Aufrufe
vor 2 Wochen

mach was! - September 2021

  • Text
  • Ausbildung
  • Mach
  • Menschen
  • Chemnitz
  • Studium
  • Beruf
  • Bewirb
  • Arbeit
  • Bilden
  • Antwort

Unsere Fragen... Frage

Unsere Fragen... Frage 1: Warum fiel deine Wahl gerade auf diesen Ausbildungsberuf? Frage 2: Wie lief dein erstes Ausbildungsjahr? Frage 3: Was gefällt dir an deinem Beruf besonders? Frage 4: Welche Tipps hast du für die nächsten neuen Azubis in deinem Betrieb? Und, wie läuft es? Azubis erzählen von ihren Erfahrungen mit der Ausbildung mach was ! BERUFE IM PORTRÄT Welcher Beruf ist der passende für dich? Um das herauszufinden, hilft es, andere zu fragen. Zum Beispiel auch nach ihren Erfahrungen mit der Berufswahl und den ersten Wochen und Monaten im neuen Ausbildungsbetrieb. Die Redaktion von „mach was!“ hat da schon mal etwas vorgearbeitet und eine Reihe von Azubis aus der Region nach ihren Erlebnissen befragt. Und dazu gibt’s auch noch Tipps aus erster Hand für die ersten Arbeitstage… Die Antworten findest du auf den kommenden Seiten. Text: vtz, Foto: adobe stock Fabian Thomas Gallus (17) absolviert bei der CHRISTMANN + PFEIFFER Gruppe (C + P) eine Ausbildung zum Konstruktionsmechaniker und ist im 2. Lehrjahr ANTWORT 1: Ich kann nicht genau sagen warum, aber irgendwie war mir schon länger klar, dass ich gern was im Bereich Metall machen möchte. Deshalb habe ich mich bei der Agentur für Arbeit informiert, welche Möglichkeiten und Berufe es so gibt. Danach habe ich noch im Internet recherchiert und war mir schnell sicher: Info und Kontakt Konstruktionsmechaniker soll es sein! Große Bauwerke und riesige Stahlkonstruktionen sind einfach beeindruckend. Und dass ich abends sehe, was ich tagsüber geleistet habe, ist mir echt wichtig. ANTWORT 2: Die Ausbildung von uns Konstruktionsmechanikern beginnt in der Lehrwerkstatt, wo wir die praktischen Grundlagen wie Bohren, Kanten, Feilen, Brennschneiden und Schweißen lernen. Nach dieser Grundausbildung geht es in den Betrieb, wo wir unser Können praktisch anwenden und unsere Fertigkeiten verfeinern. In die Lehrwerkstatt gehen wir über die gesamte Ausbildungsdauer immer mal wieder, um Lehrgänge oder Weiterbildungen zu absolvieren. Und klar: Für die Theorie geht’s natürlich in die Berufsschule! C + P Industrietechnik GmbH & Co. KG Himmelfahrtsgasse 31 · 09599 Freiberg Ansprechpartnerin für die Bewerbungen: Ulrike Bonacker · karriere@cpbau.de · Telefon: 06464 929-210 ANTWORT 3: Hm, eigentlich finde ich alles gut und vor allem abwechslungsreich. Als Konstruktionsmechaniker lernen wir, komplexe technische Zeichnungen zu lesen, zu verstehen und umzusetzen. Aber neben dem Kopf ist auch der Körper gefragt – schwere Maschinen dürfen einen nicht abschrecken. Ich finde es toll zu sehen, wie große und komplizierte Bauteile mit meiner Hilfe entstehen. Na ja, und wenn ich doch eine Sache hervorheben müsste, dann wäre das das Schweißen. Das macht wirklich richtig viel Spaß! ANTWORT 4: Informiert Euch! Konstruktionsmechaniker ist jetzt vielleicht erstmal kein Beruf, unter dem man sich direkt was vorstellen kann. Mir ging es jedenfalls so. Da musste ich schon ein bisschen nachforschen und mich damit beschäftigen. Aber als ich dann wusste, um was es geht, fand ich es gleich spannend. Der Job ist abwechslungsreich und man kann echt stolz sein, wenn irgendwo eine riesige Industriehalle gebaut wird, an deren Stahlkonstruktion man in der Fertigung entscheidend mitgewirkt hat. Fabienne Löschner (18) und Collin Heerklotz (17) lassen sich bei der Volksbank Chemnitz eG zu Bankkaufleuten ausbilden ANTWORT 1: Fabienne: Auf der Suche nach einer passenden Ausbildung war es mir besonders wichtig, einen abwechslungsreichen Beruf zu finden – gern auch mit direktem Kontakt zu anderen Menschen. Zudem haben mich wirtschaftliche Themen bereits in meiner Schulzeit interessiert. Das alles bringt der Beruf als Bankkauffrau mit. Und es ist ein Job mit Zukunft: Das Berufsbild Bankkauffrau/ Bankkaufmann verändert sich und bietet heute viel mehr spannende Aufgabenfelder und sehr gute Weiterbildungsmöglichkeiten. ANTWORT 2: Collin: Ich wurde sehr herzlich in der Bank aufgenommen und habe ein spannendes erstes Ausbildungsjahr erlebt. Natürlich hat sich die Corona- Pandemie auch auf meine Ausbildung ausgewirkt – Homeschooling und Webinare wurden zum Alltag. In der Bank hieß und heißt es nun, auf Abstand zu gehen, ohne die Nähe zu unseren Kunden zu verlieren. Hier kann ich mich super an meinen Kollegen in der Bank orientieren, die zeigen, wie man auch in diesen besonderen Zeiten zuverlässig für die Kunden da ist. ANTWORT 3: Fabienne: Am meisten gefallen mir die Begegnungen mit Menschen und die Vielseitigkeit meines Berufes. Das Klischee des langweiligen Spießers im grauen Nadelstreifenanzug, der den ganzen Tag mit Zahlen jongliert, ist schon längst überholt. In meiner Ausbildung durchlaufe ich so gut wie alle Abteilungen der Bank – es gibt immer etwas Neues zu tun und zu lernen! Zudem dürfen wir Azubis eigene Projekte organisieren und durchführen. Das schweißt zusammen und hilft uns, uns im Team weiterzuentwickeln. ANTWORT 4: Collin: Man sollte aufgeschlossen und offen gegenüber Menschen und neuen Themen sein, denn in diesem Beruf gibt es kein „Allein“, sondern nur ein „Wir“. Man ist ständig in Verbindung mit Anderen – und das nicht nur im eigenen Interesse, sondern weil man gemeinsam viel mehr bewegen und bewirken kann. Die Resonanz, die ich so erhalten habe, hat mir enorm dabei geholfen, mich selbst weiterzuentwickeln. Und man sollte so viel Wissen mitnehmen wie möglich und sich nicht scheuen, Fragen zu stellen. 44 Info und Kontakt Volksbank Chemnitz eG Innere Klosterstraße 15 · 09111 Chemnitz www.volksbank-chemnitz.de/karriere.html Ansprechpartnerin für Bewerbungen: Carmen Merkel Telefon: 0371 4903-374 karriere@volksbank-chemnitz.de Fortsetzung auf Seite 46

Du möchtest eine Ausbildung mit Perspektive? Werde Teil des Teams und bewirb dich für eine Ausbildung in der Logistik, Verwaltung oder im Markt. Übernahme bei guten Leistungen garantiert. Deine Vorteile: Mitarbeiterrabatte ausgezeichnet als familienfreundliches Unternehmen Feste Ansprechpartner Azubi-Projekte Übernahme Studiengebühr Faire Bezahlung Betriebliche Altersvorsorge Individuelle Weiterbildung in der REWE Akademie Karriereperspektiven Bewirb dich jetzt unter: rewe.de/ausbildung