Aufrufe
vor 3 Monaten

Familie | 06/2021

  • Text
  • Kinder
  • Eltern
  • Kindern
  • Schloss
  • Zeit
  • Familien
  • Urlaub
  • Tipps
  • Richtige
  • Informationen

Kinder und Medien:

Kinder und Medien: Diplomatie fürs Digitale Im Gespräch über Medienkonsum fühlen sich Kinder ernst genommen Kinder kleben oft regelrecht am Handy oder Tablet. Draußen spielen, toben, sich bewegen? Fehlanzeige. Kein Wunder, dass sich viele Mütter und Väter sorgen über die Mediennutzung ihrer Kinde machen. Doch Eltern können solche Konflikte entschärfen und ihrem Nachwuchs einen guten Medienumgang beibringen. Das betonen die Experten der Stiftung Warentest. Viele Eltern finden es zwar normal, dass ihre Kinder elektronische Medien nutzen, machen sich aber Gedanken über das richtige Maß an Smartphone, Tablet oder Spielekonsole. Weil Eltern häufig nicht wissen, was ihre Kinder online eigentlich wirklich machen, sollten sie regelmäßig mit ihnen über den Medienkonsum sprechen – über aktuelle Favoriten bei Spielen, ... das richtige Maß an Smartphone, Tablet oder Spielekonsole. Videos und Social Media. Kinder fühlen sich ernst genommen und kooperieren besser, wenn Eltern mit ihnen Regeln vereinbaren. Ein schriftlicher Medienvertrag schafft dabei Verbindlichkeit. Darin stehen etwa Abmachungen zu Nutzungszeiten oder Vorgaben für Inhalte. Eine grobe Richtschnur für Bildschirmzeiten sind pro Tag 30 Minuten für Drei- bis Fünfjährige, bis zu eine Stunde für Sechs- bis Neunjährige. Für ältere Kinder bietet sich ein Wochenkonto an, zum Beispiel mit einem Guthaben von einer Stunde pro Lebensjahr. Der richtige Umgang mit digitalen Medien will gelernt sein. Foto: iStockphoto.com / © SvetaOrlova - 28 -

FAMILIENZEIT IM ERZGEBIRGE Geheimnisvolle Bergwerke, alte Schlösser & Burgen, schnaufende Schmalspurbahnen, Badespaß, Spielwelten, actionreiche Abenteuer oder Handwerk zum Mitmachen – Langeweile hat hier Pause. Die europaweit einzigartige Kulturlandschaft, welche seit Juli 2019 auf der Liste des UNESCO-Welterbes und ihren Ursprung in der mehr als 800-jährigen Bergbaugeschichte hat, kann in vielfältiger Weise erkundet werden. Mit dem Rad oder Mountainbike ist man, egal ob durch romantische Täler, auf aussichtsreiche Höhen oder ausgedehnte Waldgebiete, bestens unterwegs. Das große Gefühl unendlicher Freiheit Freiheit, Sehnsucht und Abenteuer spürt man auf der BLOCKLINE dem Bike- Abenteuer für die ganze Familie. Beim Wandern wird es märchenhaft, wenn Frau Holle oder Rotkäppchen auf Wurzelrudis Märchenrundweg in Eibenstock in ihre Welt entführen oder auf dem „ Waldgeisterweg“ fabelhafte Märchenwesen aus Baumstümpfen begrüßen. Foto: TVE/Studio2Media Foto: TVE/ MountainLovers_MarcelLohr Foto: TVE/Studio2Media Wenn der Schnee unter den Füßen knirscht, dann ab auf die Piste, hinein in die Loipe oder den Rodelhang hinunter! Aber auch rasante Abfahrten mit dem Snowboard oder Snow-Tubing sorgen für pures Abenteuer. Und sollte es nicht gleich perfekt klappen, dann ist in den Skischulen für professionelle Unterstützung bestens gesorgt. Von faszinierenden Märchen, Geschichten & Erlebnissen träumen müde Kinder & Familien dann in Unterkünften mit dem Zertifikat „Familienurlaub in Sachsen“. Und wenn sich sogar ganze Orte im Erzgebirge dieser Familienmarke verschrieben haben, kommt an weiteren Urlaubstagen gewiss keine Langeweile auf! Foto: TVE/Felix Meyer KONTAKT: Tourismusverband Erzgebirge e. V. Adam-Ries-Straße 16, 09456 Annaberg-Buchholz Telefon: 03733 188 00 14 E-Mail: info@erzgebirge-tourismus.de www.erzgebirge-tourismus.de/Familienzeit