Aufrufe
vor 5 Monaten

Abschied | 04/2021

  • Text
  • Abschied
  • Menschen
  • Verstorbenen
  • Trauer
  • Bestattung
  • Chemnitz
  • Zeit
  • Trauerfall
  • Bestatter
  • Testament

Abschied TRAUERFALL Foto: iStockphoto, © kzenon Abhängig von der Bestattungsart sollten Sie damit rechnen, dass eine würdevolle Bestattung mindestens 2.000 bis 3.000 Euro kostet. Vermeintliche „Schnäppchenbestattungen“ die z. B. 500 Euro oder weniger kosten, sollten Sie meiden. Eine Erdbestattung ist selbst zu den Mindestqualitätsstandard für unter 1.000 Euro nicht zu realisieren und widerspricht nach Aussage des Bundesverbandes der Bestatter dem Ethos eines seriösen Bestattungsunternehmens. Zudem ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass der Endpreis deutlich über dem Schnäppchenangebot liegen wird und die niedrige beworbene Summe nur anlocken soll. Ein Bestatter, der von vornherein angemessene Preise verlangt, ist nicht nur die sichere Wahl, sondern oft auch die günstigere. Das liegt daran, dass die bei den „Discount-Bestattungen“ nicht ausgeschriebenen Leistungen sich schnell summieren. Inh. Sebastian Pache BESTATTUNGSDIENST MARION TODT – Aus Tradition gute Qualität und guter Service – Wir sind für Sie da, wenn Sie uns brauchen – Tag und Nacht – Auf Wunsch auch Hausbesuche. Bad Elster | Tel. 037437 / 46721 Kirchstraße 4 Oelsnitz | Tel. 037421 / 26877 Dr.-Friedrichs-Straße 14 Neundorfer Str. 120 08523 Plauen Telefon: 03741-70 70 60 www.bestattungsdienst-todt.de info@bestattungsdienst-todt.de Anzeigensonderveröffentlichung 38

TRAUERFALL Abschied Schwer nachvollziehbare Kosten Können Sie nachvollziehen, wie viel Sie für welche Leistung bezahlen? Ein Bestatter sollte Ihnen erklären, um welche Kosten Sie nicht herumkommen und welche Leistungen Sie dazu buchen können. Er sollte Ihnen eine transparente Zusammensetzung aller Einzelleistungen zur Verfügung stellen. Unseriöse Anbieter erkennt man daran, dass sie um die Preise herumreden und die Einzelpreise nicht offen legen. Wenn der Bestatter keine Auskunft gibt, wie die Preise zusammengesetzt sind, stattdessen diesen Fragen ausweicht, sollten Sie das als eindeutiges Warnsignal deuten. Beim Beratungsgespräch stellt Ihnen der Bestatter ein Angebot zusammen. Ist ihnen die Endsumme zu hoch, so scheuen Sie sich nicht , nach preiswerten Alternativen zu fragen. Es ist die Aufgabe – einheimisches Unternehmen seit 1990 – des Bestatters Ihnen Ihre Möglichkeiten aufzuzeigen. Viele Leute haben ein schlechtes Gewissen gegenüber dem Verstorbenen oder finden es pietätlos, bei dieser traurigen Angelegenheit auf den Preis zu schauen. Aber bedenken Sie. Ein Bestatter ist ein Dienstleister wie andere auch. Sie haben jedes Recht, Preise zu vergleichen. Achten Sie außerdem darauf, dass die ausgewiesenen Preise die Mehrwertsteuer beinhalten. Nur Verkauf statt Beratung Jeder Bestatter, der etwas auf sich hält, bietet seinen Kunden eine informative Beratung. Das bedeutet, dem Kunden zuzuhören, Fragen zu stellen und seine Wünsche zur Kenntnis zu nehmen. Ihn sollte interessieren, welche Option für Ihre Situation am besten ist und Ihren Wünschen entspricht. Einen schlechten Bestatter hingegen interessiert eher, welches Angebot seine Kasse stärker klingeln lässt. Er nimmt sich zu wenig oder gar keine Zeit für Sie, Ihre Bedürfnisse und Sie zu beraten. Es ist klar, dass ein Bestatter verkaufen muss, um zu überleben. Aber Hauptziel sollte es sein, dass Sie Informationen zu Ihren Möglichkeiten erhalten und er Ihnen sagt, welche Kosten Sie vermeiden können und welche nicht. y Anzeigensonderveröffentlichung Inh. Bianca Kelsch Straße der Einheit 96 · 09423 Gelenau privat: Am Hang 2 TAG- und NACHTDIENST unter Telefon: (037297) 72 09 oder Herr Ullrich Brüssel in Herold, Telefon: (037297) 42 99 www.bestattung-scheer-kelsch.de TIPP Bestattungsvorsorgevertrag Leider können Sie sich erst beim Gespräch mit dem Bestatter ein genaues Urteil bilden und das in einer Ausnahmesituation und unter Zeitdruck. Damit Sie oder Ihre Angehörigen im Todesfall vor windigen Bestattern sicher sind, ist eine Bestattungsvorsorge die beste Wahl. Damit haben Sie in der Hand, wie die Bestattung später aussieht und wie teuer sie wird. Bei der Ausarbeitung des Bestattungsvorsorgevertrages stehen sie nicht unter Zeitdruck und können in aller Ruhe abwägen. 39