Aufrufe
vor 2 Wochen

mach was! - September 2021

  • Text
  • Ausbildung
  • Mach
  • Menschen
  • Chemnitz
  • Studium
  • Beruf
  • Bewirb
  • Arbeit
  • Bilden
  • Antwort

mach

mach was ! AUSBILDUNGSMARKT Arbeitsplatz Stadtverwaltung – für knapp 50 Nachwuchskräfte im Chemnitzer Rathaus geht dieser Berufswunsch 2021 in Erfüllung. Fakten, Fakten, Fakten ... Was du über den (regionalen) Ausbildungsmarkt wissen solltest Sachsen an der Spitze Wie wirkte sich die Corona-Pandemie auf die Schüler*innen in Deutschland aus? Haben alle trotz Pandemie denselben Zugang zu Bildung oder haben sich die Bedingungen verschlechtert? Diesen Fragen ging das Institut der Deutschen Wirtschaft (IW) in Köln im Auftrag der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) auf den Grund. Untersucht wurden dabei die Ergebnisse von Vergleichstests, statistische Daten, der Betreuungsschlüssel von Lehrer*inne zu Schüler*innen und mehrere andere Faktoren. Das Ergebnis der Untersuchung: Sowohl Homeschooling als auch Wechselunterricht werden die Schulqualität hemmen, Bildungsarmut stärken und auch die Zahl der Schulabbrecher*innen vergrößern. Dennoch ging Sachsen als Sieger aus der Untersuchung hervor, gefolgt von Bayern und Hamburg. Schlusslicht mit Abstand ist Bremen. Insgesamt, so gab es die Initiative bekannt, zeige der Bildungsmonitor jedoch nur geringe Fortschritte und teils sogar Rückschritte im Vergleich zum Bildungsmonitor 2013. Die größten Rückschritte gab es in den Bereichen Schulqualität, Integration und Bildungsarmut. Die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft wird vor allem von Arbeitgeberverbänden aus der Metall- und Elektroindustrie finanziert. Weitere Informationen unter: https://www.insm.de/insm/themen/bildung/ insm-bildungsmonitor-2021 kten, Fakten, Fakten en, Fakten, Fakten ten, Fakten, Fakten Chemnitz braucht weiterhin Azubis 49 Auszubildende und Studierende, die ihre Karriere in der Kommune starten wollen und nun ihre Lehre beginnen, wurden zum 1. September von der Stadt Chemnitz willkommen geheißen. Sie wurden aus etwa 1.100 Bewerbungen ausgewählt, heißt es aus dem Rathaus. Unter dem Verwaltungsnachwuchs finden sich Studierende im gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst, angehende Sozialpädagog*innen, Kaufleute für Büromanagement, Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste in den Fachrichtungen Archiv und Bibliothek, Fachangestellte für Bäderbetriebe, Gärtner*innen, Notfallsanitäter*innen, Erzieher*innen sowie eine künftige Tierpflegerin. Erstmals werden auch ein Geomatiker und ein IT-System-Elektroniker ausgebildet. Die neuen Kräfte gehören nun zum Kreis von insgesamt 200 Menschen, die alle in kommunalen Einrichtungen für die Stadt Chemnitz ihre Berufe erlernen. Das Angebot der Ausbildungsstellen variiert jährlich, da es sich nach dem jeweiligen Personalbedarf der Kommune richtet – so halten es auch andere Städte und Gemeinden. „Mit der bedarfsorientierten Ausbildung wird der eigene Bedarf an Nachwuchskräften gedeckt und somit die Übernahmechancen der Auszubildenden in eine Festanstellung erhöht“, erklärt die Pressestelle der Stadt Chemnitz. Besonders in Verwaltungsberufen und bei Erzieher*innen sei der Bedarf und somit auch die Übernahmechancen sehr hoch. 6 Bis 2028 werden mehr als 1.200 Beschäftigte der Stadt Chemnitz in Rente gehen. Interessenten für eine Berufsausbildung bzw. ein Studium für 2022 finden Informationen unter www.chemnitz.de/Ausbildung. Der Ausbildungsmarkt in Südwestsachsen Noch 2.475 Ausbildungsstellen in Südwestsachsen unbesetzt Den Arbeitsagenturen in Südwestsachsen wurden bis August 2021 insgesamt 7.576 Ausbildungsstellen gemeldet. Davon sind aktuell noch 2.475 Ausbildungsplätze frei. Nach Regionen: Region Ausbildungsstellen Gesamt Davon noch unbesetzt Erzgebirge 1428 592 Zwickau 1668 544 Mittelsachsen 1506 541 Chemnitz 1574 303 Vogtland 1400 495 Fortsetzung auf Seite 8 (Quelle: Statistik der Bundesagentur für Arbeit)