Aufrufe
vor 5 Monaten

Abschied | 04/2021

  • Text
  • Abschied
  • Menschen
  • Verstorbenen
  • Trauer
  • Bestattung
  • Chemnitz
  • Zeit
  • Trauerfall
  • Bestatter
  • Testament

Abschied ORT DER BESINNUNG Grabgestaltung Tipps zur gärtnerischen Gestaltung einer Grabstelle Ein schön geschmücktes und liebevoll gepflegtes Grab ist ein Zeichen für die Wertschätzung des Verstorbenen. Für viele Hinterbliebene ist der regelmäßige Gang zur Grabstelle, um die Blumen zu wässern oder mit einigen ordnenden Handgriffen wieder alles zu richten, ein wichtiges Ritual, um dem geliebten Menschen, der nicht mehr da ist, doch nah zu sein und sich verbunden zu fühlen. Natürlich spielt bei der Gestaltung der per- „Abschied“ ist eine Sonderausgabe der CVD-Mediengruppe Herausgeber: Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG Brückenstraße 15 | 09111 Chemnitz www.freiepresse.de Geschäftsführung: Dr. Michael Tillian Verlag Anzeigenblätter GmbH Chemnitz Brückenstraße 15 | 09111 Chemnitz | www.blick.de Geschäftsführung: Tobias Schniggenfittig Anzeigenleitung: Tobias Schniggenfittig Verkauf/Produktion: Magazine Freie Presse | BLICK Carolin Kreutzburg | 0371 65610717 Texte: Bernd Weimershauß Satz/Layout: Page Pro Media GmbH Titelmotiv: iStockphoto.com/ @ valio84sl Druck: Limbacher Druck GmbH Diese Veröffentlichung finden Sie auch online unter: http://magazine.cvd-mediengruppe.de/ © 2021 für Texte und von uns gestaltete Anzeigen beim Urheber/Verlag. Nachdruck, Vervielfältigung und elektronische Speicherung nur mit schriftlicher Genehmigung. Redaktionsschluss: 31.03.2021 sönliche Geschmack, zum Beispiel welche Blumen man mag oder der Verstorbene mochte, eine wichtige Rolle. Aber auch die Richtlinien der Friedhöfe, die Lage des Grabes (sonnig oder schattig), Bodenbeschaffenheit usw. haben einen Einfluss. Es zeigt sich, dass Menschen, die nie einen Garten hatten und sich folglich mit Blumenbepflanzungen nicht gut auskennen, oft Probleme damit haben, wenn sie plötzlich mit der Aufgabe konfrontiert werden, ein schönes Grab zu gestalten. Abschauen, wie andere Gräber, die einem gefallen, bepflanzt sind, ist ein guter Anfang. Und jemanden fragen, der sich damit auskennt, ist immer eine gute Idee. Hilfestellung beim kreativen Schmücken der Grabstelle findet man auch in Ratgeberbüchern. Gute Tipps bietet die „Richtlinie für Gärtnerische Grabgestaltung“, die der Bund der Friedhofsgärtner bereits 1971 zusammenfasste und die auch heute noch mit einigen zeitgemäßen Anpassungen sehr nützlich ist. Laut dieser Richtlinie sollte sich die Flächengliederung einer Grabstelle ungefähr wie folgt zusammensetzen: Bodendecker 60 Prozent, Rahmenbepflanzung 25 Prozent, Wechselbepflanzung mindestens 15 Prozent. Pflanzschalen sollten nicht als Dauerbepflanzung dienen, sondern mehr als Schmuck für Gedenktage. Bei der Gestaltung sollte man besonders die Größe des Grabmales, aber auch die Umgebung und die Vorschriften der jeweiligen Friedhofsordnung beachten. Nicht Anzeigensonderveröffentlichung 64

ORT DER BESINNUNG Abschied zu vergessen die Wirkung der Pflanzen zu den jeweiligen Jahreszeiten (insbesondere bei Stauden und Laubgehölzen). Die Farbabstimmung sollte nach den Wechselbeziehungen der Farben zueinander erfolgen. Dabei muss man besonders auf sich ergänzende und sich gegenseitig abhebende Farben achten. Auch die Farbe des Grabmals, der Umgebung und die Lichtverhältnisse dürfen nicht außer Acht gelassen werden. Die Pflanzen sollten nach Standortverhältnissen, Wuchsart und Wuchsgröße ausgewählt werden. Bei Gehölzen ist bei Pflege und regelmäßigem Schnitt von einer Haltbarkeit von fünf bis zehn Jahren auszugehen. Es sollten möglichst wenige Pflanzenarten verwendet werden. Gärtner helfen gern bei Planung Das alles hört sich ziemlich kompliziert an. Ist es auch für gärtnerische Laien. Wer unsicher ist, kann sich gern an einen Fachmann wenden. Gärtner beraten gern und arrangieren beispielsweise verschiedene Pflanzungsvarianten in Originalgröße. So kann man die Wirkung in Augenschein nehmen und sich ein Bild machen, ob das Ergebnis den eigenen Vorstellungen entspricht. besonders gefallen. So kann er Ihren persönlichen Geschmack einschätzen und Sie entsprechend beraten. Von Vorteil ist es zudem, wenn Sie einen Friedhofsgärtner vor Ort um Rat und Hilfe bitten, weil er die örtlichen Gegebenheiten kennt. y www.Blumen-verschicken.de Foto: iStockphoto, © emer1940 Zu empfehlen ist es, eine Skizze anzufertigen. Hilfreich ist es auch, dem Fachmann Fotos von Grabstellen zu zeigen, die Ihnen Anzeigensonderveröffentlichung TIPP Die Fläche eines Grabes ist relativ klein, aber man hat viele Ideen, viele Lieblingsblumen und Lieblingspflanzen. Daher ist ein häufiger Fehler, das Grab mit zu vielen Pflanzen zu überladen. Weniger ist manchmal mehr. Floridee Blumenversand GmbH Siedlungsstraße 38 | 08491 Netzschkau (ehemals Speisehaus Nema) Tel.: 03765 3826770 E-Mail: info@floridee.de | www.floridee.de Unsere Öffnungszeiten: Di. & Fr. 9 – 17 Uhr | Sa. 9 – 11 Uhr Termin für Absprachen, auch außerhalb der Geschäftszeiten. 65