Aufrufe
vor 8 Monaten

Abschied | 04/2021

  • Text
  • Abschied
  • Menschen
  • Verstorbenen
  • Trauer
  • Bestattung
  • Chemnitz
  • Zeit
  • Trauerfall
  • Bestatter
  • Testament

Abschied ORT DER BESINNUNG Am Eichenwald 22 09356 St. Egidien Telefon: 037204 / 53 21 Fax: 037204 / 53 22 • Steinmetz- und Steinbildhauerarbeiten • Denkmalpflege • Steinrestaurierung • Fassadensanierung • Herstellung und Verlegung von Naturelementen • Grabmale • Sanierungskonzepte mischen, aber auch sozialen Faktoren beeinflusst wird. Es geht deutlich aus der Studie hervor, dass der Trend entgegen der Traditionen hin zur Individualisierung und zur Kosten-Nutzen-Rechnung tendiert. Laut Studie gibt es nach wie vor Gruppierungen in der Gesellschaft, die den typischen Entwicklungen trotzen und an den alten Konvention und Tradition der Bestattungskultur festhalten. Charakteristisch für die modernen Bestattungsformen ist hingegen die Zunahme an Gestaltungsmöglichkeiten, Grabarten und Bestattungssorten. Das Bestattungsverhalten ist sowohl vom Einkommen als auch von der Region abhängig. Es gibt zum einen Trends zu Individualisierungen und anderseits aber auch zu Billigangeboten. www.tauscher-steinmetz.de Steinmetzwerkstatt Löschner Inh. Michael Löschner OT Ansprung • Dostteichstraße 10 09496 Marienberg Tel. 037363 188327 Fax 037363 188329 Mobil 0172 8829192 E-Mail steinmetz-loeschner@ t-online.de www.steinmetz-loeschner.de Ihr Partner für Naturstein • Grabmale • Restaurierung • Alles für den Bau: Fensterbänke, Treppen, Fußböden Andererseits zeigt eine Untersuchung von Prof. Dr. Norbert Fischer auch eine Veränderung in der Erinnerungskultur. Er findet „eine Zunahme der Gedächtnislandschaften im öffentlichen Raum, wobei es um die sinnhaft-symbolische Aneignung von Orten, Räumen und Landschaften durch Artefakte der Erinnerung, die damit zum Medium eines gesellschaftlichen Gedächtnisses werden.“ Er meint damit, dass die Erinnerungskultur den Friedhof verlässt. Die Menschen schaffen sich Plätze der Erinnerung an den Verstorbenen außerhalb des Friedhofs, stellen in der Wohnung ein Bild auf und platzieren dort regelmäßig Blumen oder schaffen einen Erinnerungsplatz im eigenen Garten. Weitere Beispiele sind die Gedenkportalen und Onlinefriedhöfe. Die „Entkirchlichung“, „Liberalisierung“ und „Individualisierung“ – so der Professor wird sich in unserer Trauerkultur fortsetzen. Der Friedhof bleibt weiterhin ein wichtiger Ort der Trauer, auch wenn er Konkurrenz durch alternative Gedächtnisorte bekommen hat. y Anzeigensonderveröffentlichung 56

ORT DER BESINNUNG Abschied Kompetente Begleitung für Trauernde Vorgestellt: Bundesverband der Trauerbegleitung Anzeigensonderveröffentlichung Wenn früher ein Mensch starb, trauerte nicht nur die Familie, sondern das ganze Dorf. Die Hinterbliebenen waren nicht allein in ihrer Trauer. Heute ist dies anders. Gesellschaftliche Veränderungen haben es mit sich gebracht, dass viele Menschen nach einem Todesfall weitgehend unverbunden oder vollständig allein zurückbleiben. Trauer ist eine extreme Ausnahmesituation, in der die Menschen Zuspruch, Anteilnahme, Verständnis und Mitgefühl brauchen. Doch wohin sollen sie sich wenden? Wo finden die Hinterbliebenen Mitmenschen, die ihnen beim ganz persönlichen Weg durch die Trauer begleitend zur Seite stehen? Unsere moderne, schnelllebige Gesellschaft bietet kaum Raum für Trauer. Und genau deshalb braucht Trauer dringend mehr Öffentlichkeitsarbeit, sozusagen eine gesellschaftlich wirkende Anwaltschaft, die Erfordernisse, Probleme und Nöte zur Sprache bringt und so zu einer stärkeren Sensibilisierung beiträgt, damit trauernde Menschen eben nicht alleine gelassen werden und sich ausreichend verstanden fühlen. Der Bundesverband Trauerbegleitung e. V. (BVT) hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Thema Trauer mehr in die Öffentlichkeit zu tragen. Er ist der Fachverband für Trauerbegleitung und versteht sich als Interessenvertretung und Sprachrohr für Trauernde, Trauerbegleitende und Menschen, die sich im Rahmen von Forschung und Lehre mit der Thematik Trauer auseinandersetzen. Der BVT ist ein Fachverband für Menschen, die trauernde Menschen begleiten und andere in Trauerbegleitung qualifizieren. Die Mitglieder des Bundesverbandes registrieren in ihrer täglichen Arbeit, dass der Bedarf an Trauerbegleitung ständig zunimmt. Wir erleben vor allem im Bereich der Kindertrauer eine wachsende Akzeptanz von Angeboten, aber auch Erwachsene finden zunehmend den Mut, nach Tod oder Verlust von nahestehenden Menschen verschiedene Formen professioneller Unterstützung in Anspruch zu nehmen. www.bv-trauerbegleitung.de/ y Steinmetz Schneider gegr. 1901 in Plauen Inhaber Jens Schneider Reißiger Straße 102, 08525 Plauen Telefon: 03741 / 22 36 35 E-Mail: schneider-grabsteine@ t-online.de GRABSTEINE NATURSTEINE RESTAURIERUNG www.steinmetz-schneider-plauen.de 57