Aufrufe
vor 1 Monat

Willkommen im Erzgebirge | Sommer 2021

  • Text
  • Dorf
  • Erzgebirge
  • Schloss
  • Talsperre
  • Stadt
  • Kurort
  • Freiberg
  • Region
  • Marienberg
  • Chemnitz

36 MARIENBERG, ZSCHOPAU

36 MARIENBERG, ZSCHOPAU & UMGEBUNG Schaubergwerk Molchner Stolln Eines der ältesten und schönsten im Erzgebirge Dienstag bis Sonntag 10.00 bis 16.00 Uhr geöffnet Telefon: (03735)6 25 22 · Funk: (0173)9 30 20 81 Amtsseite Dorfstraße 67 · 09496 Pobershau/Erzgebirge E-Mail: info@molchner-stolln.de · www.molchner-stolln.de Auf Zeitreise unter Tage Das Schaubergwerk „Molchner Stolln“ im Marienberger Ortsteil Pobershau ist immer einen Besuch wert. Seit 1934 ist es eines der ältesten und schönsten Schaubergwerke im gesamten Erz gebirge. Seit 1491 wurde dort Silber, Zinn, Eisen und Kupfer abgebaut. Sehr anschaulich wird hier die schwierige Arbeit der Bergleute erklärt. Dem Betrachter eröffnen sich unter Tage trocken gesetzte Bogen- und Kreuzgewölbe, geologische Aufschlüsse, gebrannte Weitungen des Zinnbergbaus, Gangabbau uvm. Gezeigt werden ein funktions fähiges Kunstgezeug, die Arbeit mit – ANZEIGE – Schlägel und Eisen sowie das einfache Geleucht der Bergmänner. Im angrenzenden Wismutteil wird in einer Art Zeitreise der moderne Bergbau im Gegensatz zum Altbergbau vermittelt. Auch dürfen sich die Interessenten im Rahmen der Führung über ein Steiger tuch aus Leinen mit dem Logo des „Molchner Stolln“ – darin einge wickelt eine frische Speckfettbemme und ein Fläschchen erzgebirgischer Schnaps – freuen. Kinder erhalten anstatt Schnaps einen Glücksstein. www.molchner-stolln.de GORNAU Historischer Rundwanderweg Witzschdorf Abschalten und die Natur geniessen. Freibad mit Sprungturm und Rutsche Moderne Landgemeinde mit traditionellen Wurzeln und Blick ins Erzgebirge Erholung und Urlaub: Wohlfühlen in gemütlichen Gasthäusern und Pensionen Die Region entdecken per Pedes oder Rad • auf dem Kammweg nach Augustusburg • entlang der Salzstraße • im romantischen Zschopautal mit der Erzgebirgsbahn • durch das Naturschutzgebiet Sternmühlental mit wilden Orchideen • zum Aussichtspunkt Götzhöhe mit Blick auf Keil- und Fichtelberg • auf Rundwanderwegen in Dittmannsdorf • auf Fuß- und Radwanderwegen in Witzschdorf Sehenswürdigkeiten: • Distanzsäule von 1833, alte Fachwerkhäuser, Dreiseitenhöfe, Kirchen in Dittmannsdorf (Klein Tirol) und Witzschdorf Leben und Arbeiten: • intakte Infrastruktur mit perfekter Anbindung für Berufstätige (13 km bis Chemnitz) • idealer Lebensort für junge Familien durch Ansiedlung zukunftsfähiger Unternehmen, Kindertageseinrichtungen, Grundschule, Sportanlagen, Freibad, Medizinisches Versorgungszentrum Wandern ist nicht nur ein Naturerlebnis. Es hält auch fit. Bei einer Rundwanderung rund um Witzschdorf, kommt man über Felder und Wiesen, durch Täler und Wälder und erlebt wunderschöne Aussichten ins Erzgebirge. Entlang des Wander weges wird auf zahlreichen Schautafeln die schöne Landschaft beschrieben und wichtige historische Hintergründe z. B. über „Pfaffens Ruh“ oder „Die Leith“ veranschaulicht. Eine An- und Abreise ist auch mit der Bahn möglich. Vom Witzschdorfer Bahnhof aus kann man dann den ca. sieben Kilometer langen Rundgang beginnen. Einen Wanderführer erhalten Sie im Rathaus Gornau oder Sie holen sich einen Überblick auf www.outdooractive.com. Schöne Aussichten auf das Erzgebirge. Fotos (2): Gemeinde Gornau Raststätte am Rundweg lädt zum Verweilen und Kraft tanken ein. Gemeinde Gornau Rathausplatz 5 09405 Gornau Tel: 03725/370016 · www.gornau.de

MARIENBERG, ZSCHOPAU & UMGEBUNG 37 Die Zschopau entspringt am Fichtelberg und entwickelt sich vom Bächlein zum Fluß. Romantische Täler und bizarre Felslandschaften prägen das Erscheinungsbild des Zschopautal-Wanderweges. Fotos (3): Stadtverwaltung Zschopau ZSCHOPAU Das Zschopautal zu Fuß erobern Unterwegs auf dem Zschopautalwanderweg. Lernen Sie das wildromantische Zschopautal kennen und „erobern“ Sie zu Fuß die Schlösser und Burgen hoch über der Zschopau! Mit einer Gesamtlänge von 125 Kilometern entdecken Sie Sachsen von Oberwiesenthal, der höchsten Stadt im Erzgebirge bis nach Döbeln. Idealer Ausgangspunkt für ausgedehnte oder auch kurze Wanderungen auf dem Zschopautalweg ist die gleichnamige Stadt Zschopau. Vor allem land­ Schloss Wildeck – Ein Ausflugsziel für die ganze Familie. schaftlich bietet Zschopau Erholung und „Auftanken“ im Grünen. Mit zwei Bahnhöfen und einem umfangreichen Wanderwegenetz eignet sich die Geburtsstadt der legendären MZ und DKW Motorräder für Tagesetappen flussauf- wie abwärts. Mit der Zschopautalbahn (RB 80) reisen Sie immer bequem an Ihren Ausgangspunkt zurück. Schon aus der Ferne sichtbar ist das Wahrzeichen der Stadt: Schloss Wildeck. Am Ende einer Wanderung, egal ob lang oder kurz, sollten die Kräfte unbedingt noch für die 144 Stufen hinauf auf den Bergfried „Dicker Heinrich“ und einen Rundblick über Zschopau reichen – ein krönender Abschluss einer entspannten Wanderung. www.zschopau.de