Aufrufe
vor 2 Jahren

Freie Presse Buchprogramm | 03/2021

  • Text
  • Freiberg
  • Zwickau
  • Wandern
  • Erzgebirge
  • Chemnitz
  • Vogtland
  • Presse
  • Buchprogramm
  • Verlagsprogramm
  • Verlag
  • Zwarg

TRADITION UND GESCHICHTE

TRADITION UND GESCHICHTE Von harter Arbeit und schmucken Stücken iStockphoto.com ©OlenaMykhaylova 100 Jahre Wendt & Kühn Dresdner Moderne aus dem Erzgebirge Filigrane Engel und Blumenkinder der Firma Wendt & Kühn haben Generationen begleitet. 2015 feierte die weltweit bekannte Firma ihr hundertjähriges Bestehen. Aus diesem Anlass zeigte das Museum für Sächsische Volkskunst in Dresden eine Ausstellung zur Gründung und Entwicklung der Firma. Dieses Buch enthält eine Auswahl der gezeigten Exponate. Im Fokus stehen die beiden jungen Frauen Margarete Wendt und Margarete Kühn, die in einer turbulenten, schwierigen Zeit – mitten im Ersten Weltkrieg – den mutigen Schritt in die Selbstständigkeit wagten. Dieses Buch konzentriert sich auf die Phase des Studiums, der Firmengründung und der ersten erfolgreichen Jahre bis etwa 1935. Es verfolgt den Werdegang von Margarete Wendt und Margarete Kühn anhand von Dokumenten, Skizzen und technischen Entwürfen aus dem Firmenarchiv sowie mithilfe früher Originale und Kunstwerke von Zeitgenossen. Die frühe Produktpalette spiegelt den Dresdner Geist der Reformkunst, die Modernisierung der traditionellen erzgebirgischen Holzproduktion, die Suche nach neuen Käufergruppen und die allmähliche Spezialisierung auf Figuren wider. Somit kann die Firmengeschichte auch als ein Stück Designgeschichte und vor allem als ein Stück Dresdner Kunstgeschichte gelesen werden. Cordula Bischoff, Igor Jenzen, Staatliche Kunstsammlungen Dresden 100 Jahre Wendt & Kühn – Dresdner Moderne aus dem Erzgebirge 19,5 x 22 cm, 108 Seiten, fester Einband 15,50 € ISBN 978-3-944509-31-0 Seite 16 BUCHPROGRAMM

Bergbau – Erde – Mensch Welterbe mit Erz und Seele LESERMEINUNG Die Montanregion Erzgebirge ist Welterbe! Ein Grund zum Feiern – und in diesem Buch feiern wir mit. Es stellt Ihnen das Welterbe „Montanregion Erzgebirge“ umfassend vor, mit all seinen Facetten: Der mitunter dramatischen Geschichte, der reichen Gegenwart, dem Ringen um die Zukunft. Das Buch soll Ihnen die Menschen nahebringen, die einst aufbauten, was für uns heute Erbe und Verpflichtung ist. Und es soll Ihnen gleichzeitig auch die Menschen nahebringen, die sich dieses Erbes annehmen, die ihm ihr Leben widmen. „Alles kommt vom Bergwerk her“, sagt man im Erzgebirge, doch hinter jedem Stein, der bewegt, jedem Stollen, der gegraben, jedem Schacht, der geteuft, jeder Erfindung, die ertüftelt wurde, stehen Menschen. Die Freiberger Journalisten Eva-Maria und Frank Hommel haben die Montanregion über Jahre intensiv erkundet. Kommen Sie mit und folgen Sie den Spuren der Menschen, die das Erzgebirge zu dem machten, was es heute ist. Manchmal sind es große Entdecker und Visionäre, dann aber auch die „kleinen Leute“. Sie alle zusammen machen den universellen Wert der Montanregion aus. So sollen die Geschichten einen Rundum-Blick über die Region bieten: über alle Zeiten, alle Orte und auch über Grenzen hinweg. Das Welterbe der Montanregion, es ist im wahrsten Sinn des Wortes ein Erbe mit Erz und Seele. In diesem Buch erfahren auch Erzgebirgler noch so einiges über Ihre Heimat. Den beiden Autoren ist ein fantastisches Buch gelungen, welches ich jedem, der sich für das Erzgebirge interessiert, nur ans Herz legen kann. Mandy K. Eva-Maria Hommel, Frank Hommel Bergbau – Erde – Mensch, Welterbe mit Erz und Seele 19,5 x 22 cm, 288 Seiten, fester Einband 27,00 € ISBN 978-3-944509-63-1 BUCHPROGRAMM Seite 17