei Schmerzen, Herz-Kreislauf-Beschwerden,Rheumaund Blutdruckanomalien. H. Findeisen, Mitarbeiter der Fa.Veit bei der Montage einer monolithischen Kläranlage. -Ihr Ansprechpartner für Vororttermine - Badeträume werden wahr. •Schwimmbad- und Saunabau, Teichanlagen: Planung –Projektierung –Bau •Kommunal- und Gartentechnik, Geräteverleih Fa. Pumpen Veit Spezialist für Pumpen- und Abwassertechnik • Installation von Pumpsystemen • Reparatur von Pumpen aller Art • Klär- und Regenwasseranlagen • Hochdruckreinigungstechnik Hainichener Straße 37 ·09569 Oederan Tel. 037292 500-0 ·Fax 037292 500 55 www.pumpenveit.de ·info@pumpenveit.de Zertifiziertes Fachunternehmen für Kleinkläranlagen Kein Wunderalso, dass das Badezimmer viel Wertschätzung erfährt und in den vergangenenJahren eine erstaunliche Karriere hingelegt hat: von derNasszelle zum Wohlfühlort, der immer farbiger, materialorien- Hauswasserversorgungsanlage