Aufrufe
vor 4 Monaten

mach was! - Januar 2021

  • Text
  • Ausbildung
  • Mach
  • Studium
  • Chemnitz
  • Unternehmen
  • Menschen
  • Bilden
  • Arbeit
  • Beruf
  • Zeit
  • Januar

mach

mach was ! DAS ERSTE MAL Jost Kobusch, Studierender in Chemnitz, will ohne Sauerstoffgerät auf den Mount Everest Keine Angst vor hohen Zielen Die eigenen Hobbys mit dem Beruf verbinden? Das geht. Vielleicht nicht immer auf dem direkten Weg. Aber wenn nicht so, dann eben anders, wie Extrembergsteiger Jost Kobusch beweist. Was tut man, wenn man als Kind Angst hat, vom Drei-Meter- Brett im Schwimmbad zu springen? Entweder man lässt es bleiben. Oder: Man stellt sich seiner Angst. „Mich haben schon immer die Dinge am meisten fasziniert, vor denen ich die größte Angst habe“, sagt Jost Kobusch. Als Zwölfjähriger entschied er sich also, gegen die Angst vorm Sprungturm anzukämpfen – und zwar durch den Besuch einer Kletter-AG. Da musste er zwar letztlich deutlich höher hinauf als drei Meter. „Aber man hat das Seil und somit keinen Kontrollverlust“, erzählt Jost Kobusch, der heute 28 Jahre alt ist und mittlerweile über 8.000 Meter Höhe überwinden kann. 80 Sich Aufgaben zu stellen, an denen er wachsen kann, die ein Werkzeug für sein Leben darstellen – das ist die Welt von Jost Kobusch. Der gebürtige Bielefelder wuchs im kleinen Ort Borgholzhausen auf und ist ein sogenannter Extrembergsteiger. Seine letzte große Mission brachte ihn bis in den Himalaya: Er wollte als erster Mensch allein und ohne Sauerstoff im Winter auf den Mount Everest. Im September vergangenen Jahres startete seine Tour in Nepal, im Februar 2020 nahm sie auf 7.360 Metern ihr Ende. Vorerst. Nach dem Abitur war für Jost Kobusch klar, dass er beruflich etwas mit dem Thema Bergsteigen zu tun haben möchte. „Ich wusste aber, dass das Modell Profikletterer nicht funktionieren würde, und so kam ich zunächst auf die Idee, Medizin zu studieren, um damit vielleicht im Bereich Alpinmedizin zu landen“, erzählt Kobusch. Schließlich entschied er sich für einen Freiwilligen Wehrdienst bei der Bundeswehr, genauer gesagt bei den Gebirgsjägern. Seine romantische Vorstellung sei dabei die Kombination aus Geldverdienen, Training und Abenteuerspielplatz gewesen, berichtet er weiter. Doch nach dem Dienst in einer Spezialeinheit stand für den jungen Mann fest, dass die Bundeswehr nicht das Richtige für ihn ist. Ein Zufalls-Job als Guide in der Arktis ließ ihn 2013 eine erste Expedition ins Eis starten, auf die viele weitere folgen sollten. Im Jahr 2016 schrieb sich Jost Kobusch an der TU Chemnitz für den Studiengang Sports Engineering ein, der für ihn derzeit eher „auf Sparflamme“ läuft, wie er sagt. Durch die Corona-Auflagen sei das Studium vor Ort derzeit ohnehin nicht wie gewohnt möglich, so Kobusch. Das letzte halbe Jahr konnte er daher für ausgiebiges Klettertraining nutzen. Das große Ziel ist nun erneut, im November 2021 in den Himalaya zu gehen, um dort die 8.000-Meter-Marke des Mount Everest zu knacken. „Es gibt kaum Infos über die Route, was viel Kraft und Energie kostet“, so Kobusch. Wenn er die 8.000 Meter aber geschafft habe, sei bei einer dritten Tour das Ziel der Komplettbesteigung in greif barer Nähe, so der Bergsteiger. Text: Steffi Hofmann, Fotos: Daniel Hug

mach was ! ERZGEBIRGSKREIS | MITTELSACHSEN Wellpappe Auerswalde KG Ausbildungsplätze 2021 Medientechnologe Druck (m/w/d) Packmitteltechnologe (m/w/d) Elektroniker (Betriebstechnik) (m/w/d) Mediengestalter Digital & Print (m/w/d) Fachkraft für Lagerlogistik (m/w/d) Industriemechaniker (m/w/d) Gestalte Deine Zukunft mit uns! Du suchst eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Ausbildung mit Perspektive und guten Entwicklungsmöglichkeiten? Dann bewirb Dich jetzt! Ausbildungsbeginn: 01.09.2021! Bei Interesse sende Deine vollständige Bewerbung an: Wellpappe Auerswalde KG Auerswalder Höhe 2 09244 Lichtenau Frau Weiß Tel.: 037208-608-3100 gweiss@schiettinger.de www.wellpappe-auerswalde.de Einfach QR-Code scannen. Wir freuen uns auf Deine Bewerbung. Wir bilden aus Verfahrenstechnologen Metall (m / w) im Bereich Zinkrecycling steuern und überwachen alle Prozessstufen bei der Herstellung eines Zinkkonzentrats. Die Prozessabläufe sind meist automatisiert und EDV-gesteuert. Die Verfahrenstechnologen bereiten zinkhaltige Abfälle und Zuaschlagsstoffe auf, beschicken die Wälzöfen, erfassen Betriebsdaten, erkennen Störungen und ergreifen Maßnahmen zur Beseitigung. BEFESA Befesa Zinc Freiberg GmbH Industriemechaniker (m / w) übernehmen Reparatur- und Wartungsaufgaben zur Instandhaltung der Produktionsanlagen. Sie bohren, schweißen, sägen, justieren und montieren Bauteile, richten Maschinen und Produktionsanlagen ein, bauen sie um und prüfen ihre Funktionen. Befesa Zinc Freiberg GmbH Alfred-Lange-Straße 10 09599 Freiberg Telefon: 03731 38990 E-Mail: befesa.zinc.freiberg@befesa.com Ausbildung zum METALLBAUER Fachrichtungen: Metallgestalter, Konstruktionstechnik m / w / d WIR FREUEN UNS AUF DEINE BEWERBUNG! Du hast Interesse an einer abwechslungsreichen und zukunftsorientierten Ausbildung und bist zudem interessiert, handwerklich geschickt und verantwortungsbewusst? Dann bewirb dich jetzt bei uns. Deine Ausbildung wirst du in einem kleinen Team mit persönlichem Arbeitsumfeld absolvieren. Die Ausbildungsdauer beträgt 3,5 Jahre. KONTAKT: Metallbau Papendick Kathrin Papendick Am Anger 1a, 09600 Wegefarth Tel: (037321) 80700 Fax: (037321) 80707 E-Mail: job@metallbau-papendick.de 81