Aufrufe
vor 2 Wochen

mach was! - September 2021

  • Text
  • Ausbildung
  • Mach
  • Menschen
  • Chemnitz
  • Studium
  • Beruf
  • Bewirb
  • Arbeit
  • Bilden
  • Antwort

mach

mach was ! AUSBILDUNGSMARKT Wer direkt nach der Schule seine Ausbildung oder ein Studium beginnt, kann gleich weiter lernen. Foto: Adobe Stock/ Lightfield Studios Schule fertig, was nun? Diese Möglichkeiten hast du Der Schulabschluss rückt näher und mit ihm die Frage nach dem Danach, dem Rest des Lebens, der Zukunft. Vieles kann, wenig muss – einige zieht es sofort auf die nächste Schulbank, andere in die Ferne, manche wollen aber auch erst einmal der Gesellschaft Gutes tun. Straight in eine Ausbildung... Grundsätzlich lässt sich mit jedem Abschluss eine Ausbildung beginnen. Interessiert dich eine betriebliche Ausbildung, solltest du mindestens den Hauptschulabschluss haben, auch wenn man rein rechtlich gesehen keinen bestimmten Schulabschluss braucht. Mit einem Förderabschluss kannst du ebenfalls einen Beruf erlernen, etwa bei einem Bildungsträger oder in einer Einrichtung beruflicher Rehabilitation. Für eine schulische Ausbildung braucht es in der Regel mindestens einen mittleren Schulabschluss. Es gibt aber auch einige, wo es mit dem Hauptschulabschluss klappt. Mit dem mittleren Bildungsabschluss erfüllst du darüber hinaus die Voraussetzung für eine Beamtenausbildung im mittleren Dienst, sowohl im nichttechnischen als auch technischen Dienst. Hast du das klassische Abitur oder eine fachgebundene Hochschulreife, kannst du sogar eine Ausbildung machen, die dich doppelt qualifiziert. Das heißt, dass du zwei Abschlüsse gleichzeitig erwirbst. …oder in ein Studium Alternativ zur Ausbildung kann es mit einem Studium weitergehen, beispielsweise an einer Universität, Hochschule, Fachhochschu- le, Kunst- und Musikhochschule oder privaten Hochschule. Auch das Studieren im Ausland könnte eine Option sein. Studieren kannst du nicht nur im Vollzeitstudium, sondern auch neben dem Beruf oder ausbildungs- oder praxisintegrierend. Weitere Möglichkeiten sind etwa das Teilzeitstudium, Fernstudium oder das Duale Studium. Falls du erst mal nur reinschnuppern willst, hast du die Chance, dich als Gasthörer*in an einer Hochschule zu bewerben. Dafür braucht es in der Regel auch keine Hochschulzugangsberechtigung wie die allgemeine Hochschulreife. Auch ein Schnupper- oder Probestudium kann eine gute Möglichkeit sein, um deine Vorstellungen vom Studium auf Übereinstimmung mit der Realität zu checken. Weiterhin die Schulbank drücken Nichts kann nerviger sein, als sich für die großen Dinge im Leben, wie für einen Berufsweg, entscheiden zu müssen. Wenn du nicht gerade schon das Abitur hinter dich gebracht hast, kann es für dich nur von Vorteil sein, weiter zur Schule zu gehen. Vor allem dann, wenn du noch Zeit brauchst, um dich zu orientieren. Je höher der Schulabschluss ist, desto mehr Türen stehen beruflich offen. Dabei gibt es mehrere Wege: zum Beispiel an die 10 Abendschule oder Volkshochschule für einen Hauptabschluss zu gehen, wo du dich darüber hinaus für einen Mittleren Bildungsabschluss, zum Beispiel an einer Berufsschule qualifizieren kannst. Wenn es mit der Ausbildung noch nicht geklappt hat… Kein Grund, um den Kopf hängen zu lassen, denn für den richtigen Beruf lohnt es sich, zu warten. In der Zwischenzeit gibt es die Möglichkeit, sich mit einem Berufsgrundausbildungsjahr (BGJ) auf eine Ausbildung vorzubereiten. Hast du schon etwas Bestimmtes im Sinn, lohnt es sich für dich, ein BGJ zu absolvieren, mit dem du dich auf deinen konkreten Berufsbereich, etwa Wirtschaft und Verwaltung, vorbereiten und dir das sogar in deiner anschließenden Ausbildung anrechnen lassen kannst. Und noch eine grandiose Sache: Mit dem erfolgreichen Abschluss sahnst du gleichzeitig den Hauptschulabschluss ab oder kannst dich im nächsten Jahr vielleicht mit einem noch besseren Zeugnis bewerben. Auch mit der Einstiegsqualifizierung kannst du dich auf deine Wunschausbildung vorbereiten. Dabei machst du ein entsprechendes bezahltes Praktikum und hast so die Chance, deine Fähigkeiten unter Beweis zu stellen – vielleicht Fortsetzung auf Seite 12

mach was ! CHEMNITZ © Animaflora | istockphoto.com Unsere Ausbildungen in Chemnitz und Zwickau: Ergotherapeut/in (auch verkürzt*) Logopäde/Logopädin Medizinisch-technische/r Laboratoriumsassistent/in Pflegefachmann/frau (in Vorbereitung)* Pharmazeutischtechnische/r Assistent/in* zum/zur Industriekaufmann/-frau in nur 4 Jahren Entdecken Sie Ihre regionale Plattform für Veranstaltungstipps, Unterkünfte und Freizeitangebote sowie Tipps rund ums schöne Erzgebirge. erzgebirge.de * Förderung durch Jobcenter oder Arbeitsagentur möglich Bewerbung jederzeit möglich Was? Wann? Wo? www.ludwig-fresenius.de Abitur oder Beruf mit Abitur mit dem Realschul-Halbjahreszeugnis der Klasse 10 mit einem Mindestdurchschnitt von 2,5 bis zum 31. März 2022 Aufnahmeanträge unter: www.bszw2-c.de Ausbildungsvertrag zum Schulbeginn noch nicht erforderlich Informationen zu Ihrer Bewerbung und zu individuellen Beratungsterminen finden Sie auf der Startseite unserer Homepage www.bszw2-c.de! Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und bewerben Sie sich bis zum 31. März online per E-Mail unter bewerbung@bszw2-c.de. Berufliches Schulzentrum für Wirtschaft II 09112 Chemnitz | Kanzlerstraße 9 Telefon: 0371 383120 | info@bszw2-c.de www.bszw2-c.de Gina und Jerry nutzen ihre CHANCE. 11 Anzeighe mach was 180 x 129 mm halbe Seite quer.indd 1 18.08.2021 12:04:22